16.12.08 09:49 Uhr
 421
 

"Lippenbekenntnisse helfen niemanden": Mittelständler gegen Kündigungsverzicht

Bei dem Treffen im Kanzleramt am vergangenen Sonntag zur derzeitigen Wirtschaftskrise, wo sich die DAX-Unternehmen dazu bekannten, weitgehenst keine betriebsbedingten Kündigungen auszusprechen, wollten nicht alle dieser Selbstverpflichtung zustimmen.

Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbandes mittelständischer Wirtschaft, geht davon aus, dass mittelständische Betriebe in Deutschland auch 2009 "ihrer beschäftigungspolitischen Verantwortung gerecht werden".

"Lippenbekenntnisse helfen niemanden", meinte er zu einem Kündigungsverzicht seiner Verbandsmitglieder. Er kann nicht garantieren, dass es in kleineren und mittleren Betrieben in nächster Zukunft nicht zu betriebsbedingten Entlassungen kommen könnte.


WebReporter: nudeldicke
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Mittel, Kündigung, Lippe
Quelle: www.rnz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung
ALDI plant Zusammenlegung der Filialen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.12.2008 09:58 Uhr von hansev
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Garantie? Diese Versprechen haben keine rechtliche Bindung!
Kommentar ansehen
16.12.2008 11:41 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die Unternehmer haben doch die Zeitarbeiter als Manövrier-Masse...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?