11.12.08 12:31 Uhr
 124
 

Südafrikanische Provinz Limpopo ruft wegen Cholera-Epidemie den Notstand aus

Die Choleraepidemie in Simbabwe hat bislang mehr als 750 Menschenleben gefordert. 14.000 Simbabwer erkrankten an der Krankheit. Doch auch in Südafrika beginnt die Situation mit acht Todesopfern und 664 Erkrankten langsam kritisch zu werden.

Aus diesem Grund hat die Regionalregierung im südafrikanischem Limpopo in der Vhembe-Region nahe der Grenze zu Simbabwe den Notstand ausgerufen und hofft nun auf Unterstützung von der Zentralregierung.

Grund für die Ausbreitung der Epidemie auf Südafrika ist die Flucht erkrankter Simbabwer die dort auf Heilung hoffen die sie in Simbabwe aufgrund des zusammengebrochenem Gesundheitssystems nicht bekommen können.


WebReporter: KingPR
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Südafrika, Epidemie, Notstand, Provinz
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht
Joshua-Tree-Nationalpark: Verirrte Wanderer begingen Selbstmord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.12.2008 12:25 Uhr von KingPR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Simbabwe ist im Arsch, Robert Mugabe ist unfähig und das Handelsembargo sorgt für Armut und Krankheiten im Land. Für die vielen Menschen die dort leben kann man nur hoffen das Mugabe bald stirbt und es danach nicht zu einem Bürgerkrieg kommt.
Kommentar ansehen
11.12.2008 13:26 Uhr von Lil_Caesar
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
und in ca 1 1/2 jahren soll dort die wm statt finden....

hmm... was für idioten haben, das eigtl bei der fifa beschlossen...
ich will mir auch gar nciht erst vorstellen, wie viele mädchen und junge frauen von dort dann vergewaltigt zurück kommen...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW: Rettungskräftegroßeinsatz - Festzelt wegen Stinkbombe geräumt
USA: Hurrikanopfer - Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten
Russland: Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wieder frei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?