17.12.08 08:35 Uhr
 3.400
 

München: Untragbar für den Staat - Kiffender Lehrer erhält kein Ruhestandsgeld

Bei einer Klassenfahrt in ein Schullandheim im Jahr 2005 hatte der Lehrer Michael W. den Begriff Drogenberatung komplett falsch interpretiert und einem 14-jährigen Schüler ein Stück Haschisch mitgebracht. Gemeinsam mit ihm raucht er einen Joint.

Anfang dieses Jahres wurde er dafür zu zehn Monaten Gefängnis auf Bewährung verurteilt. Weitere Anklagepunkte, darunter Besitz von Kinderpornografie wurden fallen gelassen, nachdem der Lehrer sich wegen schwerer psychischer Probleme in den Vorruhestand versetzen ließ.

Nun hat er dennoch eine weitere Klage verloren. Der Lehrer hatte gegen den Freistaat Bayern geklagt, der ihm sein Ruhestandsgehalt in Höhe von 1.614 Euro streichen will. Die Begründung lautet, dass ein solcher Mann für den Staat nicht tragbar sei. Der Lehrer geht nun vor den Verwaltungsgerichtshof.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: El Indifferente
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, Staat, Lehrer, Ruhestand, Kiffen
Quelle: www.tz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner
Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.12.2008 02:03 Uhr von El Indifferente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es persönlich in der Tat untragbar einem Lehrer Vorruhestandsgehalt zu zahlen, der zu Hause Kinderpornografie hortet und mit 14-jährigen auf Klassenfahrt einen Joint raucht.
Kommentar ansehen
17.12.2008 09:00 Uhr von ThirdLife
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
Naja: so reißerisch wie das klingt würde ich dafür erstmal gern Beweise sehn. Die Kinderporno-Keule wird ja fast so gerne angewendet wie die Terror-Keule heutzutage.

Jemand ist einem unangenehm ? Na gut, dann sagen wir halt er besitzt Kinderpornos. Und schwupps ist man am Arsch.
Kommentar ansehen
17.12.2008 09:08 Uhr von Gotteshammer
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
einen moment wie? er kifft? ok. was auch immer. er erhält darum kein ruhegeld? ok, nachvollziehbar, weil es eben doch verboten ist, das kiffen.

soweit verstanden.


was war aber das mit der kinderpornographie?
wenn da verdachtsmomente waren, WARUM haben die sie fallen lassen?
das hört isch (ohne quelle zu lesen) ein bisschen arg als "nehmen wir KP eben mit dazu" an...
Kommentar ansehen
17.12.2008 09:18 Uhr von Sir_Cumalot
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
arme Sau: aber selbst dran schuld
Kommentar ansehen
17.12.2008 09:29 Uhr von ikarus_can_fly
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Dann Hartz IV: Dann kann er sich ja jetzt für Hartz IV anmelden....

Pension streichen ist zu Hart, denke ich.
Pension um 400€ kürzen, fände ich angebrachter. Deutschland ist immer noch ein Sozial Staat (Hoffe ich).

Klar Strafe muß sein, aber das wirkt sich auf den Rest seines Lebens aus, und andere haben wegen schlimmeren Vergehen mildere Strafen bekommen.

Das ganze zeigt aber auch, das auch Intelligente Menschen "Dumm" Sein können
Kommentar ansehen
17.12.2008 09:34 Uhr von aedi
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
mir fallen da noch einige andere sachen ein, die weitaus untragbarer für den staat sind, als ein kiffender lehrer...
Kommentar ansehen
17.12.2008 10:08 Uhr von La Forge
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
ikarus: Manche Politiker?
Kommentar ansehen
17.12.2008 10:14 Uhr von miramare
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Strafe muss sein, aber: das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Ruhestandsgeld oder Rente stehen einem für die geleistete Lebensarbeitszeit zu. Soll er eine Strafe absitzen oder eine gehörige Geldstrafe zahlen oder wie auch immer bestraft werden...

Ich hatte auch mal einen Lehrer der auf einer Party mit uns Schülern mitgekifft hat. Den fanden wir damals obercool. Ich habe mich allerdings zu der Zeit auch gewundert, dass er sich das getraut hat und dass ihm keiner einen Strick draus gedreht hat. Btw waren wir allerdings alle volljährig.
Kommentar ansehen
17.12.2008 10:15 Uhr von WadeOdreyDrift
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: Zu unserer Schulzeit gabs keine Lehrer die ganz "public" joints mit uns geraucht haben -.-
Kommentar ansehen
17.12.2008 10:19 Uhr von ikarus_can_fly
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ La Forge: Ja zum Beispiel, obwohl die meistens eher an selektiver Alzheimer leiden. Diese bricht dann oft, direkt nach einer Wahl aus :-)

Diese Dumheit bei hoher Intelligenz kann auch bei Richter, Polizisten oder einen Nachbarn mit Dipl. Ing. auftreten.

In diesem Sinne:

Grüße jeden Idioten auf der Straße, er könnte Morgen schon Dein Chef sein!
Kommentar ansehen
17.12.2008 10:29 Uhr von Powerlady1
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
alkohol: und was ist mit den lehrern die die gesellschaftlich tolerierter droge alkohol mit ihren schülern geniessen ? da wird wieder mit 2 messlatten gemessen !
Kommentar ansehen
17.12.2008 10:34 Uhr von NetCrack
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"Weitere Anklagepunkte, darunter Besitz von Kinderpornografie wurden fallen gelassen, nachdem der Lehrer sich wegen schwerer psychischer Probleme in den Vorruhestand versetzen ließ." Entweder er hatte Kinderpornos und es wird gegen ihn ermittelt oder er hatte eben keine, aber die Anklage fallen zu lassen weil er in den Vorruhestand ging? Das hat doch mit dem Tatvorwurf nix zu tun, das sieht sehr so aus als hätte man ihn loswerden wollen. Zum Thema, ich finde es ok, wenn der Lehrer nach Feierabend für sich einen durchzieht, es ist nicht ok dass er Schüler damit versorgt. Es ist schon "schlimm genug" wenn er den Cannabiskonsum duldet, aus seiner Dienstposition heraus betrachtet. Aber das er deswegen gleich seine Pension verliert ...
Kommentar ansehen
17.12.2008 10:37 Uhr von Beonix
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hmm, ich finde was er privat konsumiert oder nicht ist seine eigene Sache, wenn er jedoch an Schüler diese Rauschmittel weitergibt ist er keine Person die einen Lehrberuf ausüben sollte. Ein Lehrer sollte ja eine Art Vorbildfunktion einnehmen.
stimme somit "keintoterfisch" und "i_woas_ja_a_ned" zu.
Kommentar ansehen
17.12.2008 10:41 Uhr von bcpk
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
von all meinen lehrern: waren mir die kiffer immer lieber als die alkoholiker.

auf klassenfahrten war es ok, wenn alle sternhagelvoll waren und randale gemacht haben, lag man aber stoned auf der veranda und hat die wolken interepretiert, gabs schulverweise.

verdrehte welt.
Kommentar ansehen
17.12.2008 11:50 Uhr von Deniz1008
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
hier hat wohl sein anwalt verbockt, weil solche leute in der regel glimpflich davon kommen und ihre bezüge nicht gestrichen wird.
Kommentar ansehen
17.12.2008 11:52 Uhr von hujiko-san
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mhmm Wenn er gern kiffen möchte, gern, von mir aus. Das sagt über seine Eignung zum Lehramt überhaupt nichts aus.

Allerdings ist es absolut unentschuldbar, einem 14-Jährigen Hasch mitzubringen. Das geht ja mal überhaupt nicht. Ich würde das gleiche Fass aufmachen, hätter er ihm ´ne Pulle Ruß mitgebracht.
Kommentar ansehen
17.12.2008 12:07 Uhr von gzaal
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Herrlich reißerischer Titel Klingt auch einfach zu schön, wenn jemand seine Pension verliert weil er einen Joint raucht. Der gute, kumpelhafte Lehrer, der mit den Jungs mal eine mitraucht.

Ich zitiere mal aus der Quelle: Es handelt sich um einen laut Gutachten manisch depressiven, paranoiden, vorbestraften Mann, wegen:

- "Unerlaubter Besitz von Betäubungsmitteln und Weitergabe an Minderjährige"
- "Trunkenheitsfahrt mit 1,6 Promille"
- "Urkundenfälschung"

Und da ist der Verdachtsmoment noch nicht drin, dass er einem 14-Jährigen in seiner Wohnung Pornos gezeigt haben soll. Sowie der Fakt (so steht es in der Quelle:) - "Außerdem wurden bei einer Hausdurchsuchung Kinderpornos entdeckt" - weswegen es aber nicht in einer Verurteilung kam.

Kann jemand da ernsthaft bezweifeln, dass das „Das Vertrauen ist völlig zerstört“ ist - wie es dort heißt?

Wohl kaum.
Kommentar ansehen
17.12.2008 12:39 Uhr von bigpapa
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Richtig so. !! Ich finde der ist noch SUPERGUT weggekommen.

Ein Wirt in einer Kneipe der einen "Jugendlichen" ein Bier ausgibt (Alter 14 Jahre) ein Bier oder so. ausgibt, riskiert seine Existenz genau so.

Und im Gegensatz zu obengenannten Wirt hat ein Lehrer eine Erziehungs- und Vorbildsaufgabe. Eine Aufgabe die von vielen Familien sogar verstärkt auf die Schule übergeben wird.

Wenn der in seine Freizeit ein Joint raucht gibt das höchstens ein Ticket. Aber ich möchte die Eltern hier erleben die mitbekommen wie ein Lehrer einen ihrer Kinde Drogen gibt.

Und wieso soll er wenn er so ein Mist in seinen ´Job baut noch bis ans Lebensende ne fette Rente bekommen. Wegen dieser Pycho-Ausrede. ???

In meinen Augen sind die Entscheidungen ALLE Richtig und sorry noch sehr milde ausgefallen.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
17.12.2008 16:49 Uhr von El Indifferente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gzaal: Du hast recht, die Überschrift ist sehr reißerisch. Hab mich da auch von der Orginalüberschrift mitreißen lassen ("Erst kiffen - dann klagen") und konnte dann nicht mehr wiederstehen. ;-)

Wenn ich aber alles was der Typ gemacht hat in die News eingebaut hätte, dann wäre kein Platz mehr für die eigentliche News, nämlich dass er seinen Ruhegeld Anspruch aberkannt bekommen hat, mehr gewesen. ;-)
Deshalb habe ich mich entschlossen das unter "weitere Anklagepunkte" zusammen zu fassen und habe nur das mit der Kinderpornographie seperat erwähnt, weil es mir so relevant vorkam, dass es rein musste.

@ThirdLife
Ich bezweifle, dass sich die Polizei zu der Lüge hinreissen lässt, dass sie bei einer Hausdurchsung bei diesem Lehrer Kinderpornoraphie gefunden hat. Soweit geht die Polizei sicher nicht um dem Freistaat Bayern zu helfen 1.614 Euro im Monat zu sparen.
Kommentar ansehen
17.12.2008 23:19 Uhr von Totoline
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
<ironie> Kiffer: sind das schlimmste Verbrechervolk!
Sie schauen KIPOS, treiben es selber mit Kindern und Tieren, betreiben Softwarepiraterie, knacken Premiere und sind potentielle Terroristen!

Da sieht man es wieder - keinen Cent sollte man ihm geben! Der gibt eh alles nur für Haschisch-Spritzen aus, die er auf Kinderspielplätzen liegen lässt!!

</ironie>

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?