16.12.08 19:18 Uhr
 5.550
 

Dem Bush-Schuhwerfer wurden angeblich die Rippen gebrochen

Der Bruder des Schuhwerfers sprach in einem Interview davon, dass Muntaser el S., welcher nach seinem Angriff auf G. W. Bush in einem Gefängnis in Bagdad eingesperrt wurde, einige Verletzungen aufwies.

Die Verletzungen, bestehend aus Rippenbrüchen, blauen Flecken und Blutspuren an einem Auge und einem Bein, so vermutet Durgham al S., seien durch Schläge von den Sicherheitskräften entstanden. Er habe sie gesehen, als man seinen Bruder vom Tatort entfernte.

Eine Stellungnahme von Seiten der Sicherheitskräfte gab es nicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RomanticHeart
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: George W. Bush, Schuh
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.12.2008 19:48 Uhr von usambara
 
+12 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.12.2008 19:49 Uhr von intuitiv7
 
+39 | -7
 
ANZEIGEN
Leute - schaut euch das Viedo an - macht die Augen zu und Hört - was zu Hören ist....!!!

der Arme Kerl - ist nun echt Arm dran, denn er hat mal was sehr gutes gemacht!!!!
Kommentar ansehen
16.12.2008 19:58 Uhr von Jasmuna216
 
+26 | -1
 
ANZEIGEN
Der Typ wird doch jetzt bis zu seinem Tod, und wahrscheinlich noch länger, ein Held für die Menschheit sein. Wenn er noch getroffen hätte, dann noch mehr..

Ich stelle mir schon die ganze Zeit das Bild vor, wie Bush von dem Schuh getroffen wird und muss immer wieder schmunzeln =D schade..
Kommentar ansehen
16.12.2008 20:00 Uhr von intuitiv7
 
+24 | -4
 
ANZEIGEN
...@Jasmuna216: bis zu seinem Tod - das könnte leider schneller gehen als wir denken, mal schauen wie lange der us geheimdinst bracut um ihm umzubringen....

sorry - aber dieser mensch tut mir echt - richtig leid!!!
Kommentar ansehen
16.12.2008 20:02 Uhr von Sudo
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@deinemuddaoida: Solang es keine Verurteilung etc gibt, ob von den Sicherheitsmännern (unwahrscheinlich) und vom Schuhwerfer heißt es immer noch "angeblich"...

Zumindest im Deutschen Recht.
Kommentar ansehen
16.12.2008 20:07 Uhr von intuitiv7
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
@Sudo: naja nun - für mich bedeutet - deutsches recht = gleich unrecht wenn man recht hat...das hat nun wirklich nichts zu sagen...!!!
Kommentar ansehen
16.12.2008 20:27 Uhr von frederichards
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Also Er warf die Schuh auf einen Politiker - das kann man als Geschoss interpretieren - die langsame Reaktion der Beteiligten finde ich dabei INTERSSANT - egal wer da am Pult steht, den zweiten Schuh hätte der Mann neben mir nicht mehr geworfen - Der Werfer wurde von 3-4 Mann niedergerungen, wo es nur so von Stühlen wimmelte, ein Wunder, das nur ein paar Rippen angeknackst sind, da hätte auch ein Lungenflügel dran glauben können - also Glück gehabt, Glück gehabt und Glück gehabt - kommt da jetzt noch ein gerichtliches Verfahren oder eine Belobigung? ? ?
Kommentar ansehen
16.12.2008 20:29 Uhr von lary_ru
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
"Georg pass auf!"
"Was ist loss Frank?"
" Da Fliegt ein Schuh!"
"wo?"
Platsch:D
Kommentar ansehen
16.12.2008 20:38 Uhr von intuitiv7
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ frederichards: ich denke das wundert jeden das da die sicherheit von B. solnage gebraucht hat...muss aber sagen das ich selber lange zeit als pressefotogarf gearbeitet habe...ich hätte ihn auch nicht daran gehindert...
Kommentar ansehen
16.12.2008 20:51 Uhr von frederichards
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@intuitiv7: Auf deine persönliche Erfahrung als Pressefotograf kann ich nicht zurückgreifen, dennoch war ich in vielen Situationen wesentlich aufmerksamer als andere Menschen.

Als Fotograf hat man zudem noch viel mit dem Ablauf und der Technik direkt zu tun und natürlich, wenn ich 10 Jahre unbehelligt und zig unsympathische Leute fragen oder ablichten müsste, da würde meine Hemmschwelle sichtlich sinken, ziemlich in den Maße, den wir geshen haben.
Kommentar ansehen
16.12.2008 21:00 Uhr von snooptrekkie
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@ ezo: Jetzt übertreib mal nicht! Hinrichten wegen Schuhewurf? Genau, und wenn ich im Büro meinen Chef mit Papierkügelchen bewerfe, gibt´s 2 Jahre auf Bewährung...
Kommentar ansehen
16.12.2008 21:10 Uhr von Sudo
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@snooptrekkie: Vielleicht solltest du nicht alles ernstnehmen was manche User hier vom Stapel lassen ;)

Bezweilfe das das sein Ernst ist.
Kommentar ansehen
16.12.2008 22:04 Uhr von Katzee
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wen wunderts? Der Bushman wollte das Öl des Irak lange vor den 11. September 2001. Sein "Chefplaner" Paul Wolfowitz, hat daran schon zum 1. Golfkrieg 2001 gearbeitet.

Es ist nicht alles so gelaufen, wie es Wolfowitz und seine "Wolfowitz-Figur", der Bushman, geplant haben, aber sie konnten immerhin eine Marionette als Regierungschef in Bagdad plazieren. Darin waren die Amis ja immer schon gut - im Plazieren von nützlichen Idioten, die ihren Willen umsetzten.
Und diese Marionetten haben nun mal wieder den Willen des Bushman umgesetzt - seiner maßlosen Geltungssucht nachgegeben und einen einfachen Journalisten gefoltert, der seinem Unmut gegenüber diesem . im Weissen Haus verbal Ausdruck verliehen hat. Mit "verbal" hatte es der Bushman noch nie - er ist halt ein Kind des öffentlichen US-Bildungssystems: Je dümmer die Kinder, umso sicherer die Macht der Lobbyisten in den USA. ....
Kommentar ansehen
16.12.2008 22:35 Uhr von Lmax1
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wii-Fit: Der Vorfall erinnert mich an das Kopfball-Spiel auf der Wii, wo man auch dann und wann überraschend fliegenden Schuhen ausweichen muss. Ob Bush vorher wohl an der Konsole geübt hat?
Hätte der Werfer sich besser vorbereitet, hätte er wohl mit Pandabären geworfen. Die treffen IMMER! ... okay, um das zu verstehen, muss man das Spiel vermutlich kennen ;-)
Kommentar ansehen
16.12.2008 22:38 Uhr von casus_187
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Die Absicht des Schuhwerfers war definitiv NICHT Bush zu verletzten oder gar zu töten.
Objektiv betrachtet war seine einzige Intention, Bush die Volksmeinung auf demütigende, aber harmlose Art näher zu bringen. Was ihm auch m.M.n. (auch ohne Treffer) gelungen ist.

Ihm deswegen die Rippen zu brechen oder zu inhaftieren trotz jedem Verständnis für Meinungsfreiheit und Demokratie.

Und diese Typen, die den Schuhwerfer verletzt haben sind allesamt Vollidioten.

Bush hat mehr als nur einen Shuch in die Fresse verdient!
Kommentar ansehen
16.12.2008 23:12 Uhr von Miem
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Wie bitte: sieht man gebrochene Rippen ohne Röntgenapparat?
Kommentar ansehen
17.12.2008 00:01 Uhr von BarackObamaBinLaden
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Röntgenapparat Wenn kein Halt mehr im Brustkorb, dann Rippen gebrochen.
Kommentar ansehen
17.12.2008 01:38 Uhr von yavuz__12
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
PR gag: alles pr gag...der angebliche jornalist is in seiner heimat auch als ein erfolgreicher künstler bekannt
Kommentar ansehen
17.12.2008 08:51 Uhr von mo78
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
schade: das der mutige reporter nicht wenigstens 1x bush getroffen hat - aber selbst dieser idiot hat auch noch glück und sowas wie reflexe - man man..ich zähl schon die stunden bis dieser kriegsnarr endlich von diesem amt weg ist und zuhause in ruhe an seinem brezel ersticken kann...

ich hoffe das es ein gutes ende für den reporter nimmt....
Kommentar ansehen
17.12.2008 09:46 Uhr von meyerh
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Lüge: "Die Verletzungen, bestehend aus Rippenbrüchen, blauen Flecken und Blutspuren an einem Auge und einem Bein, so vermutet Durgham al S., seien durch Schläge von den Sicherheitskräften entstanden. Er habe sie gesehen, als man seinen Bruder vom Tatort entfernte."

Die Bilder wo dieser Mann tanzend mit Freunden durch die Strassen zieht, dabei seine Schuhe hochhält, zeigen nun mal eindeutig das er weder blaue Flecken im Gesicht noch Blut an einem Auge hat.

Hier geht es nur um PR leider.

Im übrigen hat im ein Saudi 10 Millionen $ für die Schuhe geboten.
Kommentar ansehen
17.12.2008 14:14 Uhr von Compolero
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja In dem Video sieht man ganz klar das einer der Sicherheitskräfte den am Boden liegenden Mann tritt.

Aber die Blitzreaktionen der Sicherheitskräfte sind wirklich beeindruckend :D
Kommentar ansehen
17.12.2008 14:33 Uhr von intuitiv7
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
blitzreaktionen der sicherheitskräfte, sowas ist bei bush noch nie vorgekommen....von blitzreaktion kann hier nicht die rede sein *gg*
Kommentar ansehen
18.12.2008 08:46 Uhr von haguemu
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Fordere Überstellung in ein deutsches Gefängnis! Hier würden wir ihn feiern und nicht einmal genau wissen was die Straftat ist.
Körperverletzung wohl nicht da:
1) Nicht getroffen wurde,
2) Das in Köln sowieso nicht verfolgt wird, habe da so einen Einstellungsbescheid.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?