12.12.08 17:11 Uhr
 382
 

Formel 1: FIA-Weltrat hat Einsparungen bei Motoren beschlossen

Der Motorsport-Weltrat des Internationalen Automobil-Verbandes FIA hat an diesem Freitag die Beschlüsse über Einsparungen bei Motoren abgesegnet. Die Entscheidung wurde mit Zustimmung der Teams getroffen.

Für die Teams der Formel 1 bedeutet dies, dass die Motoren der Formel-1-Wagen nun für drei statt zwei Rennen benutzt werden sollen. Somit darf jeder Fahrer pro Saison nur noch acht Motoren verwenden. Des Weiteren wird die Drehzahl auf 18.000 Umdrehungen pro Minute beschränkt.

Die Kosten für die Triebwerke werden demnach um 50 Prozent gesenkt. Während der Saison werden außerdem keine Testfahrten mehr genehmigt, sodass nur noch an den Grand-Prix-Wochenenden getestet werden darf.


WebReporter: meep
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Formel, Motor, FIA, Einsparung
Quelle: www.spox.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Abschaffung der so genannten Grid Girls wird erwogen
Formel 1: Training Großer Preis von Mexiko - Vettels Feuerlöscher geht los
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.12.2008 17:50 Uhr von vostei
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
schaut so aus ab 2009: * Während der Saison gibt es künftig keine Testfahrten mehr. Getestet werden darf nur noch am Freitag vor einem Rennen.
* Die Fabriken der Formel-1-Teams müssen während eines Jahres sechs Wochen lang geschlossen bleiben.
* Die Drehzahl der Motoren wird auf 18.000 Umdrehungen beschränkt.
* Jedes Team darf insgesamt nur noch 20 Motoren pro Saison benutzen, vier davon sind für Testfahrten vorgesehen. Ein Motor muss für drei Rennen halten, bislang waren es zwei.
* Windkanäle dürfen nur noch eingeschränkt benutzt werden.
* Das Energierückgewinnungssystem Kers muss 2009 von den Teams noch nicht eingesetzt werden.

ab 2010
* Den Privatteams werden Motoren zur Verfügung gestellt, die weniger als fünf Millionen Euro pro Saison kosten - entweder von einem unabhängigen Hersteller oder von einem der an der Formel 1 beteiligten Autokonzerne. Diese Motoren müssen auch 2011 und 2012 benutzt werden.
* Ein Nachtanken während des Rennens ist nicht mehr erlaubt.
* Die Teams müssen einheitliche Funk- und Telemetriesysteme benutzen.
* Möglicherweise sollen die Renndistanzen verkürzt werden.
* Ab 2010 soll Kers Pflicht werden, die Rennställe sollen ein einheitliches Konzept für das System vorlegen.
* Reifenwärmer werden verboten, ebenso das mechanische Säubern der Pneus.

http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
12.12.2008 17:50 Uhr von chilledX
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Aha und das sind die revolutionären Veränderungen? Na prima gemacht, kann denen mal jemand einen Keks geben?

Gut, eine Revolution gibt es vielleicht: Überholen ist mit dem Drehzahllimit wohl endgültig unmöglich.
Kommentar ansehen
12.12.2008 18:04 Uhr von vostei
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
genau - zwecks überholen: *Zudem will die Fia die aufwendige Forschung nach aerodynamischen Verbesserungen weiter beschränken.

d.h. die Entwicklungen einiger Teams in genau der Richtung mittels aerodynamischen Änderungen das Überholen einfacher zu machen sind nun auch Makulatur....

krass.

"Das Paket ist ein guter und großer Schritt in die richtige Richtung. Es gibt aber weiteres Sparpotential", sagte Mercedes-Sportchef Norbert Haug nach der Fia-Entscheidung.

Noch krasser - und da schimpfen die Fans immer auf Ferrrari zwecks der FIA...
Kommentar ansehen
12.12.2008 18:26 Uhr von Nightflash
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
AUS!!!VORBEI!!! Damit ist es beschlossen die F1 hat sich soeben selbst das Grab geschaufelt...damit ist langeweile pur vorprogrammiert denn keiner wird nun mehr auf hochturen fahjren, da ja der Motor hochgehen könnte...auch wenn ich ein rießen Fan von massa und Ferrari bin werde ich mich ab nächster Saison wohl mit anderen Dingen beschäftigen, denn das kann nur ÖDE werden!!!

Sowas dummes dieses andauernde sparen, dann sollen sie doch gleich die Rennserie fürs erste aussetzen wegen den Finanzproblemen, aber so verliert diese Rennserie jeglichen Reiz der früheren Tage...schade drum.
Kommentar ansehen
12.12.2008 19:29 Uhr von Flo77
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@DrTroy: Du fragst dich, was die FIA davon hat, die Kosten zu senken?? Das kann ich dir ganz genau sagen. Kaum eins der Privat-Teams (Red Bull, Torro Rosso, William, Force India und Super Aguri) hat noch das Geld über, jedes Jahr für geschätzte 20 Millionen Euro Motoren einzukaufen. Selbst ein Motorenhersteller wie Honda, der davon lebt Motoren zu entwickeln und zu bauen, hat kein Geld mehr über für die Formel 1 und hat hingeschmissen.

Was schätzt du wohl, was aus der Formel 1 wird, wen nur noch Ferrari, Mercedes, BMW, Toyota und Renault mitfahren? 10 Autos, die noch auf der Strecke sind, sind wohl ein bisschen wenig, meinst du nicht?

Der FIA ist sehr daran gelegen, dass so viele Teams wie möglich mitfahren, und genau deswegen ist ihnen auch daran gelegen, dass es für jedes einzelne Team günstiger wird.
Kommentar ansehen
12.12.2008 21:20 Uhr von HardDisk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Nachtanken mehr?! Spinnen die denn jetzt völlig?

Tja, 2010 wird mans merken wenn wegen Benzinmangel keiner mehr ins Ziel kommt.
Kommentar ansehen
12.12.2008 23:06 Uhr von KingChimera
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ouch Hab mir die F1 eh schon nicht mehr wirklich angesehen, aber damit dürfte das Interesse allgemein noch weiter absinken.
Vor ein paar Jahren hat die F1 noch richtig Spaß gemacht. Da gabs auf der Strecke Action und sehr ansehnliche Überholmanöver. Und heute? Überholt wird größtenteils in der Box, super.

Und wenn dann ab 2010 selbst nachtanken verboten werden soll wirds lächerlich. Die F1 war und wird NIE ein umweltfreundlicher Sport, denn sollte sie das werden kann man sich auch gleich den Lupo-Cup ansehen - mit geschätzten Höchstgeschwindigkeiten von 120 Sachen (bergab mit Rückenwind).

Servus, greetz KingChimera

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Abschaffung der so genannten Grid Girls wird erwogen
Formel 1: Training Großer Preis von Mexiko - Vettels Feuerlöscher geht los
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?