15.12.08 14:33 Uhr
 477
 

Ärger auf dem Amt: Beamter (54) zusammengeschlagen und mit Messer verletzt

Weil ein Finanzbeamter (54) ihm nicht weiterhelfen konnte und ihn an eine andere Behörde verwies, sah ein etwa 25 Jahre alter Mann rot. Er schlug den Beamten mit der Faust und verletzte ihn mit einem gezückten Messer am Arm. Danach ergriff er die Flucht.

Der Mitt-Zwanziger wollte ein Gewerbe anmelden, dazu begab er sich zum Finanzamt Mönchengladbach-Rheydt. Als der Beamte ihm erklärte, dass dafür das Ordnungsamt zuständig sei, rastete der Mann aus.

Den Sachbearbeiter ließ er bewusstlos zurück. Dieser konnte erst später die Polizei verständigen, welche den brutalen Unbekannten nun sucht.


WebReporter: Emmet_Brown
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Messe, Messer, Ärger, Amt, Beamte, Beamter
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.12.2008 14:22 Uhr von Emmet_Brown
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erschreckend, wie niedrig bei manchen Menschen die Hemmschwelle zur körperlichen Gewalt ist. Welche Gewaltbereitschaft muss man bitte haben, um beim Gang zum Amt ein Messer mitzuführen?
Kommentar ansehen
15.12.2008 14:47 Uhr von Hirnfurz
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Auf der einen Seite: ist das echt übertrieben und krass, auf der anderen Seite kann war das nur ne Frage der Zeit, bis bei dem Behördensumpf einem der Geduldsfaden reisst. Wer weiss, wie lang der Mann vorher schon hin- und her und rumgeschoben wurde, und von einem zum nächsten Beamten weitergeschoben wurde. Das kann schon sehr reizen.

Trotzdem ist die Vorgehensweise übertrieben und ich hoffe, dass sie diesen Kerl finden und - wie in Deutschland üblich - mit einem bösen Blick und einem dududu bestrafen.
Kommentar ansehen
15.12.2008 15:07 Uhr von Lustikus
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
also sorry: wer in dem Alter, mit der Absicht ein Gewerbe anzumelden, sich nicht im Griff hat und zudem noch nichtmal weiß, wo man sowas anmeldet, braucht sich dann nicht zu wundern, wenn sein Gewerbe "nix wird" :D
Kommentar ansehen
15.12.2008 15:19 Uhr von korem72
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Interessant wäre: was für ein Gewerbe der junge Mann anmelden wollte... vielleicht hat er den Finanzbeamten sprachlich nicht richtig verstanden und ihm nur zeigen wollen, dass es das beabsichtigte "Gewerbe" auch beherrscht....
Kommentar ansehen
15.12.2008 16:04 Uhr von Really.Me
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Habe sowas mal auf der Zollbehörde erlebt als einer einige Autos ins Ausland verkaufen wollte und null Plan hatte.
Die Beamten haben ihm versucht alles zu erklären...aber der hat nur verstanden. Man hat auch gemerkt das er es nicht verstehen wollte und eigentlich nur auf Konfrontation aus war.
Das gleiche kürzlich auf dem Arbeitsamt, wollte eine ALG1 beantragen und war davor Selbstständig. Es wundert mich manchmal echt was sich so für Leute in DE Selbststandig machen. Etwas Ahnung sollte man schon haben!
Kommentar ansehen
15.12.2008 16:37 Uhr von DukeNukem666
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Habe volles Verständnis für den Täter! Wundere mich schon länger warum bei den Deutschen Beamten mal keiner so richtig ausgerastet ist.

Her mit den Minussen

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?