16.12.08 08:53 Uhr
 350
 

Bulgarien beschäftigt Gastarbeiter aus Vietnam

Wegen des Mangels an Facharbeitern in Bulgarien werden jetzt Gastarbeiter aus Vietnam geholt. Nachdem die bulgarische Arbeits- und Sozialministerin Emilia Maslarova im Frühjahr Vietnam besucht hatte, sind bereits 36 vietnamesische Schweißer in bulgarischen Industriebetrieben beschäftigt.

Eine in deutschem Eigentum stehende Werft in Russe, die bereits dreißig Vietnamesen beschäftigt, möchte siebzig weitere der hoch qualifizierten Arbeiter engagieren. Die Arbeiter aus Vietnam erhalten den in Bulgarien üblichen Lohn.

Neben der Rückholung von ausgewanderten Bulgaren, die niedrig qualifizierte Arbeit in Westeuropa angenommen haben, sollen auch Gastarbeiter aus Mazedonien, Moldawien, der Ukraine und Armenien angeworben werden. Vorrangig soll aber auf die 220.000 bulgarischen Arbeitslosen zurückgegriffen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: veggie
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bulgarien, Gastarbeiter
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab Dezember: Deutsche Bahn erhöht Ticketpreise um 0,9 Prozent
Trend zu alternativen Beerdigungen: Immer mehr Friedhöfe sterben
Bus- und Bahnfahren wird zum Jahreswechsel teurer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.12.2008 23:11 Uhr von veggie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt holt schon Bulgarien Gastarbeiter. Wenn es so weitergeht, werden dann in 15 oder 20 Jahren Westeuropäer als Gastarbeiter nach Asien gehen - oder asiatische Firmen lassen dann billig bei uns produzieren.
Kommentar ansehen
16.12.2008 09:03 Uhr von Commocruiser
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
da gehts jetzt richtig rund mit der Wirtschaft. Jetzt brauchen die schon gut ausgebildete Menschen aus anderen Ländern. Ich hoffe nur die bilden auch aus, nicht das die den selben Scheiß machen wie die Betriebe in Deutschland. Ewig nicht ausbilden oder die Leute qualifizieren und jetzt rumheulen, das die Jugend perspektivlos ist und das sie deswegen keine Azubis mehr finden. Und dann vielleicht noch Steuergelder dafür haben wollen!
Kommentar ansehen
16.12.2008 09:38 Uhr von Praggy
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
nur 220000 arbeitslose da? na das ist doch toll, der rest ist ausgewandert und nimmt in anderen ländern den einheimischen für wenig geld die arbeit weg. ein hoch auf europa!
*ironie*
Kommentar ansehen
16.12.2008 10:48 Uhr von BoltThrower321
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Waas fuer eine Ausbildung? Sorry, die Basis Ausbildung in Deutschland kann man knicken, den die Erfahrung macht´s ebenso wie Weiterbildungen....

Leider ist dank Arbeitslosigkeit nicht an Erfahrung zu denken und Weiterbildungen kann sich kaum ein Deutscher leisten!
Wer sich damit mal auseinander setzt...wird staunen, das ohne viel Geld nichts geht.

Zum Thema:
Bulgarien...ein gutes Beispiel (wenn den es so stimmt) zu reagieren. Die deutschen sollten die auslaendischen Kraefte wieder nach Hause schicken und erstmal deutsche nehmen.
In USA,Kanada und diversen anderen Laendern geht das ja auch. Oder warum finde ich ueber Zeitarbeit in der Industrie massenhaft Russen ohne deutschen Pass (alles Leute die immer den Mund halten und mit sich´s machen lassen)?!
Finde ich verkehrt. Wenn die eine Begabung haben, die dringend benoetigt wird...ok....aber so?
Kommentar ansehen
16.12.2008 10:48 Uhr von BoltThrower321
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rechtschreibfehler sorry, wenn ich mit vertippe...heisst >was< nicht >waas<

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?