14.12.08 10:03 Uhr
 3.409
 

Schweiz: Zwei Fahranfänger rasten durch Autobahntunnel

Zwei junge Männer waren in der vergangenen Nacht von einer Zivilstreife angehalten worden, nachdem sie mit durchschnittlich 160 km/h auf der Autobahn durch einen Tunnel gerast waren.

Die beiden Mazedonier hatten die, auf dem Teilstück der A 2 vorgeschriebenen 100 km/h nicht beachtet, sie wurden angezeigt und von beiden wurde der Führerschein einbehalten.

Sie hatten die dreijährige Probezeit für Autofahrer noch nicht beendet und gelten daher als Fahranfänger.


WebReporter: nudeldicke
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweiz, Autobahn, Fahranfänger
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Berliner IS-Terrorist und Rapper Denis Cuspert soll getötet worden sein
13 Kinder gefangen gehalten: Kalifornische Eltern plädieren auf "nicht schuldig"
Wien: Hilferuf der Lehrerinnen - kein Respekt von Schülern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.12.2008 10:23 Uhr von reschke
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
ziehmlich teuer ^^
Schon, wobei sie ja selbst schuld sind, wenn sie die Schilder nicht beachten und dann zu schnell unterwegs sind...
Kommentar ansehen
14.12.2008 12:21 Uhr von kingmax
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
jajaja: der provisorische führerausweis mit 3 jahre probezeit ist schon recht streng geregelt. aber es soll unfälle bei fahranfänger minimieren. finde ich ganz gut.
Kommentar ansehen
14.12.2008 12:39 Uhr von GSG99
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
ich habe 2 freunde wegen so irre autofahrer !!!

Meiner meinung nach dürften die überhaupt kein Auto mehr anfassen !!!

10 -15 kmh ok macht denke ich 60 % aller Autofahrer aber das ist unverantwortlich !!!
Kommentar ansehen
14.12.2008 15:15 Uhr von simmew2
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@gsg99: hast du nun 2 freunde, die auch so rasen, oder hast du zwei Freunde verloren? Wenn Letzteres, mein Beileid.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD droht Bundestagsabgeordneten: "Wenn ihr Krieg wollt, dann Krieg"
Skandal um Skilegende Toni Sailer: Er soll Prostituierte vergewaltigt haben
Köln: Erste Bank in Deutschland bietet Muslimen Konto nach Scharia-Regeln an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?