10.12.08 19:53 Uhr
 518
 

Bayern kämpft um sein Weißwurst-Patent

Die "Schutzgemeinschaft Münchner Weißwurst" setzt sich dafür ein, dass sich nicht jede Weißwurst "Münchner Weißwurst" nennen darf.

Metzgereien und Großgaststätten haben sich verbündet und mit dem Schutzbescheid vom Februar 2005 erfolgreich durchgesetzt, dass sich nur jene Würste "Münchner Weißwurst" nennen dürfen, die nach bestimmten Kriterien in München produziert wurden.

Allerdings hielt sich die Konkurrenz nicht daran und legte Einspruch. Jetzt muss das Patentgericht noch darüber entscheiden. Pikant ist, dass die bayerische Weißwurst letztes Jahr 150-jähriges Jubiläum feierte, in Frankreich es die identische Weißwurst "Boudin Blanc" jedoch schon seit 200 Jahren gibt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Corazon
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bayern, Bayer, Patent
Quelle: www.taz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner
Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.12.2008 19:35 Uhr von Corazon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sind auch ziemlich lecker. Aber man sollte nur etwas patentieren dürfen, was man persönlich erfunden oder entwickelt hat, nicht aus einer Tradition Übernommenes.
Kommentar ansehen
10.12.2008 20:07 Uhr von Causa
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
ichn habe lange suchen müssen bis ich hier im Umkreis von 100 km eine gute Weißwurst fand.
Dafür ist die so gut, dass sie sich mit jeder Münchner WW messen kann. Ist auch prämiert worden.
M.M.: es sollte nicht auf den Ort der Produktion geachtet werden, sondern auch die Machart.
99% der außerhalb von München hergestellten Weißwürste sind nur von der Farbe als solche zu bezeichnen.
Übrigens: ein Rezept: Weißwurst die Haut abziehen, in Scheiben schneiden und panieren! Lecker!
Mal was ganz anderes.
Causa
Kommentar ansehen
10.12.2008 21:39 Uhr von vampyrella
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
wer isst denn sowas? Da lob ich mir doch meine Thüringer Bratwurst!
Kommentar ansehen
11.12.2008 01:33 Uhr von ronsen.1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja, wenn es jetzt anfaengt sich auf lebensmittel patente geben zu lassen, dann geht ja bald gar nichts mehr....... armes deutschland, arme welt ;)
Kommentar ansehen
11.12.2008 08:52 Uhr von karmadzong
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich weiss was: ich lass mir ein weltweites Patent auf ein alkoholhaltiges Getränk mit Gerste und Hopfen als inhalt zuteilen

und dann verklage ich alle Brauereien dieser welt auf mindestens eine kiste pro monat lizenzgebühren ;) das gibt jede menge freibier :D:D:D:D:D:D:D:D
Kommentar ansehen
11.12.2008 16:26 Uhr von Causa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ vampyrella: entweder Du weißt nicht was gut schmeckt oder Du hast noch nie eine echte Münchner Weißwurst gegessen.... oder Du hast eine Weißwurst mit Ketchup vergewaltigt.
Merke: Weißwürste kommen fast ausschließlich aus Bayern, vorzugweise aus München. Sie werden vor dem 12 Uhr-Läuten gegessen. Man legt sie ins sprudelnde Wasser und wartet bis sie heiß sind. Zur Wurst wird ein grober, süßer Senf gereicht (Develey hat m.M.nach den besten). Und nun kommt der Streitpunkt: isst man die Weißwurst "nackert" (gehäutet) oder mit Haus! (auszuzeln)? Auf alle Fälle mit den Fingern! Man bumst ja auch keine Frau mit Besteck, oder?
Causa
Kommentar ansehen
12.12.2008 11:03 Uhr von karmadzong
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@causa: Bä... weißwurscht... ekelig...ich mags ned..

da geh ich lieber zu best woscht in town und pfeif mir eine Currywoscht rein, die is wenigstens scharf... und dann süßer senf... iiiiiiiihhhh

nix für meinen Hessischen Magen, die bayern kriegen ja noch nicht mal ein anständiges Mettbrötchen auf die Reihe......
Kommentar ansehen
12.12.2008 12:33 Uhr von Causa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ karmadzong: sagen wir es mal so: für gute Küche war Hessen noch nie berühmt.
Geh mal zum Essen nach München!
Ich habe den Verdacht, dass Du noch nie in München warst oder zumindest noch nie in München Essen warst.
München ist ein Tempel des feinen, guten Essens.
Dazu noch ein Bier, das sich mit jedem auf der ganzen Welt messen kann. Nein, nicht mit dem Alkoholgehalt!
Da gibts stärkere.
Doch Alkohol hat mit Bier sowieso nur zweitrangig zu tun.
Wer schnell besoffen sein will, der soll sich österreichischen Rum kaufen.
Und wenn er es mit original bayrischen Schnaps machen möchte: echten Enzian! Hmmmmmm!
Bein ersten Glas schüttelt es einem, beim zweiten überlegt man, ab dem dritten kommt man auf den Geschmack.
Aber das begreifen die über dem Weißwurstäquator nicht. :-)

Es ist unwahrscheinlich, was es alles für Spezialitäten in München gibt.
Causa

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?