10.12.08 08:33 Uhr
 167
 

EU will Bank für Nukleare Brennstoffe noch vor 2010

Javier Solana, hoher Vertreter für die gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik der EU, will unbedingt noch vor der Neuverhandlung des Atomwaffensperrvertrages 2010 die "Bank für Nukleare Brennstoffe" unter der Kontrolle der IAEA durchsetzen.

Das Ziel dieser Bank ist es, allen Ländern nuklearen Brennstoff für die friedliche Nutzung der Nuklearenergie zur Verfügung zu stellen, sie damit vor politisch motivierten Versorgungsengpässen zu schützen und gleichzeitig die Verbreitung von Nukleartechnologie einzudämmen.

Die EU will 25 Millionen Euro bereitstellen, weitere Millionen sollen von den USA, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Norwegen und der Nuclear Threat Initiative kommen. Entwicklungsländer stehen der Idee skeptisch gegenüber, weil sie nicht das Recht auf eigene Nukleartechnologie verlieren wollen.


WebReporter: veggie
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: EU, Bank, Brennstoff, Nuklear
Quelle: www.javno.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.12.2008 00:49 Uhr von veggie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Prinzipiell klingt das nach einer guten Idee - aber wer entscheidet dann darüber, wer "gut" und wer "böse" ist? Die IAEA ist zwar an sich unabhängig, aber in Fragen der "Nationalen Sicherheit" verzichten besonders die USA sicher nicht auf ihr "Mitspracherecht".
Kommentar ansehen
10.12.2008 10:00 Uhr von :raven:
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@veggle: M.M.n. die richtige Frage!

Energie ist inzwischen ein Grundbedürfnis für jeden Menschen.
Und wie jedes andere Grundbedürfnis auch, sollte dies (möglichst) souverän verwaltet werden. Eine staatenübergreifende oder gar globale Struktur, um die Finanzen rund um Atomenergie unter die Macht weniger zu stellen, finde ich äußerst gefährlich. Es könnten zu einfach und zu schnell auch die "Falschen" diese Strukturen nutzen, um unliebsame Bittsteller zu drangsalieren.

Ein gutes Beispiel sehen wir in Kanada. Der dortiger Premierminister Harper sollte per Misstrauensvotum abgesetzt werden, kam dem aber zuvor, indem er das komplette Parlament für 5 Wochen in den Urlaub schickt. Natürlich treu den kanadischen Gesetzen und unter Ausnutzung aller notwendigen Auslegungsspielräume. Als Begründung verwies er auf die Wirtschaftskrise und der damit entstandenen Unruhe. Tatsächlich sollte er aber abgesetzt werden, weil er Kanada stark militariseren (ca. 500 Milliarden Dollar für 2009) will, trotz Wirtschaftskrise. Das ist ein feiner aber entscheidender Unterschied.

Genau solche "Politikerspielchen" würden auch eine Atom-Bank mit ihrer Möglichkeit zur Machtausübung vermutlich treffen.
Kommentar ansehen
10.12.2008 11:50 Uhr von lieberBiber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@:raven: Das will ich sehen...das ein Land mit ca. 33mio Einwohner sein Militär für 500mrd. Dollar aufrüstet.
Selbst mit Reservisten kommt Kanada nichtmal auf 100.000 Soldaten.

Die Bundeswehr hat ca. 250.000 Soldaten und ein Budget von 31,1Mrd. Euro.(ca. 41Mrd Dollar)
Kommentar ansehen
10.12.2008 14:13 Uhr von :raven:
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lieberBiber: In der Tat fehlt der Hinweis, dass die 490 Milliarden verteilt auf die kommenden 20 Jahre ausgegeben werden sollen. D.h. Harper will für Kanada ungefähr das eineinhalbfache je Einwohner ausgeben, wie im Vergleich zu Deutschland.
Kommentar ansehen
10.12.2008 20:56 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
idee ist nicht schlecht, abe ob die amerikaner das zulassen ohne das sie mitwirken duerfen habe ich meine zweifel

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Junge Union fordert den "sofortigen Rücktritt" von Angela Merkel
USA: IKEA ruft Kommode nach acht Todesfällen bei Kleinkindern zurück
Regisseur Dieter Wedel berichtet von sexuellen Übergriffen durch Kollegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?