12.12.08 14:18 Uhr
 390
 

Italiens berühmteste mutmaßliche Mörderin dreht Kinofilm

Amanda K. ist Italiens berühmteste Gefangene. Sie soll im November 2007 ihre Mitbewohnerin Meredith K. getötet haben, zuvor hatten Amandas Freunde sie vergewaltigt.

Nun drehte die mutmaßliche Mörderin im Frauengefängnis Capanne bei Perugia einen 55-minütigen Kinofilm in englischer und italienischer Sprache. Der Regisseur war von der 21-Jährigen begeistert.

Finanziert wird das Projekt von der Region Umbrien, die damit die Situation der inhaftieren Frauen unterstützen will. Die Dreharbeiten des 15.000 Euro teuren Films dauerten drei Monate.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Corazon
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Italien, Mörder, Kinofilm, Berühmtheit
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Social Media: Sängerin Taylor Swift entfernt alle Fotos
Der A a a a a Very Good-Song erobert die iTunes-Charts
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.12.2008 14:13 Uhr von Corazon
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ein sehr hübsches, junges Mädchen. Wenn man sie auf der Straße sehen würde, täte man an alles Mögliche denken, nur nicht daran, dass sie eine Mörderin ist.
Kommentar ansehen
12.12.2008 14:59 Uhr von sinsemilia
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Lost? Erinnert nur mich die Frau an Kate aus Lost?
Kate´s Geschichte passt ja auch ein bisschen...
Kommentar ansehen
12.12.2008 15:19 Uhr von Johnny_Chimpo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
verdrehte Welt Leider kann man den Leuten nur vor den Kopf gucken...
... so denkt man nun ganz von den vielen hübschen Mädels die hier rumlaufen... *schauder* ;-)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?