10.12.08 14:18 Uhr
 676
 

Großbritannien: TV zeigt Selbstmord-Dokumentation

Der britische TV-Sender Sky Real Lives zeigt am heutigen Mittwochabend eine Dokumentation über den Selbstmord des früheren Universitätsprofessors Craig Ewert. Der unheilbar Kranke starb im September 2006 im Alter von 59 Jahren in einer Züricher Klinik.

Gegen Ende des Filmes ist zu sehen, wie Ewert die Giftflüssigkeit mit dem Strohhalm aufnimmt und sich mit den Worten "Danke" verabschiedet. Ein Millionenpublikum wird nun wieder über das Für und Wider der Sterbehilfe diskutieren.

Die einzigen Länder, die bisher eine legale Sterbehilfe in Europa zulassen, sind die Niederlande, Belgien und die Schweiz. Der Regisseur der Dokumentation und Oscar-Preisträger John Zaritsky verteidigt seinen Film und will damit "einen wichtigen Schritt für die laufende Debatte" leisten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: TV, Großbritannien, Selbstmord, Dokument, Dokumentation
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rockstar Tommy Lee wird beim Sex auf Flugzeugtoilette erwischt
Satire-Zeitung "Charlie Hebdo" wird Islamfeindlichkeit wegen Cover vorgeworfen
Günther Jauch kritisiert ARD für zu viel Einmischung in seine Talk-Show

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.12.2008 14:23 Uhr von KingPR
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
Richtig! Für das Recht auf den Tod wenn man ihn sich wünscht.
Kommentar ansehen
10.12.2008 18:36 Uhr von andreaskrieck
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Naja ob man unbedingt zeigen muß wie ein Mensch stirbt.... Ich bin grundsätzlich für die Selbstbestimmung des Todeszeitpunktes in solchen und ähnlichen Fällen, aber das im TV zu zeigen ist doch einfach nur Quotenmacherei.
Kommentar ansehen
10.12.2008 21:06 Uhr von Bartog
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Quote zählt: Das Fernsehen muss halt immer wieder neue Dinge bringen, um den Zuschauer an sich zu binden. Ob sich diese "Dokumentation" noch im Rahmen des guten Geschmacks befindet, wage ich zu bezweifeln...
Allerdings befürworte ich das Recht, über sein Leben selbst entscheiden zu können.
Kommentar ansehen
11.12.2008 02:09 Uhr von JackHack
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
arm aber symptomatisch für unsere heutige Gesellschaft. Ungefähr Mittalter-Niveau. Was will ich mir jemanden im Fernsehen ansehen, der sich umbringt. Der Mensch ist krankt, schade, dass er sterben muss - aber ansehen muss ich mir seinen Tod oder Mordversuch nicht. Die Personen die für diese Aufnahmen verantwortlich zeichnen sind "pervers" und die Zusehen ebenso... Früh genug wird man einen Todesfall in der Familie zu beklagen haben und eine "echte Leiche zu Gesicht bekommen". Ich bin nicht religiös, aber im Fernsehe hat so etwas nichts zu suchen! Jeder der hinkuckt beweist mangelnde Charakterstärke, Jugendliche werden sich so etwas natürlich wegen der Show gerne ansehen. Die Menschheit sinkt in dunkle Zeiten zurück! Dankeschön Grossbritannien... ich wundere mich nicht, dass es von dort kommt!
Grüsse
Kommentar ansehen
11.12.2008 11:02 Uhr von Lykantroph
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@jackhack und andere: leute, ihr habt doch den film noch gar nicht gesehen.
ihr wisst überhaupt nicht, inwieweit der eintritt des todes überhaupt zu sehen sein wird. ihr wisst gar nicht, ob nicht einfach eine schwarzblende kommt, nachdem er danke sagt, und sich der zuschauer den rest denken können soll. sollte es so sein, ist es eine stink normale doku über einen menschen der am ende einer schweren krankheit stirbt. nur das er den tod selbst herbeiführt!

und NATÜRLICH hat das mit den quoten zu tun. genau so wie JEDE andere fernsehsendung weltweit.
Kommentar ansehen
11.12.2008 14:03 Uhr von Pyromen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
für sterbehilfe: ist doch gut wenn man es damit schafft, dieses thema an die öffentlichkeit zu bringen. außerdem hab ich schon ne sterbehilfe doku mal auf arte gesehn, wo sich ne oma zum schluss ihren tödlichen drink gibt und da hat auch keiner irgendnen aufstand wegen gemacht. also scheiss drauf, wenigtens ein interresantes thema mit dem sie quote machen und nicht irgendein bullshit.
Kommentar ansehen
11.12.2008 16:20 Uhr von RupertBieber
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
diese Dokumentation lief übrigens vor ein paar Wochen schon im Schweizer TV. Ich hab ihn gesehen und mein Eindruck davon ist, dass dieser Todkranke Mann sehr genau wusste, was er tat. Durch Vertreter der Dignitas ist er immer wieder gefragt worden, ob er denn das wirklich will und man hat schon gemerkt, dass er einfach gehen will. Alles war okay und am Schluss wo er Tod im Bett liegt sind alle froh, dass er nicht mehr leiden musste...
schön, sehr respektvoll ihm gegenüber. Also ganz ehrlich, ich möchte auch nicht unbedingt an dutzende von Maschinen angeschlossen werden, die meinen Tod eiegntlich nur hinausschieben. Tolle Sache, diese Dignitas. AMn sieht in ndem Film auch, dass man nicht einfach daherkommen kann und sagen, dass man keine Lust mehr auf das Leben hat, so ala "Sinnkrise" und dann bekommt man das Mittelchen in die Hand gedrückt und "kommen sie gut drüben an" und so...so geht das natürlich nicht und wenn das Dignitas so hanhaben würde, wären sie recht schnell ihre Glaubwürdigkeit und ihre Berechtigung los.
Kommentar ansehen
11.12.2008 17:48 Uhr von JackHack
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
...erschreckend wie häufig hier die TV Quote als Rechtfertigung für die Ausstrahlung eines solchen Schwachsinns angesehen wird. Beispielhaft für die heutige "Konsumgesellschaft". Ich warte schon auf den nächsten Adolf H. den man im Fernsehen feiert, da seid ihr sicher die ersten Wähler. "Er hatte ja die höchsten Einschaltquoten" - oder?

Grüsse
Kommentar ansehen
11.12.2008 18:17 Uhr von RupertBieber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
etwas unglücklich formuliert...KingPR *...Für das Recht auf den Tod wenn man ihn sich wünscht...*

Für das Recht auf humanes Sterben, wenn nichts mehr anderes, im Sinne medzinischer Heilungschancen getan werden kann, wenn alles Erdenkliche und Machbare ausgeschöpft und der Tod unausweichlich ist.
Kommentar ansehen
12.12.2008 01:57 Uhr von Pyromen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hier: http://www.dignitas.ch/...

kann man sich die doku anschauen, sogar in deutsch.
Kommentar ansehen
12.12.2008 04:52 Uhr von JackHack
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
...boah Pyromen ... Danke Dir fantastisch...
lass kucken!

Da bringt uns/Dir sicher was -sei es auch - nicht mehr Gehirn oder Anstand...

Lasst uns doch die Schulpflicht abschaffen und wie wie im finstersten Mittelalter leben...

kuckt mal da liegt ein Sterbender am Wegesrand... "Ich möchte nochmal mit dem Knüppel draufhauen - jawohl"...Schade, dass das keiner sieht!

SCHAULUSTIGE! arm arm....

Grüsse
Kommentar ansehen
12.12.2008 08:35 Uhr von RupertBieber
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
JackHack ähm... ?-I

erst mit deinem Kommentar hier machst du eigentlich eine Jahrmarktsensation aus diesem wie ich finde sehr respektvollen und sensiblen Film über Sterbehilfe am Beispiel eines Todkranken. Diese Doku ist nie voyeuristisch und respektiert immer den Raum des Geschehens.

Das hat nichts mit "Schaulust" zu tun, wie bei einem Verkehrsunfall, wos gerade richtig schön gekracht hat und Leichenteile auf der Strasse rumliegen...

Wenn du das nicht unterscheiden und differenzieren kannst...naja...wie du selbst sagst...arm arm...

:-)
Kommentar ansehen
15.12.2008 03:36 Uhr von helldog666
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
JackHack, du steigerst dich in was rein dass gar: nicht so ist.

Ich will dich mal sehen wenn du totkrank bist, nur noch Schmerzen und alles mögliche hast, im Bett liegst, jemanden brauchst um überhaupt aufs Klo zu können oder gar dir deinen Sabber aus dem Mundwinkel zu wischen weil du keine Kontrolle mehr über deine Schluckreflexe hast und in diesem Zustand bleibst du mal 3-5 Jahre, dann will ich dich mal noch diese Sprüche klopfen sehen.

Wir Menschen haben zwar nicht das Recht über Leben und Tod zu bestimmen, aber jeder hat das Recht über sein "eigenes" Leben und den eigenen Tod zu entscheiden wenn unheilbare Krankheit jeden Tag nur noch zu einem Leiden macht.

Und sag DU das bitte mal denjenigen ins Gesicht, "NEIN DU DARFST NICHT STERBEN, DU MUSST WEITER LEIDEN", weil ICH es so sage und empfinde, damit machst DU dich zu Herr über Leben und Tod, und "dass" ist pervers.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?