10.12.08 08:08 Uhr
 3.151
 

Geisterzug durch Sachsen-Anhalt

Gegen 7.00h morgens setzte sich am gestrigen Dienstag ein Triebwagen der Burgenlandbahn selbstständig in Bewegung und trieb führerlos durch Sachsen-Anhalt. Die Strecke verlief zwischen Merseburg und Querfurt.

Erst kurz vor Querfurt kam der Zug zum stehen, nachdem er einige Bahnübergänge passiert hatte. Insgesamt legte der führerlose Zug eine Strecke von etwa 40 Kilometern zurück.

Erst letzten Monat rollten zwei führerlose Züge über Deutschlands Gleise. Ein Güterzug, voll beladen mit Kohle. (Bremsen versagten) Und ein weiterer führerloser Waggon 20km durch Bayern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: aether
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Sachsen, Geist, Sachsen-Anhalt
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Luftwaffe wirbt ehemalige Air-Berlin-Mitarbeiter an
Fluggast verklagt Billigairline, weil er statt Champagner nur Sekt bekam
Niederlande: Start-Up möchte Krähen trainieren, Zigarettenstummel einzusammeln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.12.2008 22:07 Uhr von aether
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man kann von Glück sagen, dass keine Menschen verletzt wurden, bzw.. dass der führerlose Zug entgleiste.
Kommentar ansehen
10.12.2008 09:01 Uhr von BarackObamaBinLaden
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde es Mist,das nun nach dem Lokführerstreik: die Lokführer wegrationalisiert werden.

Ich werde mich in solchen Zügen nicht sicher fühlen können.
Kommentar ansehen
10.12.2008 10:24 Uhr von sAlkIn_k
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@vorposter: ROFL XD
da haste Recht
Kommentar ansehen
10.12.2008 10:26 Uhr von DonEscobar
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Totmannschaltung: Ich frage mich nur wie Das passieren kann.
Wenn es doch eine Totmannschaltung gibt die bei nicht betätigung den Zug stopt.
Kommentar ansehen
10.12.2008 11:58 Uhr von Dracultepes
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Totmannschaltung versagt oder die Bremsen dann passiert sowas.
Kommentar ansehen
10.12.2008 12:04 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Die Totmannschaltung wird sicherlich funktioniert: haben.
Durch die Nichtbetätigung der Totmannschaltung wird der Zug gebremst.
Voraussetzung: Die Bremsen funktionieren ;-)
Kommentar ansehen
10.12.2008 14:16 Uhr von Kioshi
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Also ich kenn ja die triebwagen der Burgenlandbahn und frag mich grad, wie das funktionieren soll.
Hat der Zugführer den motor angelassen und ist ersmal im Bahnhofsimbiss was futtern gegangen?
Kommentar ansehen
10.12.2008 18:20 Uhr von Hagdorn
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
bei uns auch schonmal passiert: da is ne lok so ca. 20 km durch die gegend gerollt. motor war aus und einfach keine bremsen angestellt. quasi wie beim auto im leerlauf und ohne handbremse ;-)
Kommentar ansehen
11.12.2008 06:46 Uhr von shishiza
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kann nur sagen, Glück gehabt, denn es hätte dabei einiges schief laufen können.

Hab zum Glück sowas noch nicht erlebt. Aber vorstellen kann ich es mir. Denn ich weiß, das viele Leute zu viele Gedanken im Kopf haben und dann etwas vergessen. Und in dem Fall war es dann die Bremse am Zug. Kann jedem passieren.
Könnt mir nur vorstellen, wenn was schief gegangen wäre...wäre die Empörung wieder groß gewesen.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?