12.12.08 21:32 Uhr
 1.730
 

Journalist fordert von Muslimen: Endlich Flagge zeigen gegen Terrorismus

Aijaz Zaka Syed, einer der herausragendsten Journalisten der islamischen Welt, fordert:"Die Muslime müssen gegen den Terror aufstehen".

Syed nimmt im SPIEGEL-Interview Bezug auf einen Brief einer Freundin. Sie habe "genug von den Arabern und Muslimen und der islamischen Militanz". Auch meint sie, das dieses Problem nur vom Islam und den Muslimen selbst gelöst werden könne.

Es bestehe Handlungsbedarf, bevor sich die gesamte Welt gegen den Islam wende. Islamische Führungspersönlichkeiten hätten bereits damit begonnen, sich gegen den Islamismus und gegen Terror zu wenden.


WebReporter: heinolds
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Terror, Journalist, Muslim, Moslem, Terrorismus, Flagge
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert
"Mahnmal"-Künstler muss Abstand zu Haus von AfD-Politiker Björn Höcke halten
Australien: Zölibat-Abschaffung wegen Kindesmissbrauchsfällen empfohlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

42 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.12.2008 21:38 Uhr von die_Sonja
 
+30 | -5
 
ANZEIGEN
Es werden: doch nicht
"Lichte Momente"
in diese Welt einkehren???
Kommentar ansehen
12.12.2008 21:39 Uhr von DINODEPP
 
+26 | -10
 
ANZEIGEN
Zeit wirds: Wenn sich bei denen nicht schnell was ändert, is der Islam bald keine Religion mehr, sondern ne Terrorgruppe
Kommentar ansehen
12.12.2008 21:39 Uhr von Bordo
 
+27 | -17
 
ANZEIGEN
es gibt doch genug imame,gelehrte: staatsmänner,schriftsteller, otto-normal-moslems die sich gegenüber den terror sich negativ geäußert haben.
ich denke die meisten haben andere probleme als sich jedesmal sich vom terror zu distanzieren.

ich finde es auch immer albern und kindisch wenn hier einige user von uns moslemischen user verlangen das wir uns entschuldigen sollen für den islamistischen terror.

wir können uns nicht für etwas entschuldigen was wir nicht gemacht haben.
ich denke mal das die user von sn alle gegen den terror von den islamisten sind.
das müssen wir nicht bei jeden thema wiederholen.
Kommentar ansehen
12.12.2008 21:44 Uhr von Jasmuna216
 
+14 | -20
 
ANZEIGEN
Bordo hat Recht: Muss Bordo vollkommen zustimmen.

Ich bin es auch Leid, ständig irgendwelche Leute darauf aufmerksam zu machen, dass nicht alle Moslems schlimm sind, weil ein paar Idioten meinen, Terror machen zu müssen. Das sind Vorurteile, die wir hier nicht brauchen. Und ich sage immer: Bevor man andere verurteilt, sollte man sich erstmal an seine eigene Nase fassen.
Kommentar ansehen
12.12.2008 21:51 Uhr von Bordo
 
+8 | -11
 
ANZEIGEN
komm ben: hier bei sn wurde schon öfters geschreiben das die imame und staatschef sich angeblich nie distanziert haben und das einege user VON UNS verlangt haben das wir uns von denen distanzieren und uns für die entschuldigen sollen.

du nist doch auch nicht erst seit gestern dabei
Kommentar ansehen
12.12.2008 21:51 Uhr von heinolds
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
@bordo: Hallo "Bordo". Niemand verlangt von ordenlichen Menschen sich für etwas zu entschuldigen was sie nicht getan, oder unterstützt haben.Hier geht es darum, daß dieser islamische Journalist lediglich fordert, dass man sich distanzieren sollte, nicht entschuldigen. Genau das kam in der islamischen Welt bislang zu kurz.

Wenn Distanz geäußert wurde, dann doch meist hinter "verschlossenen Türen". Wer diese Türen unter Verschluß hielt mag jetzt mal dahingestellt sein. Ein klares und lautes NEIN wurde hier von Aijaz Zaka Syed als notwendig erachtet. Das Problem mit dem die Moslems auf Dauer konfrontiert sind, ist doch die Vermischung von Islam und Islamismus.

Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend !!
Kommentar ansehen
12.12.2008 21:55 Uhr von Bordo
 
+5 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.12.2008 22:00 Uhr von die_Sonja
 
+13 | -7
 
ANZEIGEN
Jasmuna216: Du weisst schon was hier gemeint ist??

Du redest PHRASEN, die hier in D. "in" sind.
Sie werden sich nicht halten.

Wenn Dich jemand beklaut (mit Migrationshintergrund)
dann verurteilst Du ihn nicht. Du küsst ihn einfach. (Wenn er sich lässt)

Begründung: Dein Bruder klaut auch manchmal!!!

Zum Kotzen, Dein anbiederndes Gesäure.

Erwachsen sein ist wohl nicht so sehr "cool!!??"

Lieben Gruß
Kommentar ansehen
12.12.2008 22:06 Uhr von heinolds
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
nochmal @bordo: Ist ja gut, reg dich ab. Ich will Dir doch nichts. Ich gehe doch lediglich auf die Quelle und die Forderung des Journalisten ein. Ich bestreite ja auch gar nicht das es Distanzierungen gab oder gibt. Nicht ich fordere hier irgend etwas, sondern Aijaz Zaka Syed. Der wird sich schon was dabei gedacht haben. So. tschüss und einen schönen Abend.
Kommentar ansehen
12.12.2008 22:28 Uhr von Elvy
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Wie bitte stellt Ihr Euch das Flagge zeigen vor?

Erst fällt meine Regierung in deren Ländern ein mit den fadenscheinigsten Grunden, Europa macht mit und dann laufen die Sachen nicht so, wie unsere Kriegsherren es sich ausgemalt hatten.

Sollten wir nicht alle Flagge zeigen füer den Frieden?
Kommentar ansehen
12.12.2008 22:34 Uhr von Ghostwriter63
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
@bordo: "es haben sich viele vom terror distanziert"

komisch, ich seh immer nur tanzende und jubelnde muslime, wenn irgenwo auf der welt "ein ungläubiger" gelyncht, weggebomt, oder sonst irgendwie umgebracht wird. hängen die leichen hinten an,s mofa und fahren damit jubelnd durch die stadt.

ausserdem bekommen wir deutschen heute noch den adolf vorgeworfen, obwohl wir nichts dafür können. brauchst nur mal nach england, holland, oder watever zu fahren.

merkst du was.....
Kommentar ansehen
12.12.2008 22:41 Uhr von Elvy
 
+1 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.12.2008 22:56 Uhr von Bordo
 
+4 | -12
 
ANZEIGEN
ja sehr komisch: ich sehe nicht 1,3 milliarden moslems nach einem terroranschlag tanzen,jubeln und feiern.kannst mir aber mal den sender zeigen der dies zeigt.
und bei diesen anschlägen werde meistens sowieso mehr moslems getötet als andere.weil diese anschläge meistens auf moslemischen raum stattfinden.
ich denke die haben keine grund zu jubeln weil ihre familienangehörige und freunde bei einen anschlag zu tode gekommen sind

ich kenne auch keinen in meinem umfeld ( und ich habe ein sehr großen bekanntenkreis) der sich jemals über einen anschlag gefreut hat und angefangen hat zu jubeln oder zu tanzen.

und die sache mit dem mofa, ich kenne nur einen fall und das war bei der schalcht von mogandischu wo sorteas passiert ist.
Kommentar ansehen
12.12.2008 23:02 Uhr von Ghostwriter63
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
wenn du sie tanzen und jubeln sehen willst: empfehle ich dir http://www.LiveLeak.com
Kommentar ansehen
12.12.2008 23:29 Uhr von sokrates-platon
 
+0 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.12.2008 23:44 Uhr von Ghostwriter63
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
@sokrates-platon: "Was im Internet kursiert glaube ich sowieso nicht....Solang ich das nicht SELBER SEHE!"

wo gibt es denn einen zweifel an nem video, wenn irgendwelche "armen schweine" vor ner handycam bestialisch hingerichtet werden...???

ob du das dann selber sehen willst möchte ich mal bezweifeln. täter sind zu 99% radikale islamisten UND von denen gilt sich zu distanzieren!

das war das thema des autors.

man kann sicher kein pauschalurteil über die moslems fällen, aber unter vorgehaltener hand sind sie doch alle "für den tod der ungläubigen"...

ansonsten wäre nicht die ganze welt in der hand dieser terroristen.....
Kommentar ansehen
13.12.2008 00:01 Uhr von Bordo
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
ghost: ja klar doch.ich bin dafür das man mein besten freund,meine schwägerin, meine freundin umgebracht werden sollen weil sie ungläubig sind.
und weißt du was, ich bin dafür das sie die häfte von mein zukünftiges kind umbringen weil es ja halb ungläubig ist

so meinst du es doch oder versteh ich an deinem satz: unter vorgehaltener hand sind sie doch alle "für den tod der ungläubigen"... etwas falsch. ich wiederhole :unter vorgehaltener hand sind sie doch ALLE .

mensch, was hast du denn für ein bild von uns.
in deinen augen gehe ich jeden tag mit meinen belegten brötchen und einer bombe in meiner tasche zu arbeit.nur bis jetzt habe ich micht getraut die zünder zu drücken.

ghost , geh mal bitte ein wenig raus und du wirst menschen sehen die moslems sind und die benehmen sich wie du und die anderen denn außer den glauben gibt es kein unterschied.

aus deinen worten hört man ne menge abscheu gegenüber moslems.vielleicht hast du ja viel mehr gemeinsam mit den islamisten als der rest der moslems.der abscheu gegenüber menschen die einen nichts angetan haben.
Kommentar ansehen
13.12.2008 00:20 Uhr von Ghostwriter63
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
@bordo: du verstehst mich falsch und dich selber scheinbar auch nicht richtig....

hab von den radikalen islamisten gesprochen, die alles töten was "andersgläubig" ist. oder nicht ins konzept passen, das regime kritisieren, die eigenen interessen durchkreuzen.

hab auch muslime als freunde, keine probleme damit. ist ja schön wenn du deinen glauben verteidigst, aber hier beginnt das problem des westens.

terror ist nun mal terror und da haben leider die islamisten die hauprolle übernommen.

nix mit abscheu....
nix für ungut
Kommentar ansehen
13.12.2008 01:13 Uhr von Mr.ICH
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Die Forderung selbst ist ja wirklich nicht schlecht.
Ich selbst finde aber das dieses gesamte Gehabe zwischen den Religionen nur dann ein Ende finden kann, wenn die Leute endlich erkennen, dass man auch ohne feste Richtlinien gläubig seien kann...
Kommentar ansehen
13.12.2008 04:59 Uhr von schweinilein
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
JA MANN: <<<<<<<<<<<<"es haben sich viele vom terror distanziert"

komisch, ich seh immer nur tanzende und jubelnde muslime, wenn irgenwo auf der welt "ein ungläubiger" gelyncht, weggebomt, oder sonst irgendwie umgebracht wird. hängen die leichen hinten an,s mofa und fahren damit jubelnd durch die stadt.

ausserdem bekommen wir deutschen heute noch den adolf vorgeworfen, obwohl wir nichts dafür können. brauchst nur mal nach england, holland, oder watever zu fahren.

merkst du was.....>>>>>>>>>>>>


du hast alles verstanden.. oh mann .. aua
Kommentar ansehen
13.12.2008 08:57 Uhr von sokrates-platon
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
@Ghostwirter: "terror ist nun mal terror und da haben leider die islamisten die hauprolle übernommen."

Ihnen wurde seit dem 11. September die "Hauptrolle" vergeben!!!
Das Ganze hängt vielmehr mit Macht, Ausbeutung und Geld.

Vor 10 Jahren wusstest du bestimmt nichts über den Islam an sich. Der ist nun mal unter den Deckmantel Terror bekannt geworden. Dank nicht den Moslems, sondern den Machtgierigen "Regisseure" hinter den Kulissen.

Zu den Fundamentalisten schrieb einst der ägyptische Richter Muhammed Said al-Ashmawy: "Nicht der Islam soll modern sein, sondern die Moderne soll islamisch werden. Und was islamisch ist bestimmen allein sie."

Natürlich werden "ungläubige" von radikalen auf bestialische Art und Weise ermordert. Es ist immer sinvoll, beide Seiten einer Medaille zu betrachten (siehe: Abu Ghreib, Irak Krieg an sich, Afghanistan). Überall werden unschuldige Menschen ermordert. Darüber spricht keiner oder was?

dito
Kommentar ansehen
13.12.2008 10:02 Uhr von Superhecht
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
wie sehr sich der normale muslim distanziert: sieht man zB an der seit 2001 sprunghaft gestiegenen Anzahl neugeborenener Jungen, denen die Eltern den Vornamen Osama geben

Natürlich alles nur Einzelfälle.
Kommentar ansehen
13.12.2008 10:27 Uhr von sokrates-platon
 
+5 | -13
 
ANZEIGEN
@Superhecht: hahahaha...Über dein Comment kann ich echt nur lachen. Was holst du denn jetzt raus? Wo haste den Dünschiss gelesen
Kommentar ansehen
13.12.2008 10:37 Uhr von seto
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@sonja: vielleicht doch....die erleuchtung lässst immer lange auf sich warten..
Kommentar ansehen
13.12.2008 12:13 Uhr von fridaynight
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
sehe ich genauso: Fakt ist das weltweit wöchentlich oder schneller sich Leute im Namen des Islam in die Luft sprengen. Dabei reißen sie Unschuldige, Familien und Kinder in den Tod. Da sehe ich es nur als gerechtfertig an, dass mal ein klares Wort dagegen ausgesprochen wird, könnte man ja sonst als stilles Dulden auslegen... so nach dem Motto, naja es trifft ja wenigstens Christen.

Wie oft müssen wir uns für Fehler aus der Steinzeit entschuldigen? Da wäre es nur fair, wenn das andere auch mal deutlich klar machen. Und warum kommt ein Journalist mit sowas raus? Ganz klar, er merkt auch das es keine Bewegung gegen sowas gibt.

Wie war das? Wenn man von geplanten Terrorakten weiß und wegschaut, heisst das auch nicht das man unschuldig ist. Das einzige was ich immer höre ist "der Islam ist Frieden" und im gleichen Atemzug wird von uns immer mehr Toleranz eingefordert.

Wenn der Islam Frieden ist, warum wird dann nicht mehr gegen solche Täter unternommen? Duldung ist auch ein Verbrechen, meine Meinung.

Refresh |<-- <-   1-25/42   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?