10.12.08 13:59 Uhr
 328
 

Afghanistan: US-Militär tötet versehentlich sechs Polizisten und eine Zivilperson

Sechs getötete afghanische Polizisten, eine getötete Zivilperson und 13 verwundete afghanische Sicherheitsoffiziere: Die schreckliche Bilanz eines tragischen Irrtums, den das US-Militär in Afghanistan begangen hat.

Unter Beschuss geratene US-Militärs erwiderten das Feuer auf die Angreifer. Leider hätten die Amerikaner die Polizeistation unter Beschuss genommen und nicht das Gebäude, aus dem sie angegriffen wurden, so ein afghanischer Offizieller.

Der Vorfall ereignete sich in der Stadt Qalat in der Provinz Zabul. Ein US-Armeesprecher sprach von tiefem Bedauern der Koalitionsstreitkräfte über den tragischen Vorfall.


WebReporter: $chinge
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Afghanistan, Polizist, Militär
Quelle: www.nytimes.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kindesmissbrauch geplant: Lebenslange US-Haft für Deutschen
Irak: 17-jährige ehemalige IS-Anhängerin wird wohl nicht nach Deutschland kommen
Zörbig: Flüchtlinge griffen Polizisten im Asylheim an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.12.2008 14:34 Uhr von schupfnudel
 
+5 | -13
 
ANZEIGEN
Naja: Sowas kann passieren und war wohl keinesfalls beabsichtigt.
Da kann man nur sagen Beileid an die Betroffenen , aber man sollte jetzt nicht ewig auf den US-Soldaten rumhacken - denn ohne die US-Soldaten würde es für die Afghanische "Polizei" da unten ganz anderst aussehen.
Kommentar ansehen
10.12.2008 14:52 Uhr von schupfnudel
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
Sehr geistreich: Sehr geistreicher Komentar von -FMK-.

Ich liebe Idioten!
Kommentar ansehen
10.12.2008 15:04 Uhr von Valmont1982
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Ich weiß nicht wie manche Leute das hier schön reden können. Ihr könnt euch ja mal informieren, wieviele Zivilisten "aus Versehen" schon im Irak und in Afghanistan durch die USA Armee getötet wurde. Das ist keinesfalls zu entschuldigen...

Aber solange es keinen von euch betrifft, ist es natürlich egal....
Kommentar ansehen
10.12.2008 15:05 Uhr von Zaooza
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Kann man nicht erstmal in Deckung gehen und die Situation richtig einschätzen?
Ist natürlich einfach gesagt, trotzdem sollte man davon ausgehen, dass die Soldaten einen klaren/kühlen Kopf bewahren können und die Gefahr richtig einschätzen.
Und Friendly Fire von den US-Soldaten passiert nicht das erstemal. Das soll jetzt natürlich nicht heißen, dass das nur bei den US-Soldaten vorfällt, doch vermehrt treten sie schon damit in erscheinung.
Kommentar ansehen
10.12.2008 15:47 Uhr von Canay77
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich musste lachen: als ich den Titel gelesen habe
Kommentar ansehen
10.12.2008 15:54 Uhr von Ashara
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
versehentlich? Das sollte nicht heißen "tötet versehentlich", sondern "ermordet aus Dummheit".

Sowas ist kein "Versehen", sondern Arroganz, Gewissenlosigkeit und Kaltblütigkeit.

Jemand schiesst auf die, da wird dann gleich auf alles geschossen was man sieht. Oder auch nicht sieht.

Wie lautet doch das gute alte Sprichwort aus Vietnam-Zeiten? "Ami go home!"
Kommentar ansehen
10.12.2008 19:28 Uhr von cYpher23
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gestern Ich habe gestern auf dem Weg zur FH auch versehentlich 7 Leute umgebracht. Wieder mal.
Dabei bin ich gerade mal 4 Minuten unterwegs...
Kommentar ansehen
10.12.2008 23:00 Uhr von LordKelvin
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@alle: Was hier so alles genannt wird:
Arroganz, Gewissenlosigkeit, Kaltblütigkeit, Mord, etc.

Finde ich immer wieder erstaunlich, wie viele gut trainierte und hervorragend ausgebildete Elite-Soldaten sich bei Shortnews tummeln. Denn alle anderen haben wohl weder die Erfahrung noch die Ausbildung eine solche Situation zu bewerten.

Schade dass ihr, die Elite-Soldaten, alle zuhause oder am Arbeitsplatz vor dem Computer hockt und dumme Kommentare schreibt, anstelle in Afghanistan dafür zu sorgen, dass der Krieg endlich zu einem Ende kommt. Hut ab vor eurer Leistung !!
Kommentar ansehen
11.12.2008 15:29 Uhr von LordKelvin
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@-FMK-: hmm, d.h. du vergleichst ernsthaft Counter Strike mit einem realen Krieg? Nicht schlecht, und besonders mutig. Aber bitte danach nicht wieder auf die Politiker schimpfen, wenn sie solche Spiele verbieten wollen. Wenn die ja scheinbar wirklich sehr real sind und jeder von uns ja die Auswirkungen von Krieg auf Soldaten kennt, sollten alle solche Spiele verboten werden.

Wenn der Vergleich nicht ernst gemeint war, wiederhole ich gerne meine Aussage: Ich denke niemand hier, mich eingeschlossen, kann sich in eine solche Situation hineinversetzen.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Abrissbirne macht in Superzeitlupe Autos platt
Ludwigsburg/Baden-Württemberg: 17-jähriger Motorradfahrer wird 32 Mal geblitzt
Air Berlin-Pleite: Politiker kritisieren Millionenkredit für Fluggesellschaft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?