16.12.08 19:09 Uhr
 5.713
 

Forschung: Kleopatra sah eigentlich ganz anders aus

Kuratorin Sally Ann Ashton hat mit einem Forscherteam der Uni Cambridge aus rund 2.000 Jahre alten Artefakten herausgefunden, dass die einstige Pharaonin nicht wie ihr filmisches Ebenbild von 1963, die amerikanische Schauspielerin Elisabeth Taylor, aussah.

Das Ergebnis dieser Rekonstruktion zeigt eine gemischtrassige Frau, die der weißen Schauspielerin Elisabeth Taylor unerheblich ähnlich sehe. Die Pharaonin Kleopatra ist in Ägypten aufgewachsen, bevor sie mit 18 Jahren an die Macht gelangte.

"Sie war wohl nicht nur europäisch. Man muss daran erinnern, dass ihre Familie schon 300 Jahre in Ägypten gelebt hat, als sie die Macht im Lande übernahm", äußerte Sally Aston gegenüber der Zeitung "Telegraph".


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forschung
Quelle: bazonline.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paderborn: Ältestes Plesiosaurier-Fossil gefunden
Russische Raumkapsel ist mit drei Astronauten zur ISS gestartet
USA: Pentagon forschte heimlich nach UFOs

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.12.2008 19:01 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine mühevolle und bestimmt langwierige Sache, um die gefundenen Artefakte so zusammenzufügen, um ein besseres Bild der damaligen Pharaonin zu erhalten.
Kommentar ansehen
16.12.2008 19:32 Uhr von Sascha B
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Super News Johnny Cash sah auch nicht, wie sein flimisches Ebenbild, Joaquin Phoenix, aus Walk the Line aus.
Kommentar ansehen
16.12.2008 19:47 Uhr von GeraldAl
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
die rekonstruktion des gesichts ist zweifelsohne eine interessante sache.

noch interessanter ist ihr lebenslauf - und ihr letztendliches scheitern.

überflüssig hingegen ist der hinweis, dass sie anders als irgendeine der vielen schauspielerinnen unserer zeit ausgesehen hat, die sie seither verkörperten (wer hätte das gedacht?)
Kommentar ansehen
16.12.2008 19:49 Uhr von marshaus
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
nun ja eigendlich weiss man ja noch immer nicht ob sie weiss war oder nicht......es gibt eigendlich noch immer keinen beweiss
Kommentar ansehen
16.12.2008 20:15 Uhr von Laemb
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich kann mir erstens nicht vorstellen das eine schauspielerin eine person die man nur aus skeletten kennt ähnlich sehen kann. Sie sagen immer die menschen haben sich nicht nur in den tausenden jahren äuserlich verändert. Und es ist doch eigentlich egal ob sie sich ähnlich sahen oder nicht. Es ist eine interresante geschichte, und da ist mir egal wie sie aus sah sondern mehr wie sie gelebt haben oder mit welchen techniken sie ihre bauten erschaft habe.
Kommentar ansehen
16.12.2008 22:17 Uhr von olympicgoldmedalist
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wie: sie wirklich ausgesehen hatte, werden wir wohl nie erfahren.

aber ich kann mich erinnern, daß vor einigen jahren mal ein ähnlicher versuch gestartet wurde, kleopatra´s gesicht zu rekonstruieren und das ergebnis sah zum fürchten aus (große, krumme nase, wulstige lippen, fliehende stirn), jedenfalls nach unseren heutigen maßstäben. dies wurde damit erklärt, daß zur damaligen zeit andere schönheitsideale gegolten haben.
Kommentar ansehen
16.12.2008 23:30 Uhr von TrangleC
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab mal eine Doku gesehen in der es unter anderem auch um ihr Aussehen ging. Sie wurde ja zu Lebzeiten auf Münzen dargestellt und das Gesicht auf den Münzen ist alles andere als atraktiv. (Auf den Münzen sieht sie grobgesagt aus wie die Zwillingsschwester von Jassir Arafat.) Da man wohl davon ausgehen kann dass eine Königin nicht zulassen würde dass Münzen im Umlauf sind die sie hässlicher darstellen als sie wirklich ist, dürfte sie wohl weit weniger hübsch gewesen sein als ihr die Legende nachsagt, jedenfalls nach heutigem Maßstab.
Kommentar ansehen
16.12.2008 23:39 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
In den Filmen aus dieser Zeit wird ebenso ein Klischee des Wilden Westens bedient das es nie gab. Das sind eben Filme, da hat man dem Publikum auch Blondinen als Squaws verkauft.
Die realistische Darstellung von Cäsar und Kleopatra findet man ausschließlich bei Asterix - die waren damals wirklich dabei.
Im Ernst: geschichtliche Aufzeichnungen berichten, dass sie eigentlich nicht so besonders gut ausgesehen haben soll. Und mathematisch gesehen stecken in jedem von uns mindestens 2 Atome von Kleopatra.
Kommentar ansehen
17.12.2008 00:11 Uhr von darmspuehler
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wow: wir sind alle verwandt mit klopetra ;)
Kommentar ansehen
17.12.2008 00:47 Uhr von Sven_
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
und meine news wird euch nu umhauen: JESUS WAR NICHT WEIß!

Aber die Säcke die in China umfallen, die sind weiß!
Kommentar ansehen
17.12.2008 00:59 Uhr von Christopher...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht: "Und mathematisch gesehen stecken in jedem von uns mindestens 2 Atome von Kleopatra."

Gibt es dazu einen Link? Klingt sehr spannend, nämlich....
Kommentar ansehen
17.12.2008 02:26 Uhr von Leeson
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wäre ja nicht das erste mal das die Menschen früher übertrieben hben.
Schaut einfach in die Bibel ;)
Kommentar ansehen
17.12.2008 06:50 Uhr von Rainer080762
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn: Wenn sie so wie auf dem Bild aussah sah sie besser aus als Elisabeth Taylor in dem Film.
Kommentar ansehen
17.12.2008 09:22 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Christopher Dass jeder mindestens 2 Atome von Kleopatra in uns trägt, kam schon in diversen Sendungen und zeitschriften. Aber ein Beispiel:
http://www.pm-magazin.de/...
Kommentar ansehen
17.12.2008 10:07 Uhr von seehoppel
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
WOW! Eine bahnbrechende Neuigkeit:
Kleopatra sah nicht aus wie Elisabeth Taylor!
Kommentar ansehen
17.12.2008 14:24 Uhr von Jerryberlin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wahrscheinlich: eine Vorfahrin vom neuen US-Präsidenten, oder so ...
Kommentar ansehen
17.12.2008 15:19 Uhr von dukerom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach: Sie stammt aus der Dynastie der Ptolemäer und ist somit makedonisch-griechischer Abstammung.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Herr der Ringe"-Regisseur mit neuer Fantasy-Saga
Mann wollte Tore der britischen Air Force Station Mildenhall durchbrechen
Zugunglück im US-Bundesstaat Washington - Mehrere Tote und Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?