14.12.08 14:24 Uhr
 199
 

Fußball: Rummenigge fordert internationale Gehaltsgrenze

Karl-Heinz Rummenigge hat von UEFA-Präsident Michel Platini gefordert, eine internationale Gehaltsgrenze durchzusetzen.

Zudem will der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern München künftig ein geordnetes Lizenzierungsverfahren für die Champions-League.

Außerdem warnte er vor monetären Abenteuern. Es bestehe "die Gefahr eines Dominoeffekts", sollte ein großer Verein wirtschaftlich zusammenbrechen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ulb-pitty
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Gehalt, Karl-Heinz Rummenigge
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Toni Kroos verließ FC Bayern München wohl wegen Karl-Heinz Rummenigge
Fußball: Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge boykottiert Champions-League-Finale
Fußball: Philipp Lahm spekuliert angeblich auf Job von Karl-Heinz Rummenigge

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.12.2008 14:32 Uhr von nobby_B
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Diese Gehaltsgrenze: wird demnächst überflüssig, weil sich bald kein Mensch mehr einen Stadionbesuch leisten kann.
Dasselbe gilt übrigens auch für Konzerte der sogenannten Stars.
Die verlangen für 90 Minuten Arbeit zwischen 35 - 100 Euro.
Die glauben wohl, wir machen unser Geld selbst, so wie die FED ?
Wenn diese Preise nicht dem normalen Einkommen angepasst werden, gehen alle komplett den Bach runter, egal ob Sänger oder Fussballstar.
Kommentar ansehen
14.12.2008 16:11 Uhr von housearbeit
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
nicht ganz richtig das eintrittsgeld für ein konzert fließt ja nicht komplett an einen künstler / eine band

der kleinste teil davon kommt dem "stars" zu. ...klar ein kleiner teil, aber trotzdem genug^^
Kommentar ansehen
14.12.2008 19:21 Uhr von ZTUC
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@nobby_B: Die Eintrittspreise in Deutschland sind im internationalen Vergleich noch sehr human.
Kommentar ansehen
14.12.2008 21:50 Uhr von CyG_Warrior
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Aber wo: soll die Grenze gezogen werden?

Ich würde mal vorschlangen bei max. 1,2 Mio. im Jahr.
Da kann jeder Spieler hervorragend von leben und auch noch genug für das Leben nach seiner aktiven Karriere auf die Kante legen.
100.000 € im Monat sollten wohl reichen...und das bitteschön für ALLE Sportarten, wo kein erhöhtes Risiko für Leib und Leben (wie z.B. in der Formel1) besteht.
Aber auch in der F1 sollte mal irgendwo eine Grenze gezogen werden...max. 5 Mio/Jahr sind wohl mehr als angemessen, wenn man Fußballergehälter von max. 1,2 Mio. zu Grunde legt.
Kommentar ansehen
15.12.2008 06:45 Uhr von nobby_B
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ihr seid also der Meinung: die Gehälter haben mit den Eintrittspreisen nix zu tun ?
Von was werden die Gehälter denn bezahlt ?
Anderen sind die Eintrittspreise noch zu gering !
Ihr müßt irgendwie von eurem Einkommen unabhängig sein ?
Oder gebt ihr gern euer sowieso schwindendes Einkommen den Millionären ?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Toni Kroos verließ FC Bayern München wohl wegen Karl-Heinz Rummenigge
Fußball: Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge boykottiert Champions-League-Finale
Fußball: Philipp Lahm spekuliert angeblich auf Job von Karl-Heinz Rummenigge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?