12.12.08 11:38 Uhr
 424
 

Wein statt Bier zum Weihnachtsfest

Laut einer repräsentativen Umfrage von forsa für EDEKA bevorzugen 61 Prozent der Bundesbürger Wein zum Weihnachtsessen.

Die alkoholfreien Getränke landen auf dem zweiten Platz, noch vor Bier und anderen alkoholischen Getränke.

Von den Weinliebhabern möchten, im Vergleich zum Vorjahr, nur sechs Prozent einen eher günstigeren Wein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: stern2008
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Nacht, Weihnachten, Bier, Wein
Quelle: www.geld-kompakt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Betrüger identifiziert: Spanische Behörden ermitteln gegen "Durchfall-Masche"
Deutsche Rentenversicherung: Immer mehr Menschen verbringen Ruhestand im Ausland
Ludwigshafen: Einwohner verhindern eine Helmut-Kohl-Allee

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.12.2008 12:02 Uhr von sluebbers
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
und zu silvester bier statt böller!

:D
Kommentar ansehen
12.12.2008 12:12 Uhr von Flyingarts
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso kaufen? Da kommen zum Fest die ganzen Flaschen die man in den Wochen zuvor als Werbegeschenk bekommen hat zum Einsatz.
Kommentar ansehen
12.12.2008 12:44 Uhr von Ulli1958
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Heißer Kakao mit Amaretto (Mandellikör): Das ist das neue In-Getränk für die kalte Jahreszeit und passt viel besser zu Weihnachten, dem Fest der Liebe, als billiger Glühwein aus der Ukraine.
Kommentar ansehen
12.12.2008 14:29 Uhr von ohnehund
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo wurde diese Umfrage gemacht auf der Straße??

Da ist Wein das ganze Jahr über der Spitzenreiter!!
Kommentar ansehen
12.12.2008 17:30 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eine umfrage die das produkt wein.......foerdern soll, jeder trinkt das was er moechte und ich glaube kaum das sich nun alle an die umfrage halten und wein kaufen

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?