17.12.08 09:27 Uhr
 106
 

Fall Mannichl: Erneut zwei Verdächtige festgenommen

Die Polizei hat im Zusammenhang mit der Messerattacke auf den Passauer Chef der Polizei, Alois Mannichl, eine 22-Jährige und einen 23-Jährigen festgenommen. Die Beiden gelten zwar nicht direkt als tatverdächtig, sie könnten jedoch den Täter kennen.

Das Ehepaar wird der rechten Szene zugeordnet und die Frau soll am Tag des Attentats in Fürstenzell mit einem Mann gesehen worden sein, auf den die Täterbeschreibung zutrifft.

Alois Mannichl ist u.a. auch dadurch in den Focus gewaltbereiter Neonazis geraten, dass er nach der Beerdigung eines Altnazis eine mit begrabene Reichskriegsflagge entfernen ließ. Die Festgenommene war bei diesem Begräbnis auch unter der Trauergemeinde.


WebReporter: vostei
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fall, Verdächtige, Verdächtig
Quelle: ooe.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.12.2008 11:48 Uhr von DukeNukem666
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Warum wird mein Kommentar gelöscht? Ist meine Meinung nicht mehrheitskonform gewesen? Das verhalten der Admins hier kotzt mich echt an!
Kommentar ansehen
17.12.2008 15:06 Uhr von poseidon17
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
LOL: Man wird in diesem Land inzwischen schon VERHAFTET (also nicht befragt), weil man am Tag des Attentats mit jemandem gesehen wurde, der der Täter sein KÖNNTE?

ROFL :D

Sauber geschriebene News, volle Punktzahl-

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?