10.12.08 09:06 Uhr
 1.235
 

Dresden: Kinderschänder überführt - an die 30.000 Männer mussten zum Gentest

Mit fast 30.000 Probanden war es für Deutschland der größte Gentest aller Zeiten. Die 18 753. Speichelprobe führte zum Ziel. Ein zweifacher Kinderschänder konnte als Täter überführt werden.

Nach drei Jahren Nachforschungen kam jetzt der Mann (33), der zwei Mädchen im Alter von neun und elf Jahren sexuell misshandelte, vor Gericht. Eines der Kinder war von ihm vergewaltigt worden und musste sich anschließend einer Operation im Intimbereich unterziehen.

Der LKW-Fahrer ist geständig. Er kann bis zu einer Höhe von 15 Jahren Haft verurteilt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nudeldicke
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Kind, Dresden, Kinderschänder, Gentest
Quelle: www.fr-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser
Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.12.2008 09:26 Uhr von Kamimaze
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
@Autor: Nicht nur, dass die News sehr schlecht wiedergegeben ist, auch sollte man es doch dem Gericht überlassen, wie es mit dem Mann umgeht, oder?

Zur News: nicht 18 753 Speichelproben wurden untersucht, sondern nur rund 14.200, d.h., bei 30.000 Angeschriebenen ist nicht mal jeder Zweite hingegangen.

Auch ist die Quelle völlig falsch: Nicht der Massengentest überführte den jetzt Beschuldigten, sondern klassische Polizeiarbeit und Rasterfahndung, der Mann war auf andere Weise ins Visier der Fahnder geraten. Erst danach gab der dann schon Verdächtige freiwillig eine Speichelprobe ab und die hatte die laufende Nummer 18758, das heißt aber noch lange nicht, dass 18758 Proben gemacht wurden...

Hier stehts besser: http://www.sz-online.de/...

Und hier auch: http://www.sz-online.de/...
Kommentar ansehen
10.12.2008 09:30 Uhr von Kamimaze
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
Noch was: "an die 30.000 Männer mussten zum Gentest" - kein Mensch, wirklich KEINER MUSSTE zum Gentest, der war völlig freiwillig!

Die News ist wirklich grundfalsch wiedergegeben und müsste meiner Meinung nach gesperrt werden!
Kommentar ansehen
10.12.2008 09:39 Uhr von chitah
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Schön: das die Tests erfolgreich waren!!!
Ich frage mich allerdings immer wieder, warum geht jemand der weiß das er schuldig ist zu solch einem Test überhaupt hin? Er kann doch auch einfach behaupten er wäre dort gewesen wenn Bekannte nachfragen.
Man wird ja nicht gerade ne Urkunde für die erfolgreiche Teilnahme erhalten.
Kommentar ansehen
10.12.2008 09:46 Uhr von Kamimaze
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@chitah: Noch mal: die SOKO hatte den Kreis der Verdächtigen bereits auf unter 10 Personen eingeengt, er ist also NICHT zu den Reihenuntersuchungen gegangen.

Allerdings hat er dann sofort die Probe abgegeben, als er Besuch bzw. einen Anruf von den Beamten bekam:

--> http://www.sz-online.de/...

Unglaublich, wie hartnäckig sich manchmal Halbwahheiten einprägen... ;)
Kommentar ansehen
10.12.2008 09:48 Uhr von chitah
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Kamikaze: >>Erst danach gab der dann schon Verdächtige freiwillig eine Speichelprobe ab und die hatte die laufende Nummer 18758, das heißt aber noch lange nicht, dass 18758 Proben gemacht wurden...<<

Soviel dazu!
Kommentar ansehen
10.12.2008 09:54 Uhr von ika
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
bitte: die vollen 15 Jahre + anschließender Sicherheitsverwahrung. Danke.
Kommentar ansehen
10.12.2008 15:54 Uhr von Uli.H
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich NICHT: Mia, Das ist leider ganz naives Wunschdenken. So funktioniert das leider nicht. Und das ist keine Spekulation, das weiss man aus Staaten in den die Gesetze "so sind, wie Du sie gerne hättest"... Von "Schwanz ab" bis zum Aufhängen oder Steinigen ist das alles dabei. Aber die Fälle werden deshalb eben leider genau NICHT weniger.
Ich befürchte sogar dass alles noch viel schlimmer wird. Es gibt deswegen auch nicht weniger von diesen kranken Typen.
Sie werden aber ALLES daran setzen nicht mehr so einfach erwischt zu werden. Ich befürchte dass die Todesopfer dann heftigst zunehmen.
Leider ist das nicht ganz so einfach.
(Dass man hier mal wieder auf die Straße müsste, sehe ich aber genauso. Wenngleich für andere Ziele :-)
Kommentar ansehen
10.12.2008 16:36 Uhr von Uli.H
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
weiss nicht ob es wirklich so einfach ist.
Das stimmt natürlich schon für den Fall, dass man die Typen jeweils erwischt! Also sowohl beim Dieb als auch beim Kinderschänder. Du musst die aber erstmal kriegen.
Und um genau das zu vermeiden, werden die Typen dann sehr weit gehen. Weiter als bisher. Das sind ja nicht zwingend auch Mörder. Es geht dann aber um ihr eigenes Leben.
Keine Sorge, ich habe nicht das geringste Mitleid mit den Typen - nur mit den Opfern.
Um wirklich dauerhaft etwas zu verbessern muss man sicher parallel ne ganze Menge ändern. Sich zum Beispiel auch mal Gedanken mache, wie jemand zum Kinderschänder wird. Das waren ja selbst mal süsse kleine Kinder ... evtl selbst aufs übelste missbraucht. Und was können/müssen wir alle machen. Wo muss man die Augen aufhalten und evtl. melden wenn man selbst Missbrauch beobachtet bzw. vermutet. Wie erziehen wir unsere Kinder - machen sie zu starken Persönlichkeiten. Usw.
Kommentar ansehen
11.12.2008 07:03 Uhr von OliDerGrosse
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
schärfere strafen: http://www.youtube.com/...

ab minute 2:40
Kommentar ansehen
11.12.2008 10:26 Uhr von Knochenmann2.0
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Kamimaze: "auch sollte man es doch dem Gericht überlassen, wie es mit dem Mann umgeht, oder?"

Red nicht so einen Müll. Man sieht ja tagtäglich was passiert, wenn die Gerichte entscheiden was passiert.
Bewährungsstrafe........
Kommentar ansehen
11.12.2008 18:51 Uhr von OliDerGrosse
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Urteil bekannt er bekommt 11Jahre.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?