13.12.08 15:10 Uhr
 526
 

Gen-Manipulation hilft dem Herzen, sich nach einem Infarkt zu erholen

Wissenschaftler haben an Mäusen nachgewiesen, dass sich Muskel-Stammzellen auch im ausgewachsenen Herzen bilden können. Bisher schloss man es aus, es war zuvor nur bei der Entwicklung des Herzens erwiesen.

Eine kleine Manipulation am bereits geläufigen "Gen-Schalter" hatte ausgereicht, um die Eigen-Regeneration derart zu aktivieren, dass neue Herzmuskelzellen gebildet werden.

Diese Zelltherapie könnte nach einem Infarkt helfen, die körpereigene Regeneration zu steigern.


WebReporter: Corazon
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gen, Manipulation, Infarkt
Quelle: portal.gmx.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein
Vereinigte Arabische Emirate gründen Ministerium für Künstliche Intelligenz
Langzeitstudie: In Deutschland gibt es immer weniger Insekten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.12.2008 14:45 Uhr von Corazon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bisher hatte man es für unmöglich gehalten, dass die körpereigene Herzregeneration ausreichen könnte, um hinreichend Herzmuskelgewebe für eine Verbesserung der Herzfunktion zu bilden.
Kommentar ansehen
13.12.2008 15:54 Uhr von DerBibliothekar
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Schön: Nur haben Eingriffe in die Genetische Regulation bislang immer das Risiko von Krebs mit sich getragen, steht leider nichts in der Quelle, weiß igend jemand was genaueres?
Kommentar ansehen
13.12.2008 16:36 Uhr von Dohnny
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Herz: Ich kenn mich in der Materie zwar überhaupt nicht aus, aber das hört sich doch super an. Irgendwann werden wir alle künstlich erzeugt und 200 Jahre alt... mit 180 geht man dann in Rente :D
Kommentar ansehen
13.12.2008 16:46 Uhr von KingPR
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Dohnny: Wenn man das Altern besiegen kann, was ich nicht für unmöglich halte, dann brauchen wir nur noch Invalidenrente und der normale Mensch könnte bis an sein Lebensende, dass durchaus einige Jahrhunderte von seinem Geburtsjahr entfernt sein könnte, arbeiten.
Kommentar ansehen
13.12.2008 19:20 Uhr von sample2501
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
das klingt ja mal vielversprechend! endlich schaffen sie es sinnvoll anwendbare sachen zu machen!

aber das mit ewig leben wird wohl eher nix, soweit ich das mitbekommen habe is das problem mit den stopwatch genen usw das das krebsrisiko irgendwann auf 100% steigt.
das ausführlich zu erörten würd jetzt den rahmen sprengen, aber n freund von mir der genetik und mikrobiologie studiert hats mal so gesagt:" wir würden, würden wir alle lang genug leben, alle an krebs sterben"

so long,
cheers & oi
Kommentar ansehen
13.12.2008 20:22 Uhr von baz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
sample2501: @Dohnny, KingPR
+1 von mir. Endlich mal ne positive Meinung zum Thema Lebensverlängerung:)

@sample2501:
" wir würden, würden wir alle lang genug leben, alle an krebs sterben"

Macht Sinn.
Ich glaube das ist auch ein Grund dafür warum der Körper mit zunehmenden Alter die Produktion neuer Zellen herunterfährt.

Wir müssen eine Möglichkeit finden die Ursache von Krebs zu bekämpfen und das sind Mutationen die sich mit der Zeit im Erbgut ansammeln.
Wenn wir das schaffen haben wir einen grossen Schritt nach vorne gemacht bei der Bekämpfung des Alterns!
Kommentar ansehen
13.12.2008 20:36 Uhr von sample2501
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@baz: reine theorie!!!!
du müsstest ne möglichkeit finden den gen-zerfall vor dem erwachsenwerden zu stoppen, da ab dem moment der adoleszenz der genzerfall einsetzt. dies würde aber bedeuten das der mensch ewig weiterwächst.. is ne knifflige sache die uns die natur da eingebrockt hat..
Kommentar ansehen
14.12.2008 00:49 Uhr von baz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"du müsstest ne möglichkeit finden den gen-zerfall vor dem erwachsenwerden zu stoppen, da ab dem moment der adoleszenz der genzerfall einsetzt."

Ne, das stimmt sicher nicht. Mutationen in den Genen entstehen ständig, das beginnt schon mit der ersten Teilung der Eizelle!
Der Körper kann halt eine gewisse Menge an Mutationen verkraften bevor es anfängt sich negativ auszuwiren.
Mit wachsen oder nicht wachsen hat das erstmal nichts zu tun!

Du hast trotzdem Recht:Reine Theorie, aber wie lange noch?
Ich rür mal die Werbetrommel für Aubrey de Grey der daran forscht wie man altern zukünftig vielleicht heilen kann:
Video von Vortrag:
http://video.google.com/...
Webseite:
http://www.mfoundation.org/...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südhessen: In totem Säugling wurden Drogenspuren gefunden
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot
"Playboy": Erstmals Transsexuelle Playmate des Monats


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?