11.12.08 11:23 Uhr
 1.332
 

Diamant mit 15 Millionen Dollar Wert für 24,4 Millionen Dollar versteigert

Den 35,56 Karat großen Diamanten macht seine besondere Farbe auch optisch zu einem Liebhaberstück. Der als "Blauer Wittelsbacher" bekannte Diamant wurde nun bei einer Auktion bei "Christie's" in London für 24,3 Millionen Dollar versteigert und ist somit der teuerste Diamant der Welt.

Eigentlich ist der Diamant "nur" 15 Millionen Dollar wert, aber seine Geschichte macht ihn so wertvoll. Er wurde 1664 vom spanischen König Philipp IV. seiner Tochter Margarita Teresa geschenkt, die ihn im Jahre 1666 nach ihrer Hochzeit mit Kaiser Leopold I. dem österreichischen Kronschatz beisteuerte.

Danach kam er 1722 durch die Ehe von Erzherzogin Maria Amalia von Österreich und dem bayrischen Kronprinzen Karl Albert von Wittelsbach nach Deutschland. Im Jahre 1964 wurde er von einem Privatsammler erworben, wo er bis zu der Auktion unter Verschluss stand.


WebReporter: Corazon
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Million, Dollar, Versteigerung, Wert, 24, Diamant
Quelle: www.nzz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen
BGH-Urteil: Entschädigung für falsches Hotel
PISA-Studie: Deutsche Schüler außergewöhnlich gut in Team-Arbeit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.12.2008 11:18 Uhr von Corazon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann ich nicht nachvollziehen, wieso jemand so teure Dinge kauft, die dann im Safe sowieso niemand sehen kann.
Kommentar ansehen
11.12.2008 11:42 Uhr von Valmont1982
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Dem kann ich mich nur anschließen. Einem "toten" Gegenstand soviel Wert beizumessen. Sicherlich, die Geschichte ist interessant, aber rechtfertig niemals den Wert.

Diamanten sind sowieso Sachen, die die Welt nicht braucht. Bis auf die Industrie. Aber die ganzen Diamanten für Ringe usw. die unter schlimmsten Bedingungen von armen "Negern" zu Tage befördert werden. Schlimm....
Kommentar ansehen
11.12.2008 11:51 Uhr von patjaselm
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
wie doof ist das denn??? der diamant ist 24,4 millionen wert und basta!

der wert beschreibt den preis, welcher der käufer zu zahlen bereit ist ...
Kommentar ansehen
11.12.2008 11:57 Uhr von Valmont1982
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Ich glaube wenn ich dir nen normales 1-Euro Stück für zwei Euro abkaufe, denn bleibt es trotzdem nur 1.- Euro wert !!!

Ein Wert wird durch mehrere Faktoren bestimmt, wozu sicherlich auch die Zahlungsbereitschaft der Kaufinteressenten zählt. Aber es kommen noch einige andere hinzu....
Kommentar ansehen
11.12.2008 12:04 Uhr von patjaselm
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@valmont1982: du machst einen überlegungsfehler: ein diamant ist kein zahlungsmittel ...

und noch was:
wenn du ein antikes pfennig-stück für z.b. 1000 euro kaufst ... wieviel wert hat es dann wohl? 1000 euro oder gar nichts, weil es keine pfennig mehr gibt?
Kommentar ansehen
11.12.2008 12:04 Uhr von lieberBiber
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Valmont1982: Du solltest nicht nur an die "armen Neger" denken, welche die Diamanten zu Tage fördern.
Du solltest auch an die "reichen Neger" denken, welche ihre "eigenen Neger" unter schlimmsten Bedingungen arbeiten lassen.

Der weiße Mann, sorgt für das Angebot.
Nicht für die Arbeitsbedingungen.

Man kann auch wirklich nicht behaupten, daß die Einheimischen Diamanten-Großhändler schlecht bezahlt werden. Die Gier ist einfach größer als die soziale Verantwortung.

Davon abgesehen kannst du auch nicht sagen:"kauft keine Diamanten".
Schonmal drüber nachgedacht wovon die Menschen in diesen Ländern dann leben, wenn sie keine Diamanten abbauen/verkaufen können?
Kommentar ansehen
11.12.2008 12:05 Uhr von patjaselm
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
und noch was: zu deinem vergleich ... das eurostück hätte in der tat für mich 2 euro wert gehabt, denn soviel hättest du mir dafür ja bezahlt ;-))))

gecheckt?

;-)))))
Kommentar ansehen
11.12.2008 12:07 Uhr von Valmont1982
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@patjaselm: Hmmmm.....stimmt !!!
Kommentar ansehen
11.12.2008 14:01 Uhr von patjaselm
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@corazon: genau ... ein vermögen wert ... du schreibst es ja selbst!

es kommt stets auch auf das wo und wann an ... wenn mir jemand in der wüste ein vermögen für ein glas wasser zahlt ... wieviel wert hat DANN das wasser ..? genau: ein vermögen ... das ist der dannzumalige ortsgebundene wert des glas wassers ...

aber dein erster satz ist SEHR interessant: wegen des wortes "relativ" ... mir werden absolute 2 euro angeboten ... also wird aus dem wert der preis ... ergo war der euro 2 euro wert ...
Kommentar ansehen
11.12.2008 15:57 Uhr von not_amused
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lieberbiber: Mit diesem Argument kann man auch Kinderarbeit rechtfertigen...
Kommentar ansehen
12.12.2008 16:44 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
trotzdem ein sammlerstueck fuer den tresor...und jeden aben d ein paar minuten anschauen und wieder einschliessen.....

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen
"Fuel Dumping" - Boing 747 lässt 50 Tonnen Kerosin über Rheinland-Pfalz rieseln
Österreich: Asylbewerber - "Bin hingegangen, um Mädchen zu vergewaltigen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?