11.12.08 18:35 Uhr
 679
 

Ölpreis legt auf über 45 US-Dollar pro Barrel zu

Am heutigen Donnerstag ging es für den Ölpreis weiter deutlich nach oben. Ausschlaggebend war die Vermutung, dass die OPEC (Organisation Erdöl exportierender Länder) ihre Förderquoten in sechs Tagen reduzieren wird. Auch die nur minimal gestiegenen US-Ölagervorräte setzten die Ölkurse unter Druck.

So kostete ein Barrel der Sorte West Texas Intermediate (Januar-Kontrakt) zuletzt 45,88 (Mittwochabend: 43,52) US-Dollar.

Auch der Kurs für ein Fass Nordseeöl der Sorte Brent (Lieferung im Januar) kletterte auf 45,12 (gestern Abend: 42,43) US-Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Dollar, Ölpreis, Barrel
Quelle: boerse1.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aldi startet Online-Shop für Computer- und Konsolenspiele
Tesla, Google & Co. warnen vor künstlicher Intelligenz beim Militär
Postchef verlangt Nummernschilder für ca. eine Million Drohnen in Deutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.12.2008 18:22 Uhr von rheih
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Trotz des derzeitigen Anstiegs des Ölpreises bewegen wir uns immer noch in relativ günstigen Zonen. Im Sommer 2008 notierte der Ölkurs bei fast 150 US-Dollar pro Fass.
Kommentar ansehen
11.12.2008 20:11 Uhr von Slaydom
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ich: versteh immer noch nicht, wieso es bei steigenden Lagern, dass der Preis steigt. Das ist Wirtschaftlich Paradoxx
eigentlich ist es dann erst recht umgekehrt
Kommentar ansehen
11.12.2008 20:54 Uhr von dakotafanningfan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
begründung: der € hat gegen den dollar 10c pro € zugelegt.
deshalb die preissteigerung.
fällt der dollar kurs wieder wie im sommer wird auch der ölpreis wieder fliegen
Kommentar ansehen
11.12.2008 20:57 Uhr von Amerilion
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Slaydom: Einfach -> Lager werden voller weil gekauft wird -> Weniger Öl auf dem Weltmarkt -> Angebot niedriger, Nachfrage unverändert hoch -> Preis rauf

Oder ausgeschrieben: Wenn jemand die Lagerstände erhört sorgt er für einhe Verknappung der auf dem Weltmarkt handelsfähigen Ölmenge. Da die Nachfrage aber gleichbleibt steigt der Preis.

Kann auch sein das ich schieflieg, kenn mich mit Öl nicht so unbedingt aus, aber logisch hört sich meine Vermutung an soweit ich das sehe ;)
Kommentar ansehen
11.12.2008 23:34 Uhr von west89
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: komischerweiße haben wir hier bei uns nen superpreis von 1,08€ und diesel 1,03€ :)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch
Anzahl der Schmetterlinge in Deutschland sinkt
Donald Trump kippt Verbot von Plastifkflaschen in US-Nationalparks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?