13.12.08 18:40 Uhr
 589
 

Hartz IV beschäftigt Sozialgerichte mit Rekord-Klagewelle

Der Anteil der Hartz-IV-Empfängern, die mit den zugesprochenen Leistungen unzufrieden sind, war noch nie so groß wie in diesem Jahr.

Mit wahrscheinlich rund 120.000 Hartz-IV-Klagen für das Jahr 2008 werden die Sozialgerichte einen Rekordansturm erleben.

Jede zweite Klage wird zugunsten des Hartz-IV-Empfängers entschieden, da die verantwortlichen Sachbearbeiter in den Agenturen für Arbeit bzw. Sozialämtern die Berechnungstabellen nicht richtig gehandhabt hatten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Corazon
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Rekord, Klage, Hartz IV, Klagewelle, Sozialgericht
Quelle: www.stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Neonazi "SS-Siggi" bekommt mehr Hartz IV als ihm eigentlich zustünde
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Hartz IV: Alleinerziehende können vom Mindestlohn nicht leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.12.2008 18:31 Uhr von Corazon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann ich mir vorstellen. Man sieht ja teilweise selber, wie unterschiedlich Bedürftige behandelt werden. Der eine bekommt Geld für die Renovierung der gesamten Wohnung, der andere noch nicht mal für eine notwendige Waschmaschine.
Kommentar ansehen
13.12.2008 19:17 Uhr von Hallo 2400
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Das wird: es ab 2009 nicht mehr geben der Gang zum Rechtsanwalt soll für Hartz 4 ler teuer werden das will die regierung noch dieses jahr durchwinken .Damit wird beabschichtig das die Klagewelle gegen Hartz 4 zurück geht
Kommentar ansehen
13.12.2008 19:20 Uhr von LordKelvin
 
+5 | -12
 
ANZEIGEN
hmm: Wie läuft das mit den Kosten? Muss die ein H4ler selber tragen, wenn er nicht recht bekommt? Ich denke damit wäre das am fairsten, weil damit sichergestellt wird, dass die, denen Unrecht geschieht, Recht bekommen, und die anderen nicht auf Staatskosten unnötig Prozesse führen.
Kommentar ansehen
13.12.2008 19:21 Uhr von RomanticHeart
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
wird noch mehr Klagen geben: wenn die entsprechenden Sachbearbeiter so weiter machen. Da wird auch die Verteuerung des Ganges zum Rechtsanwalt nicht viel daran ändern können, zumal ja der Prozessverlierer die Anwaltskosten des Prozessgewinners mit übernehmen muss.
Kommentar ansehen
13.12.2008 20:08 Uhr von Noquest
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Da lob ich mir als Hartz IV´ler meine Rechtschutzversicherung.
Die kostet wenig (8,-/Monat) und ich kanns nur jedem empfehlen ;-) Sowas kann auch gebraucht werden wenn man nicht arbeitslos ist, grade in den heutigen Zeiten braucht man schneller einen Anwalt als gedacht ...
[Zynismus off]

Ein so fehlerhaftes Gesetz wie Hartz IV und die Rotationsmanier in den Behörden (keine/geringe Einarbeitungszeiten) verursachen hauptsächlich diese Klageflut. Armselig wie sich die Regierenden davor drücken, Nachbesserungen an diesem Gesetz durchzuführen ...
Kommentar ansehen
13.12.2008 20:26 Uhr von poseidon17
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
V-Power: dir ist hoffentlich schon klar, dass Bedürftige oder mittellose Menschen in diesem Land Prozeßkostenbeihilfe beantragen können?

Und das ist auch gut so.

Obs so etwas auch in Griechenland gibt, kann ich dir allerdings nicht beantworten.
Kommentar ansehen
13.12.2008 20:34 Uhr von supermeier
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Noch viel: zu wenig.
Und wenn Klagen vor dem Sozialgericht für Bedürftige und sozial Schwache wirklich kostenintensiv werden nur um die Klagen einzudämmen, dann haben wir in Deutschland den Demofaschismus par exelance.

So langsam muss man sich fragen, ob nicht doch ein Funken Wahrheit dabei ist wenn Deutschland immer öfter mit Nazi und Faschismus in Verbindung gebracht wird, und das ohne dabei an die braune Fraktion zu denken.
Kommentar ansehen
13.12.2008 21:44 Uhr von Sonny61
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Recht gehabt Die Politiker hatten doch Recht - Hartz IV schafft doch Arbeitsplätze, denn es mußten viele Richter extra eingestellt werden.
Kommentar ansehen
13.12.2008 23:02 Uhr von Jorka
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Im Grunde genommen: kann man bald eigentlich jedem qualifizierten Arbeitslosen nur noch raten hier auszuwandern, denn dieses Land hat scheinbar überhaupt gar kein Interesse mehr ihnen einen passenden und vernünftig bezahlten Job anzubieten.

Und Hartz IV ist eine einzige Katastrophe, ich hoffe das trotz der Verschärfung weiterhin genug Hartzis den Mut haben zu klagen und vor allem das den Klägern ihr Recht zugesprochen wird.
Kommentar ansehen
14.12.2008 00:09 Uhr von ZTUC
 
+0 | -10
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.12.2008 00:13 Uhr von christi244
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Wie wäre es: wenn wir anstatt auszuwandern erstmal die Regierung in 2009 kippten?
Kommentar ansehen
14.12.2008 00:14 Uhr von christi244
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Hallo: Das können sie gerne erhöhen! Als Hartz IVler hast Du Anspruch auf Prozesskostenbeihilfe ... oder ist die auch in Gefahr?
Kommentar ansehen
14.12.2008 00:29 Uhr von Lin-HaBu
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@ZTUC: Ja in der tat zahlen wir Steuerzahler das wohl, aber wenn einem das Recht zusteht ist es doch ok?
Oder ist es ok, das man jedem 2ten das Recht nicht zuspricht nur weil es auf unsere Kosten geht?

Dass das Personal beim AA nicht ausreichend qualifiziert ist, liegt an der Regierung.

Von daher darfst den Fehler erstmal bei der Regierung suchen!

Ausserdem Du wirst sicher auch Klagen wenn Du dich ungerecht behandel fühlst oder nicht?
Kommentar ansehen
14.12.2008 03:04 Uhr von Hallo 2400
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wer genauers Wissen will: Steht alles auf http://www.welt.de Diese Seite ist sehr informativ für uns Hartz4 ler.http://www.gegen-hartz.de
Kommentar ansehen
14.12.2008 03:29 Uhr von ElChefo
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
@Christi244, Lin-HaBu: Christi:
Du könntest allerdings auch statt auszuwandern oder die Regierung zu kippen dir einfach einen Job suchen.

Lin-HaBu:
Das das Personal nicht ausreichend qualifiziert ist, liegt nicht an der Regierung, es liegt an den jeweiligen Agenturen, die ihr Personal nicht oder nur kaum schulen. Es liegt auch an den Sachbearbeitern selbst, die kaum bzw. gar nicht motiviert sind, überhaupt zu helfen oder auch nur ihren Job zu machen, sondern sich nur um ihr prämienwerten Abschlüsse kümmern und für die das wichtigste der Feierabend ist. Von daher darfst du den Fehler erst einmal dort suchen.

Ihr meckert alle nur dauernd herum, macht euch stattdessen doch mal die Mühe, selbst ein System zu entwerfen, das allen gerecht wird, aus allen Lohnbereichen, sozial stark, sozial schwach, reich, arm, arbeitslos, pensioniert, Ruheständler, krank, gesund... viel Spass dabei.
Kommentar ansehen
14.12.2008 06:44 Uhr von Blackrose_de
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@ElChefo: und wenn deine Frau mit dem Auto an einen Baum fährt und stirbt, weil die Bremsen fehlerhaft waren, darfst du dich auch nicht beschweren, entwickle du erstmal ein besseres Auto ..... aber das ist natürlich wieder etwas anderes, nicht wahr?

man muss kein Koch sein um bemängeln zu dürfen dass die Suppe versalzen ist ....
Kommentar ansehen
14.12.2008 10:38 Uhr von reschke
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Naja es gibt halt echt solche und solche...
Mein Vater hat vor vielen jahren mal einem Arbeitslosen Penner (war der wirklich... saß den ganzen tag mit der bierflasche am bahnhof) nen minijob bei uns angeboten auf 400,-Euro basis, weil er ein ehemaliger Schulkolleg von ihm war. Der kam dann einmal, das noch 1 Stunde später wie abgemacht, hat gemerkt, dass er ja ernsthaft mit anpacken muss und kam dann nie wieder... (keine sorge, es war keine Schwarzarbeit ^^).
Und genau solchen schwarzen Schafen unter den Hartz IV lern sollte fast alles gestrichen werden!
Die reiten nur die, die wirklich am Arbeit suchen sind auch mit in den Dreck... Und genau dadurch werden alle über einen Kamm geschert!
Kommentar ansehen
14.12.2008 11:41 Uhr von Lin-HaBu
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ElChefo: Die Regierung bzw. das Arbeitsministerium gibt die Richtlinien vor. Auch wenn die zuständigkeit der Schulungen bei den zuständigen Arbeitsämtern liegt, hat das Ministerium das prüfen.
Es ist ja nicht erst seit heute bekannt dass das Personal in den Arbeitsämtern nicht ausrechend genug ausgebildet ist. Berlin und Nürnberg tragen da Verantwortung. Das man die auf die nächst niedrigere Eben abschiebst, so wie du es machst, ist gang und gebe in Deutschland ;)

Wir meckern am System um, das stimmt. Aber das ist nur schönreden. Deutschland steckt so tief im Morast da gibt es keinen Weg mehr raus. Dafür hat unsere Regierung schon gesorgt.
Kommentar ansehen
14.12.2008 13:01 Uhr von heliopolis
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ist doch logisch: Die Ämter reduzieren ihr Personal und erwarten vom Rest, dass die den Durchblick behalten. Das ist gar nicht möglich.
Kommentar ansehen
14.12.2008 19:58 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Chefo: Ich darf Dir mitteilen, dass ich seit Jahrzehnten einer sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit nachgehe und mich davon ohne staatliche Zuschüsse gut ernähren kann.
Kommentar ansehen
15.12.2008 07:46 Uhr von scuba1
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Hartz IV und Klagewelle: Es wird noch eine Weile dauern aber auch der deutsche Michel hat irgendwann die Schnauze voll und wehrt sich.
Vielleicht geht es dann so ab wie in Frankreich bzw. im Augenblick in Griechenland.
Wenn das passiert dann Gnade Gott den Bonzen die uns diese Scheiße eingebrockt haben.
Ich selbst würde mir dafür noch einen Baseballschläger kaufen denn dieses Pack in den oberen Rängen hat nichts anderes verdient.
Kommentar ansehen
15.12.2008 19:52 Uhr von christi244
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Scuba: Das unterschreibe ich Dir komplett!!!

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Neonazi "SS-Siggi" bekommt mehr Hartz IV als ihm eigentlich zustünde
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Hartz IV: Alleinerziehende können vom Mindestlohn nicht leben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?