13.12.08 20:00 Uhr
 2.567
 

Rachel Johnson gewinnt Preis für schlechteste Sex-Beschreibung

Rachel Johnson hat den diesjährigen "Bad Sex Award" gewonnen. Es ist ein Preis, der an Schriftsteller verliehen wird, die in ihrem Roman eine Sex-Szene am schlechtesten beschrieben haben.

In ihrem Buch "Shire Hill" versucht die englische Schriftstellerin, die Affäre einer Mutter mit einem Nachbarsjungen zu erzählen. Die Juroren fanden ihre erotischen Artikulierungen nicht besonders ansprechend.

Ein Beispiel: "Und während er mit seinem Mund knabbert und zieht, finden seine Hände meinen Busch, und mit leichten Fingern flattert er dort umher, als sei er eine Motte, die in einem Lampenschirm gefangen ist."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Corazon
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Sex, Preis, Rache, Beschreibung
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarah Lombardi musste Therapie machen
Dieb treibt sich auf Anwesen von Kim Kardashian und Kanye West herum
Eigenartige Bienengift-Therapie: Gerard Butler in Klinik eingeliefert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.12.2008 19:58 Uhr von Corazon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt weiß ich, warum ich nie Romane lese. Nach solchen Sexbeschreibungen bekommt man ja höchstens Lust, zum Mottenspray zu greifen.
Kommentar ansehen
13.12.2008 20:09 Uhr von mort76
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
corazon, wenn die selben Maßstäbe fürs Fernsehn gelten würden, müßte dieser Preis ja wohl eher stündlich verliehen werden.
Die besagte Textstelle ist weder besonders schlimm noch irgendwie repräsentativ für das, was man normalerweise in einem Roman liest.
Naja, du weißt nicht, was du verpaßt.
Kommentar ansehen
13.12.2008 20:35 Uhr von mort76
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Ja stimmt, besonders erotisch ist das nicht. Ich hoffe, das war Absicht. Schließlich ist das ja kein Pornodrehbuch. Und eine realistische, erotische Beschreibung von "Sex mit einem vermutlich Minderjährigen" ist ja auch eine etwas zweischneidige Sache...vielleicht wollte die gute Frau einfach keine Wichsvorlage für Pädophile liefern.
In der Originalsprache liest sich das allerdings etwas angenehmer:
"JM comes over and pushes me gently back down on the fake fur. I try to rise up to kiss him - it´s so lovely, the kissing - but he pushes me down, again. He likes to kiss me all over before he does anything else. He starts with my eyes, and plants a tender kiss on each lid.

... He moves on to my ears, a kiss that makes my nipples stand erect, and me emit little moans that drown out to my own ears the loud, distracting sound of Cumberbatch swiping dock leaves and tearing nettles and long grasses very close to the rickety stoop.

JM´s hands are caressing my breasts, now, and I am allowed to kiss him back, but not for very long, for he breaks off, to give each breast in turn the attention it deserves. As he nibbles and pulls with his mouth, his hands find my bush, and with light fingers he flutters about there, as if he is a moth caught inside a lampshade.

Almost screaming after five agonizingly pleasurable minutes, I make a grab, to put him, now angrily slapping against both our bellies, inside, but he holds both my arms down, and puts his tongue to my core, like a cat lapping up a dish of cream so as not to miss a single drop. I find myself gripping his ears and tugging at the locks curling over them, beside myself, and a strange animal noise escapes from me as the mounting, Wagnerian crescendo overtakes me. I really do hope at this point that all the Spodders are, as requested, attending the meeting about slug clearance or whatever it is."
Kommentar ansehen
13.12.2008 20:37 Uhr von Tekkenizer
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
lol: die beschreibung ist ma echt öde. Motte. Wtf??
Vll hat sie irgend en besonderen fetisch oder so lol
Kommentar ansehen
13.12.2008 20:46 Uhr von Knuffle
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Interessante Wortwahl, Stimmt. Trotzdem gibt es da weitaus schlimmeres, und ich weiß nicht was sich die Herren hinter dem Preis so vorstellen, eine hemmungslos trocken geschilderte Darstellung wie sie in Deutschland z.B. mit Feuchtgebiete ziemlich erfolgreich ist, ist eben unter wirklichen Buchfreunden nicht gefragt, sondern eher was für pubertierende Gelegenheitsleser.
Außerdem, keine Beleidigung aber, dass Tekkenizer nichts für diese Art von Literatur und Metaphorik übrig hat merkt man ihm an seinem Kommentar an...
Kommentar ansehen
13.12.2008 21:25 Uhr von Tekkenizer
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
ja genau wie die juroren.
Kommentar ansehen
13.12.2008 21:32 Uhr von richy7
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
hmm: Für welche Sachen es alles Awards gibt ... ^^
Kommentar ansehen
14.12.2008 11:49 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich dachte bücher sind zum lesen da nicht als wixxvorlage zu verwenden

hm es gibt echt interessante preise ...
Kommentar ansehen
14.12.2008 12:08 Uhr von Lustikus
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@mort76: also ich kann in dem Teil, der hier sowohl in deutsch als auch englisch steht, keinen wirklichen Unterschied erkennen (außer natürlich der, daß es unterschiedliche Sprachen sind *g*)... von daher...
Kommentar ansehen
14.12.2008 18:03 Uhr von Mac-the-Matchmaster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hätt mich gefreut wenn: Charlotte Roche den Preis gewonnen hätte :D:D:D
Hach wär das ne schöne Blamage :D

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?