16.12.08 12:15 Uhr
 2.724
 

Pentagon will zeigen, wie human es in Guantanamo zugeht - Eine Schließung wäre "schade"

Einen Ausflug nach Guantanamo stellt man sich äußerst unangenehm vor. Einem jeden sind die Horror-Geschichten von den Häftlingen bekannt. Barack Obama will das Gefangenenlager Guantanamo schließen. Nun will das Pentagon mit einer Besichtigung für Journalisten zeigen, wie menschlich es dort zugehe.

Dieser "Ausflug" wirke wie eine verzweifelte PR-Kampagne um Guantanamos Ruf zu retten, der jedoch schon ruiniert ist. Vor der Besichtigung müssen die Journalisten ein fünfseitiges Formular unterschreiben, in dem steht, über was alles nicht berichtet werden darf.

Bei der Führung bezeichnete ein Admiral Guantanamo als "die modernsten und humansten Gefängnistrakte der Welt". "Es wäre schade, wenn man dieses Gefängnis, das den besten Ansprüchen genügt und vollkommen sicher ist, leer stehen lassen würde", erklärte er weiter.


WebReporter: noflowers
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schließung, Pentagon, Guantanamo
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus
Umfrage zum Brexit: Briten-Mehrheit für EU-Verbleib

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.12.2008 12:18 Uhr von inept_aider
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
wer hätte das gedacht...
Kommentar ansehen
16.12.2008 12:21 Uhr von BoltThrower321
 
+26 | -0
 
ANZEIGEN
Zensur: Zitat "Vor der Besichtigung müssen die Journalisten ein fünfseitiges Formular unterschreiben, in dem steht, über was alles nicht berichtet werden darf."

Heftig, da sieht man mal wieder wie rechtsfrei Guantanamo ist...das Teil gehoert geschlossen oder die Insassen muessen nach USA Recht behandelt werden!
Ein Armutszeugnis!
Kommentar ansehen
16.12.2008 12:31 Uhr von Dennis112
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Ach: Ich bezweifle dass Guantanamo das einzige rechtfreie Gefängnis ist dass die Amis haben. Es wird nur das einzige sein das in die Medien gekommen ist.
Aber "schade" wäre es schon, vor allem weil sie vor ein paar Jahren ja ein Gerichtsgebäude für 50Mio Dollar gebaut haben um das erste Verfahren gegen einen Insassen ein zu leiten.
Kommentar ansehen
16.12.2008 12:38 Uhr von Chilled86
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Der Laden gehört dicht gemacht und die Amis müssen dafür zur rechenschaft gezogen werden!!!
Kommentar ansehen
16.12.2008 12:54 Uhr von Katzee
 
+24 | -0
 
ANZEIGEN
Schade wäre es wirklich: das Gefängnis zu schließen. Hier wäre doch richtig schön viel Platz für Bush, Cheney, Rumsfeld, Rice und Konsorten. Die könnten dann mal am eigenen Leib erfahren, wie "Human" u.a. Waterboarding, Schlafentzug und Isolation sind.
Kommentar ansehen
16.12.2008 13:02 Uhr von Ingefisch
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
na, wenn das so ist: Dann Cheney, Rumsfeld und den Rest der Bande da rein.
Kommentar ansehen
16.12.2008 13:25 Uhr von Carbonunit
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Alles schon mal da gewesen die Nazis haben der Welt auch Theresienstadt als Muster-KZ vorgeführt...au weia, jetzt muss ich zurücktreten, ich habe unsere amerikanischen Freunde auf eine Stufe mit den Nazis gestellt...
Nein, nicht wirklich, aber diese Aktion des Pentagon erinnert doch recht stark daran. Trotzdem gibt das amerikanische Volk als Solches immer wieder Anlass zum Staunen, z.B. wenn sie einen Mann wie Obama zum Präsidenten wählen. Der will das Ding ja immerhin schliessen und ich nehme mal an, dass er nicht der einzige in den USA ist, der das will.
Kommentar ansehen
16.12.2008 13:26 Uhr von MGrut
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
human? Wenn es dort doch so human zur Sache geht, wieso dann alles über die fünf Seiten zensieren lassen?
"Was berichtet werden darf: nur positive Ausdrücke verwenden, die zur Veröffentlichung vorgesehenen Dokumente werden dem Geheimdienst zur Verfügung gestellt, welcher sich noch Änderungen vorbehalten darf."

Hab ich noch was vergessen?
scheiss Ammi-Pack!
Der gesamte Stab gehört echt da eingeschlossen...
Kommentar ansehen
16.12.2008 13:27 Uhr von karsten77
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist mein nächstes Urlaubsziel: wunderbar farbenfrohe Kleidung, lässig und leger, permanenter Begleitschutz, nicht einmal das Gesicht muß man sich selbst waschen... Traumhaft!
Kommentar ansehen
16.12.2008 13:51 Uhr von coolio11
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Autor: es wäre sinnvoll gewesen, das letzte Wort in der Überschrift in Anführungszeichen zu setzen. Wenn du nämlich "schade" schreibst, machst du das Wort als Zitat kenntlich und distanzierst dich gleichzeitig davon.

Stattdessen kann der Leser so den Eindruck gewinnen, als wolltest du deine private Meinung dazu zum Ausdruck bringen. Als fändest du die Schließung dieser üblen Einrichtung bedauerlich, in der viele Jahre systematisch Folter und Menschenrechtsverletzungen begangen worden sind.
Kommentar ansehen
16.12.2008 13:53 Uhr von KingPR
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ja klar: ich finde Guantanamo auch total human, 90 Prozent der Insassen wurden bisher als unschuldig gehen gelassen (irgendwann), Schlafentzug, Elektroschocks, Waterboarding, alles recht human - wer würde da nicht gerne mal Urlaub machen?
Kommentar ansehen
16.12.2008 14:20 Uhr von coolio11
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
warum nicht @Frantic? manchmal ist die Realität so grausam, so brutal, dass man sich nur noch mit Ironie und Sarkasmus wenigstens ein bisschen innerlich distanzieren und Luft verschaffen kann - von der als vollkommen unerträglich empfundenen Wirklichkeit.

Und Guantanamo ist nichts als ein einziger großer Skandal!
Kommentar ansehen
16.12.2008 14:32 Uhr von qwertzumir
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Propaganda im Krieg ist normal: Was für eine lächerliche Aktion von Mister Obama. Wenn der Ruf eines Gefangenenlager wieder aufbereitet werden muss, ist das schon das erste schlechte Zeichen. Ein weiteres ist, dass die Pressefreiheit nicht vorhanden ist.
Außerdem werden wahrscheinlich die Journalisten sorgfälltig geprüft und ausgewählt (eine Hand wäscht die andere).
Allerdings ist Guantanamo ein Ort, der viel der Propaganda zum Opfer fällt. Zum einen würde ich die gefangenen Feinde selber auch nicht mit Samthandschuhen anpacken, kann mich dann aber auch nicht überall Polizei für Menschenrechte darstellen.
Zum anderen werden wir hier auch ziemlich sensibilisiert. Ob die ganzen Horrormeldungen von dort so stimmen glaube ich erst, wenn ich Guantanamo selber mal besucht habe.
Also Meldung lesen, Meldung vergessen und hoffen, dass es nicht unser Krieg wird
Kommentar ansehen
16.12.2008 14:39 Uhr von nobody4589
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
als journalist: würd ich schreiben, über was ich laut diesem vertrag alles nicht schreiben darf, und dann sagen, dass es nichts zu berichten gibt.
dann wäre alles an der öffentlichkeit
Kommentar ansehen
16.12.2008 15:01 Uhr von farbenfinsternis
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
DAS ist ja jetzt wohl das Allerletzte !
Kommentar ansehen
16.12.2008 15:10 Uhr von wulftec
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
einfach lachhaft: alleine der satz:
"Vor der Besichtigung müssen die Journalisten ein fünfseitiges Formular unterschreiben, in dem steht, über was alles nicht berichtet werden darf."
hat mich zum lachen gebracht. Entweder man darf über alles berichten was man sieht oder man lässt es gleich bleiben. Würde mich auch nicht wundern, wenn sie die Gefangenen vorher mit Schauspielern austauschen. Den Amis trau ich doch alles zu ;-)
Kommentar ansehen
16.12.2008 15:15 Uhr von Leftfield
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hätte man das nicht zum 60. Jahrestag der menschenrechte besichtigen können?
Kommentar ansehen
16.12.2008 15:33 Uhr von Izzo62
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ein richtiger Hammer: Die schämen sich nicht mal uns so einen Mist aufzutischen.

Denken die die Menschheit hat in den letzten Jahren nur American Idol gesehen und sich nicht für die Machenschaften der amerikanischen Regierung gescheert?

Offenen Propaganda! Die versuchen ja netmal das zu verstecken...

Schande über euch.
Kommentar ansehen
16.12.2008 16:10 Uhr von lkmkl
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mich würde mal interessieren wie es mit den restlichen Geheimgefängnissen rund um den Globus steht.
Kommentar ansehen
16.12.2008 16:10 Uhr von lkmkl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mich würde mal interessieren wie es mit den restlichen Geheimgefängnissen rund um den Globus steht.
Kommentar ansehen
16.12.2008 18:22 Uhr von U.R.Wankers
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
neulich in Persien: Machmuht:
"Hey Abdul! Du bist ja endlich wieder zuück aus Guantanamo!
wir haben ja alle gewusst das du nichts mit Terror am Hut hast.
aber erzähl doch mal, wie war es denn?"

Abdul: "Ach weist du , das ist gar nicht so schlimm dort.
Das Essen ist gut, man hat viel Freizeit, die Wärter dort
sind echt nett und gefoltert wird dort auch niemand."

Machmuht: "Im Ernst? Da hat Achmet neulich ganz andere Sachen erzählt!"

Abdul (grinst): "Tja, den haben sie auch schon wieder abgeholt..."
Kommentar ansehen
16.12.2008 19:51 Uhr von scuba1
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Guantanamo: Im 3. Reich hat man zu verschiedenen Anlässen auch einige KZ-Lager zur Besichtigung freigegeben aber den Besuchern hat man die Todesöfen nicht gezeigt.Alles unter dem Motto : Arbeit macht frei !

Das Pentagon ist eine Ansammlung abgewrackter alter Männer die sich nur noch an ihrer Machtgeilheit hochziehen können.
Ein Armutszeugnis für die USA.
Kommentar ansehen
16.12.2008 20:39 Uhr von Alice_undergrounD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die sind so hart im gehrin xD: dreistigkeit siegt xD
Kommentar ansehen
16.12.2008 21:52 Uhr von Albana91
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Guantanamo Bay: "Vor der Besichtigung müssen die Journalisten ein fünfseitiges Formular unterschreiben, in dem steht, über was alles nicht berichtet werden darf."


Hahahaha oh Mann wie dumm kann man sich denn noch anstellen. Es genügt ja schon, wenn die Jornalisten den Vertrag veröffentlichen!
-----------------------------------------
Guantanamo Bay ist und bleibt(=hoffentlich nicht) eingenommenes Gebiet der Amys und ein Käfig für angäbliche Terroristen.

Da geht es alles andere als Human zu. Wobei ein Punkt stimmt Modern und äußerst durchdacht ist es schon.
Kommentar ansehen
16.12.2008 22:52 Uhr von StayRussian
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"schade" "schade" , dass manche Leute es einfach nicht auf die Reihe bekommen klar zu denken, "schade" ,dass die Regierung die pro Guantanamo ist nicht mal einen Ausflug dorthin macht im Sinne von "Ich bin ein Politiker, holt mich hier raus, "schade" dass wir nicht wirklich wissen was dort wirklich abläuft und ebenso ist "schade" , dass man als Politiker in einem solch hohen Amt das Wort "schade" benutzt und somit das Leben hunderten von Menschen über den materiellen Wert des Lagers stellt...einfach nur "schade"...

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?