13.12.08 13:47 Uhr
 330
 

Stuttgart: Mutter tötet vierjähriges Kind

Nachdem gestern Abend die Leiche eines Kindes im Neckar bei Stuttgart geborgen wurde, konnte diese nun identifiziert werden.

Hierbei handelt es sich um ein vierjähriges Mädchen. Die Mutter stellte sich der Polizei und gab die Tat zu. Als Motiv nannte sie Verzweiflung und Überforderung.

Die Frau sei laut Polizei verheiratet und lebe in geregelten Verhältnissen. Das getötete Kind sei das einzige des Ehepaares gewesen, so die Polizei weiter.


WebReporter: Thomas66
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Mutter, Stuttgart
Quelle: www.swr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.12.2008 13:32 Uhr von Thomas66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist schon schlimm, wenn man immer wieder von getöteten Kindern erfahren muss. Gerade in letzter Zeit, häufen sich wieder solche Meldungen
Kommentar ansehen
13.12.2008 13:53 Uhr von chitah
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Verzweiflung und Überforderung? Bei EINEM Kind?

Naja, mit der Aussage hat sie ja gute Karten damit durchzukommen wenn man sich mal die Rechtsprechung ansieht. Wird dann wohl als erweiterte Abtreibung gewertet, ganz nach der Forderung von Fr. Schwarzer....

Ich könnte kotzen!
Kommentar ansehen
13.12.2008 14:42 Uhr von Kour
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Das kann doch nicht sein: Das die nicht vorher schon abtreiben.
Mit 4 Jahren sind Kinder noch naiv und glauben nur an das Gute... und dann sowas!
Ich will mir nicht ausmalen wie sich das Kind fühlte während die Mutter sie tötete.
Kommentar ansehen
13.12.2008 15:05 Uhr von MetalTribal
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Och ne wie ich solche News hasse. Warum müssen immer die kleinen darunter leiden, es gibt doch andere Möglichkeiten, wenn man das Kind nicht mehr will, aber warum zum Teufel musste das Kind sterben? Das Mädchen hatte doch noch alles vor sich und nun ist sie mit 4 Jahren tod, ich fasse es einfach nicht, da möchte man am liebsten heulen... Dieser Mist, nimmt mich immer richtig mit, gerade weil ich eine Schwester in gleichem Alter habe...

Hoffentlich, kommt dieses Subjekt nicht mehr aus dem Knast, aber bei unserem Rechtssystem...
Kommentar ansehen
13.12.2008 16:12 Uhr von Noquest
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, angenommen der Ehemann: hat davon nichts bemerkt: Wie mag es ihm nun gehen?!?
Ich finde solche Taten unmöglich! Wie "fertig" muss die Frau sein wenn sie zum Schluß kommt, sie muß das eigene Kind töten? Also diese Nachricht werde ich weiter verfolgen, ich versteh sowas nicht.

Mein Beileid der Familie!
Kommentar ansehen
13.12.2008 21:09 Uhr von there4you
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beileid für die Familie ist hier fehl am Platze wenn dann höchstens dem Vater.Sie hat ihr Kind kaltblütig in den Neckar geworfen,stellt sich dann der Polizei und sagt mal eben,tut mir leid ich war überfordert?Hallooo?Für mich war das kaltblütiger Mord und ich hoffe,der Richter wird das genauso sehen.

Wenn man wirklich mit einem Kind überfordert ist,kann man sich jederzeit Hilfe holen...es gibt ja auch Krankheiten wie ADHS,wo die Kinder auch behandelt werden müssen.Aber sie war denke ich einfach nur zu bequem dazu,sich Hilfe zu holen.
Kommentar ansehen
15.12.2008 19:24 Uhr von mami83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So etwas nimmt mich sehr sehr mit, dadurch weil ich selber eine süße einjährige Tochter habe. Und vorallem weil meine Mutter die ganze Familie kennt. Sie waren eine sehr vorbildliche Familie. Keiner konnte es ahnen. Obwohl am anfang nach der Geburt die Psychologisch betreut worden ist. Der Psychologe sagte, es gibt Hoffnung für die Mutter und das Kind. Außerdem sagte heute im TV ein anderer Psycholog es war kurzschlußreaktion. Ich möchte die Mutter auf gar keinen Fall verteidigen. Ich versuche selber irgendwie nach zu vollziehen was sie dazu gebracht hat. Meine Meinung ist auch warum hat sie sich nicht lieber selber Umgebracht. Vorallem ich stelle mir ganze Zeit vor wie die Kleine im Wasser um ihr Leben bangt und nach ihrer MAMA gerufen hatte. Ich frage mich, warum konnte ich nicht da sein um sie zu retten. Warum? Aber wie und was in ihr Vorging, dass weiß nur Ihr Ehemann. Das Kind war gewollt, sie waren paar Jahre verheiratet, haben sich ein Kind gewünscht und sie konnte nicht schwanger werden. Jeder kennt bestimmt diesen Babybluse!?! Bei manchen ist es harmlos, bei anderen hält es eben an. Jeder kennt doch wenn er mal nicht mehr kann, wenn man überfordert ist. Und bei ihr wars an dem Tag so sehr, dass sie eben so reagiert hat.
Ich denke ganze Zeit an das Mädchen, meine Mutter sagt sie gleichte einem Engel. Mein herzlichstes Beileid an die ganze Familie, obwohl ich ganz genau weiß, dass sie alle niemals mehr Trost finden werden. Was ist mit unserer Welt passiert?

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?