11.12.08 11:01 Uhr
 1.618
 

Britney Spears: Geht sie zu Scientology?

Scheinbar sucht sich Popstar Britney Spears psychische Unterstützung für ihr Comeback und die anstehende Welttournee bei der Scientology Church.

Sie soll sich schon mehrere Male mit Sekten-Vize Tom Cruise und seiner Ehefrau Katie Holmes getroffen haben, um sich zu informieren.

Angeblich fand sie die Treffen total toll, weil Tom Cruise ihr alle Fragen beantwortet und ihr ganz viele Bücher geschickt hat, so ein Freund.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: smash247
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Britney Spears, Scientology
Quelle: www.smash247.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel verschiebt Wahlen wegen Britney Spears-Konzert
"Britney Ever After": Biopic über Skandale und Erfolge von Britney Spears
Gefälschte Todesnachricht über Britney Spears

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.12.2008 11:00 Uhr von smash247
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Glaubens-Druck, Psycho-Terror, und bizarre Gesetze – will sich Britney das wirklich antun? Die ganze Story gibt es in der Quelle: http://www.smash247.com
Kommentar ansehen
11.12.2008 11:05 Uhr von ***Dolly***
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
tja: bei geistig schwachen menschen klappt die sekten-bekehrung halt immer ganz gut...
Jeder mit ein wenig Intelligenz würde da erst garnich hingehen!

und für deine eigene meinung smash würde ich dir gerne minuspunkte geben. verstehe nich, wie SN werbung durchgehen lässt...
Kommentar ansehen
11.12.2008 11:06 Uhr von darQue
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
toll schlimmer wäre gewesen: "britney geht zu smash247.com und lässt sich beraten" :P
Kommentar ansehen
11.12.2008 11:13 Uhr von karmadzong
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
oder noch besser smash247.com übernimmt Scientology und outet sich als Brain von den Animaniacs.. und das ist sein neuester Plan die Weltherrschaft an sich zu reissen
Kommentar ansehen
11.12.2008 11:19 Uhr von Tchijf
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
oh mann :-(: "Angeblich fand sie die Treffen total toll, weil Tom Cruise ihr alle Fragen beantwortet und ihr ganz viele Bücher geschickt hat, so ein Freund."

Grammatik 6..setzen...Ausdruck 6 setzen....Story 6 setzen.....
Kommentar ansehen
11.12.2008 11:34 Uhr von AugenAuf
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Sollen diese die mal mitnehmen...
Kommentar ansehen
11.12.2008 11:38 Uhr von Knuffle
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Immer doch Auf zu Narconon (Google?), und soll sie die Winehouse gleich mitnehmen. Solange sie genug Geld hat gehts ihr da sicher gut. Die Gehirnwäsche merkt die doch gar nicht mehr. =)
Kommentar ansehen
11.12.2008 11:50 Uhr von tRipleT316
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Frage an alle: Macht Reichtum dumm oder zählen viele Schauspieler und Musiker nicht zu den hellsten Lichtern am Horizont ?
Wenn ich fett Kohle hätte würde ich doch nicht freiwillig in Vereine gehen die nur auf meine Kohle aus sind.
Kommentar ansehen
11.12.2008 14:27 Uhr von cappucinoo
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
man gut das die meisten von euch keiner sekte angehören wie zb der kirche , die jeden monat gleich vom gehalt einen teil der kohle abkassiert
die genauso lügen verbreitet , die früher gefoltert und gemordet hat und heute milliarden an schadensersatz zahlt für ihre schwulen priester die kinder missbrauchen ....
jaja die scientologen sind wirklich gefährlich ;)
Kommentar ansehen
11.12.2008 14:48 Uhr von mort76
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
capuccino, zuerstmal leben wir heute und nicht im Mittelalter, das Folter- und Mordargument kannst du echt in der Mottenkiste lassen.
Es trifft nur noch auf Scientology zu, inklusive Entführung, Freiheitsberaubung, weißer Folter, Körperverletzung und Mord.

Es werden von der Kirche auch keine Milliarden an Schadenersatz gezahlt- wenn du dir schon eine Summe einfach ausdenkst, dann bleib doch zumindest halbwegs realistisch.

Des weiteren kann man aus den christlichen Kirchen auch austreten ohne terrorisiert und bedroht zu werden.

Und die Kirchensteuer übersteigt auch nicht ein normales Monatsgehalt, Scientologen arbeiten nur noch für Scientology.

Und wenn du meinst, die etablierten Kirchen würden "genauso" Lügen verbreiten, solltest du mal etwas über die Scientology-Weltsicht lesen, abgedrehter gehts nicht- tu dir das an, wenn du mal echt gut lachen willst.
Vielleicht kennst du schon die dazugehörige Southpark-Folge- mit Tom Cruise im Schrank- falls jemand meint, das wäre nur ein Witz (die Geschichte mit den außerirdischen Seelenfängern), irrt sich. Das ist die originale "Scientology-Genesis".

Des weiteren- informier dich mal über die Verflechtung von Wirtschaft und dieser "Kirche", dann siehst du, daß das eine wirklich gefährliche Organisation ist.

Dann wirst du diesen Konzern sicher nicht mehr mit einer richtigen Kirche gleichsetzen.
Kommentar ansehen
11.12.2008 16:59 Uhr von Alex Bär
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Horrorgeschichten von den Tom Cruise Hassern: Über Scientology wird viel behauptet und Grüchte verbreitet. Wenn der Verfassungsschutz und die Kriminalpolizei nichts findet, wieviel Wahrheit wird über Scientology verbreitet? Null! Das Mittelalter läßt Grüßen! Inquisition lief genau so ab. Tonnenweise Lügen bis alle damit übereinstimmten und dann durfte man Sie abschlachten!
Kommentar ansehen
11.12.2008 21:06 Uhr von mort76
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Alex, entweder bist du sehr, sehr uninformiert oder du gehörst zu dem Verein.
was genau ist hier gelogen?

Nur weil sie nicht gegen die Verfassung verstoßen, sind die Methoden dieser Pseudokirche trotzdem inakzeptabel.
Wenn du etwas gegen "Zustände wie im Mittelalter" und die Inquisition hast, stehst du auf der falschen Seite.

Lies doch mal die Berichte der vielen Aussteiger- meinst du, die sind alle erlogen?
Und, by the way: Tom Cruise ist so irrelevant, daß es keinen Grund gibt ihn zu hassen. Seine Sektenwerbung nervt, das ist alles.

Anders ist es eher bei Britney, auch wenn sie seit Jahren eher Mitleid als Haß auf sich zieht. Mir tut sie wirklich leid- ihre Krisen haben sie sturmreif geschossen für diese krude Sekte.
Ich hoffe, sie wird -wie die Beatles damals beim Maharischi- merken, daß sie nur ausgenutzt wird.
Leah Remini (Carry/King of Queens) ist übrigens auch bei dem Verein.
Kommentar ansehen
12.12.2008 09:21 Uhr von Scratcher
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
zum ersten: werden stars oder berühmtheit sowieso bei dieser sekte besser behandelt wenn ich nich irre is ja das da so das mann dort irgendwelche stufen ereichen kann (gegen bares natürlich)
das heißt je mehr geld man "spendet" desdo eine höhere stufe erreicht man für normalverdiener natürlich nur bedingt zahlbar. es sollschon fälle gegeben haben da haben menschen ihre häuser verkauft um an geld für die nächste stufe gelangen und da star oder besser betuchte das nicht so schmerzt ist es klar
das die sagen is doch garnich so schlimm
Kommentar ansehen
13.12.2008 00:55 Uhr von RapToR91
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Smash247.com da werden Sie geholfen. :P
Kommentar ansehen
13.12.2008 09:06 Uhr von mort76
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
scratcher, Promis haben bei Scientology ihre eigenen "Betreungszentren", denn diese Stars sind die beste Werbung für die Sekte.
Was man auch nicht unterschätzen darf: die Sekte hat großen Einfluß in der Filmindustrie. Tritt ein Schauspieler auf dem Weg nach oben in die Sekte ein, verschafft diese ihm die entsprechende Karriere, denn sie hat gute Beziehungen nach Hollywood.

Scientology praktiziert ja das sogenannte "Auditing"- dabei muß das Sektenmitglied -angeschlossen an einen "E-Meter" genannten Lügendetektor- seine schlimmsten Ängste, Sünden und Verfehlungen preisgeben, weil diese "den Aufstieg zum Thetan" behindern würden- dabei wird jede Aussage des Sektenmitglieds protokolliert und archiviert. Schon nach kurzer Zeit ist so jeder, der das mitmacht, erpreßbar.
Dieser Umstand erklärt, warum die sich überall durchmogeln können und so viel Einfluß haben- sie haben belastende Dossiers über sehr, sehr vielen Menschen aus Wirtschaft, Politik und Unterhaltung.
Kommentar ansehen
13.12.2008 15:05 Uhr von Ahira
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sichergestellt ist nur eines Britney hat seit diesem Jahr an ihrem alten Erfolg angeknüpft und ich freue mich darüber, dass sie ihre Drogenprobleme überwinden konnte. Ich halte sie für eine aussergewöhnliche Künstlerin. Es ist wirklich sichtbar, dass es ihr heute körperlich wie auch psychisch weitaus besser geht als vor einem Jahr. Schade dass es hier auf das Thema Pro und Kontra Scientology reduziert wird, anstelle zu diskutieren wie eindrücklich Britney Spears Comeback wirklich ist.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel verschiebt Wahlen wegen Britney Spears-Konzert
"Britney Ever After": Biopic über Skandale und Erfolge von Britney Spears
Gefälschte Todesnachricht über Britney Spears


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?