13.12.08 09:28 Uhr
 95
 

Athen: In der Nacht gab es mehrere Brandanschläge

In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es in Athen zu mehreren Brandanschlägen. Ziel waren fünf Bankfilialen, die sich in Kalamaki, einem Vorort von Athen, befinden.

Außerdem wurde eine Vertretung der Partei Nea Dimokratia angegriffen. Daneben gab es auch einen Anschlag auf einen Telefonladen.

Es gab allerdings keine Straßenschlachten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sexsymbol
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Brand, Nacht, Schlag, Athen, Brandanschlag
Quelle: www.bild.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.12.2008 10:20 Uhr von usambara
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Sorge machen mir eher solche Meldungen: http://www.heise.de/...
Kommentar ansehen
13.12.2008 11:58 Uhr von Praggy
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@usambara weisst du, was mir sorge bereitet? dass die linken nicht vor der zerstörung fremden eigentums zurückschrecken und sicher durch das abbrennen von geschäften und autos so einige familien ruiniert haben da die versicherung bei solchen aktionen nicht zahlt.

ausserdem riskieren sie menschenleben der leute, die über den geschäften wohnen.

keinen deut besser als lichtenhagen ´93

dass das linke gesocks sich selber schadet scheinen die auch nicht zu kapieren.
ich kann jeden ladenbesitzer verstehen, der sich ne bürgerwehr vor sein eigentum stellt...
Kommentar ansehen
14.12.2008 00:35 Uhr von ZTUC
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@usambara: Wenn die linken Idioten gewaltätig werden, glaubst die rechten Idioten schauen da einfach zu? Aber das kapieren die meisten hier ja nicht, welche die Gewalt gutheißen. Gewalt erzeugt nur noch mehr Gewalt und am Ende werden das die kleinen Leute ausbaden.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?