14.12.08 17:20 Uhr
 335
 

Daimler baut Elektroautos und steigt in die Batterieproduktion ein

Die Daimler AG setzt voll auf den Elektroantrieb. Schon 2012 soll der Smart mit reinem Elektroantrieb serienmäßig lieferbar sein. A- und B-Klasse folgen später nach.

Daimler will dazu mit Evonik Industries zusammenarbeiten und Hochleistungsbatterien des Evonik-Ablegers Li-Tec aus Kamenz in Sachsen in Serie fertigen lassen. Die patentierte brand- und explosionssichere Lithium-Ionen-Technologie von Li-Tec wurde 2007 für den Deutschen Zukunftspreis nominiert.

Evonik hat bereits 80 Millionen Euro in die Technik investiert und erhofft sich ein Marktvolumen von zehn Milliarden Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tachy
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Daimler, Elektro, Elektroauto, Batterie
Quelle: newsticker.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ostseeküste: Rettungsdrohne wird getestet, die Schwimmern in Not helfen soll
Krankenkassen steigern Überschuss massiv
"Mafiapraktiken": US-Energiekonzern verklagt Greenpeace auf 300 Millionen Dollar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.12.2008 16:37 Uhr von Tachy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich wirkt der Reformdruck auf die Autoindustrie! Das Wettrennen um den längst überfälligen Serienwagen mit Elektroantrieb hat begonnen. Man darf gespannt sein, was die IAA 2009 zeigen wird.

Eines ist sicher: Die deutsche Automobilindustrie kann nur mit solchen Innovationen überleben.
Kommentar ansehen
14.12.2008 20:10 Uhr von keinegier
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
eigentlich: ist 2012 zu späht. gut es braucht zeit zur serienreife aber so 2010 währe sicher auch machbar. mal sehen was jetzt aus opel und solarworld wird. ich hoffe das jetzt endlich mal möglichkeiten die durch kriesen hervorgerufen werden mal genutzt werden.
Kenia
Kommentar ansehen
14.12.2008 20:37 Uhr von Zabos
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
sehr schön wollte mir eh erst wieder ein Auto holen, wenn der Elektroantrieb mehr als 100 km packt.
Kommentar ansehen
14.12.2008 21:35 Uhr von kingoftf
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
sieht man mal wieder, dass die deutsche Automobilindustrie dem Rest der Welt 4 Jahre hinterher rennt.
Tesla hat doch jetzt schon einen Wagen mit 250km Reichweite.
Kommentar ansehen
14.12.2008 22:48 Uhr von Tachy
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@kingoftf: Ja, Tesla Motors hat die Autobauer aus der Lethargie geweckt, die Wirtschaftskrise tut ihr übriges....:)

Ich finde es gut, dass sich jetzt endlich auf breiter Front etwas tut.
Kommentar ansehen
15.12.2008 13:22 Uhr von BoltThrower321
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Alter Hut: Das es Autos mit Elektro Antrieb geben wird ist seit Jahrzenten bekannt.

Die Industrie will nur die Verbrennungsmotoren so lange ausreizen wie´s nur geht, umso mehr Geld zu machen.
Es wird kein Problem geben, die Akkus zu laden!
Anfangs wird es sicher schwierigkeiten geben und man wird wieder behaupten "Wir brauchen noch Entwicklungszeit"

BlaBla...auch das ist nur dazu da, um Geld zu machen.
Die Entwicklungen sind alle vorhanden!
Strom laesst sich aus allem Gewinnen, Lack, Raeder usw.
Die Innovationen muessen nur genutzt werden.
Kommentar ansehen
15.12.2008 17:44 Uhr von s8R
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaub in Evonik Industries zu investieren zahlt sich echt aus.
Is nur n Gefühl, aber schon der Name, was sie tun, was man so hört. Ich glaub die werden noch richtig, richtig groß.
Grade im Hochtechnologiestandort Deutschland.
Kommentar ansehen
15.12.2008 20:53 Uhr von Sir_Cumalot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dann halt erst 2012 neues Auto: Oder ich kaufe mir jetzt einen neuen Diesel von Opel, um die Konjunktur zu retten.

Hmm... da warte ich lieber mal ab, sonst sitze ich 2012 auf einem Auto wo der Hersteller gar nicht mehr existiert während die ganzen Schnösel um mich rum für die Hälfte vom Preis ein Elektroauto käuft.
Kommentar ansehen
16.12.2008 01:47 Uhr von GenerX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Laut Autoentwicklern: ist der Elektroantrieb schon unakzeptabel und passé. Er wird - heißt es - nur als Übergangsphase zum Wasserstoffantrieb dienen.
Ich habe in diesem Thema nicht genug recherchiert. Weiß zufällig jemand näheres darüber? Mir wurde jedenfalls abgeraten, mich für ein Hybrid-Auto zu entscheiden.
Kommentar ansehen
16.12.2008 03:29 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
immer kurz vor knapp ändern die autokonzerne ihre einstellung.

lol*
Kommentar ansehen
16.12.2008 09:16 Uhr von Tachy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@GenerX: Den "Wasserstoffantrieb" gibt es heutzutage in genau zwei Formen:

1. Flüssigwasserstoff als Sprit in Verbrennungsmotoren

2. Elektroauto(!) mit Brennstoffzelle als Stromgenerator

zu 1: Dieses Verfahren hat einen Wirkungsgrad unter aller Kanone. Nicht genug, dass ein Verbrennungsmotor im realen Fahrbetrieb unter 15% Wirkungsgrad aufweist, nein, man muss auch noch teuren Wasserstoff darin verheizen.

zu 2: Dieses Auto IST ein Elektroauto, sogar mit Batterie. Die Brennstofftzelle erzeugt aus Wasserstoff Strom, der in der Batterie zwischengelagert wird. Das Auto wird durch Elektromotoren angetrieben, wie ein reines Batterieauto auch. Eigentlich ist das "Brennstoffzellenauto" nichts anderes als ein Elektroauto mit Batterie und einer Brennstoffzelle als Range-Extender.

zum Wasserstoff: Wasserstoff wird heutzutage meist aus Erdgas gewonnen oder mit Strom(!) durch Elektrolyse hergestellt. Nun kann man sich ausrechnen, welche katastrophale Energiebilanz und CO2-Bilanz Wasserstoff aufweist, von der Primärenergiequelle bis zum Rad des Autos.

Fazit: Die einzige sinnvolle Chance für den Wasserstoff wäre, diesen solarthermisch zu erzeugen und ihn in einem Elektroauto(!!!) per Brennstoffzelle in Strom umzuwandeln. Außerdem sind Brennstoffzellen momentan sehr teuer, diese kommen auf mehrere 1000 € pro kW Leistung.

Der Weg wird also über das Elektroauto mit Range-Extender gehen, der Range-Extender wird zuerst ein Generator sein, der mit einem kleinen Verbrennungsmotor angetrieben wird. Später wird man diesen mal durch eine Brennstoffzelle ersetzen können. Die Technik des ELektroautos ändert sich jedoch nicht mehr.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-CIA-Agentin möchte Twitter kaufen, um Donald Trumps Profil zu löschen
Fußball: St. Pauli bietet Philipp Lahm einen Vertrag an
Seit Referendum beantragen immer mehr Türken Asyl in Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?