12.12.08 17:33 Uhr
 267
 

Bayern: 73-Jährige will ihren Hund von Gleisen retten und wird selbst von Zug getötet

In Bad Reichenhall wollte eine 73-jährige Frau ihren Hund vom Gleiskörper retten. Dabei wurde sie selber von einem herannahenden Zug überfahren und getötet.

Trotz Notbremsung gelang es nicht, den Unfall zu verhindern. Die Frau selbst hatte die Gleise laut Zeugenaussagen bereits überquert. Jedoch ging sie zurück, um ihren Hund zu holen, der noch im Gleisbereich war.

Die Frau starb sofort. Ihr Hund kam ohne Verletzungen davon.


WebReporter: heinolds
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Bayern, Bayer, Hund, Zug, Gleis
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.12.2008 17:45 Uhr von Kour
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Scheinbar: der Beweis das der Mensch nicht immer egoistisch handelt, oft riskiert er Einiges, diesmal lief es schief.
Sehr traurige Geschichte ;(

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?