15.12.08 14:44 Uhr
 479
 

Discjockey ist knapp bei Kasse: Er will seine Goldzähne versteigern lassen

Da Anthony Ghosch (30), ein Discjockey aus London, wegen der Finanzkrise ziemlich knapp bei Kasse ist und seine Geschäfte schlecht liefen, will er kurzerhand seine 28 im Mund befindlichen Goldzähne versteigern.

Sein Ziel war es, damit 53.000 Schweizer Franken zu erhalten. Dabei hatte er seine spitzen Goldbeißer erst vor drei Jahren machen lassen. Für diese zahlte er 17.500 Franken an seinen Zahnarzt. Jetzt muss er sich alles wieder entfernen lassen. Wenn die Krise vorüber ist, will er sich Platinzähne machen lassen.

Der DJ erklärte der BBC: "Ich habe alle meine Zähne klein feilen lassen und Goldzähne daraufsetzen lassen, damit ich für meine Fans leichter erkennbar werde. Wenn ich meine Goldzähne loswerde, könnte mich das meine Karriere kosten. Ich weiß nicht, ob mich jemand mit weißen Zähnen erkennen wird."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: dukerom
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Kasse
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ikea gibt Anleitung heraus, wie man sich "Game of Thrones"-Mantel basteln kann
Schweiz: Supermarkt will demnächst Insekten-Burger verkaufen
USA: Mann schießt sich versehentlich Nagel ins Herz und fährt selbst in Klinik

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.12.2008 15:13 Uhr von patjaselm
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
wie forrest gump´s mama schon immer sagte dumm ist, wer dummes tut ...
Kommentar ansehen
15.12.2008 15:25 Uhr von fBx
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
"klein feilen": Der kennt wohl den Unterschied zwischen nem Schleifer und ner Feile nicht... feilen... wieviel Tage soll das denn dauern :D

Meiner Ansicht nach ist der Herr ein absoluter Vogel. Zähne haben weiß zu sein.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?