16.12.08 20:30 Uhr
 489
 

Bielefeld: Frau drückt im Streit einem Mädchen ihren Glimmstängel auf die Wange

Am gestrigen Montagmorgen war in Stieghorst (Bielefeld) eine 13 Jahre alte Schülerin mit zwei guten Schulfreundinnen auf dem Weg zur Schule. Auf ihrem Schulweg wurden die Mädchen von Kindern, die zu einem Kinderhort gehörten, begleitet.

Da die Kinder den drei Mädchen immer wieder in die Quere kamen, sagte die 13 Jahre alte Schülerin zu den Kleinkindern, sie sollten etwas achtsamer sein, da sie nicht auf deren Füße treten bzw. selbst nicht stürzen wolle. Kaum ausgesprochen kam eine Frau hinzu und beschimpfte die Schülerin deswegen.

Die Frau geriet mit dem Mädchen in einen Streit. Dabei riss sie das Mädchen erst an den Haaren. Dann verletzte sie mit einem Glimmstängel die Wange der Schülerin. Nachdem das Mädchen der Täterin zum Hort gefolgt war, erfuhr sie deren Namen. Gegen die Täterin wurde eine Strafanzeige erstattet.


WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Streit, Mädchen, Bielefeld
Quelle: www.presseportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.12.2008 20:32 Uhr von s8R
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Aber klasse von dem Mädchen, ihr zu folgen.
Hätt denke ich im Affekt anders gehandelt, wenn ich in ihrer Rolle gewesen wäre.
Kommentar ansehen
17.12.2008 12:42 Uhr von Hans_Solo
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Meine Fresse Aguirre: Spar Dir doch einfach mal deine dummen unqualifizierten Kommentare!
@ News: Falschmeldung, Bielefeld existiert nicht!
Kommentar ansehen
17.12.2008 14:43 Uhr von mily
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich kann mir vorstellen, dass die 13 möglicherweise nicht so "engelhaft" ist wie sie in dem bericht dagestellt wird.
wenn ich an freundinnen von damals in dem alter denke.. da waren schon wirklich schreckliche gören dabei - frech wie sonstwas.
und wenn es dann noch möglicherweise eine junge mutter ist , die gleich o. ähnlich drauf ist wundert mich nichts mehr. (keine entschuldigung!)

ich finde aber nicht, dass man deswegen ihre kindererziehung berurteilen müsste -vorsicht ist natürlich besser, als nachsicht, aber so ein verhalten einem aufmüpfigen teenies gegenüber muss nicht garantieren, dass sie ihr kind misshandelt.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?