12.12.08 16:42 Uhr
 2.006
 

KfW-Bank: Bund rettet Geld aus Millionen-Fehlüberweisung

Die Fehlüberweisung der KfW ist wohl doch noch nicht endgültig verbucht. Der Bund wird sich einen großen Teil des Geldes sichern. Dies bestätigte das Bundesfinanzministerium.

Hierzu werden zunächst bestehende Schulden aufgerechnet. Diese betragen 163 Millionen Euro. Man rechnet mit langwierigen Gerichtsverfahren, so das Finanzministerium weiter.

Eine Lehmann Tochtergesellschaft hat gegenüber der Finanzagentur des Bundes noch Forderungen in Höhe von 163 Millionen Euro. Durch diese Verfahrensweise werde die Stellung der KfW in den USA gestärkt.


WebReporter: heinolds
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Million, Geld, Bank, Bund, KfW
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Black Friday": Amazon-Mitarbeiter von Verdi zu Streiks aufgerufen
Paypal: Bundesgerichtshof stärkt Rechte der Verkäufer
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.12.2008 17:24 Uhr von vmaxxer
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Na wenn das mal gut geht (und rechtens ist).

Hoffen wir es mal... wäre ein Tropfen, wenn er auch nur verrechnet werden würde...
Kommentar ansehen
12.12.2008 17:40 Uhr von chilledX
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Super dann sind es ja nur noch lächerliche 137 Millionen die mal eben so zum Fenster hinausgeworfen wurden.
Kommentar ansehen
13.12.2008 06:36 Uhr von no_trespassing
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube kein Wort: Es ist Wahlkampf-Startphase und da klopft man wohl vorsorglich alles ab, was man oppositionell aufs Trapez bringen könnte.

Und das Desaster mit der KFW-Lehman-Sache ist wieder mal ein Filetstück deutscher Schlafmützigkeit und Borniertheit gewesen.

Auf die Gerichtsverfahren bin ich gespannt, denn wenn sich die Gegenseite gegen eine solche Verrechnung sträubt und es kommt zu öffentlichen Auseinandersetzungen, dann kann man wenigstens sicher sein, dass diese Forderungssache nicht vorgeschoben wurde, um die Gemüter zu beruhigen.
Kommentar ansehen
13.12.2008 19:46 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nun ja bringt eh nichts mehr....das geld ist weg und was soll das gerichtsverfahren noch bringen

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweizer Konvertitin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust an Muslimen
Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?