09.12.08 18:09 Uhr
 929
 

Offenbach: Pärchen fällt bei stürmischer Umarmung vor Zug

Am gestrigen Montagabend umarmten sich ein 20-jähriger Mann und seine 18-jährige Begleiterin am Offenbacher Bahnhof derart heftig, dass sie auf die Gleise stürzten.

Eine im selben Moment ankommende S-Bahn konnte nicht mehr rechtzeitig zum Stehen gebracht werden und steuerte auf die jungen Leute zu. Das Paar reagierte aber geistesgegenwärtig und legte sich zwischen die Gleise, bis der Zug stehen blieb.

Die junge Frau erlitt einen Schock, der Mann eine Beule.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Corazon
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Zug, Pärchen, Offenbach, Umarmung
Quelle: www.tagblatt.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner
Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen
Turku/Finnland: Messerattacke - Polizei geht von Terrorverdacht aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.12.2008 17:55 Uhr von Corazon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der arme Lokführer, an den denkt keiner. Der hat bestimmt auch einen Schock erlitten, sowas geht nicht spurlos vorüber.
Kommentar ansehen
09.12.2008 19:08 Uhr von dustz33
 
+2 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.12.2008 19:10 Uhr von Mastercheaf
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
glück im unglück: Wenigstens waren die beiden so geistesgegenwärtig und haben sich zwischen die Schienen gelegt. Ich währe wahrscheinlich von Schreck wie gelähmt gewesen.
Kommentar ansehen
09.12.2008 19:54 Uhr von s8R
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Vor allem isses mMn schwer abzuschätzen wie tief die Bahn zwischen den Schienen zum Boden ragt.
denn SO zu sterben is sicher extrem ekelhaft, und dann doch lieber auf den Gleisen, so dumm das klingen mag.

Den Beiden kann man eigentlich nur gratulieren - einerseits zu unglaublicher Dummheit (man kriege das mal hin), andererseits zu ihrem Leben.
Kommentar ansehen
10.12.2008 01:04 Uhr von evarizzl
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
wunder gibt es doch: Das hat nichts mit unglaublicher dummheit zu tun.
Ich glaube nicht das die beiden das aus leichtsinn in dieses scheinbare unglück liefen.
ich seh vor meinem auge 2 verliebte die sich in die arme laufen, umarmen und dabei hüpfend drehen und ins stolpern kommen.
Der wohl bis dahin sehr schöne augenblick wenn 2 verliebte sich nach langer zeit endlich wiedersehen, sollte sie wohl jetzt auf einen schicksalschlack für immer aneinander binden.Vom absoluten hochgefühl der liebe in einer sek. zum bevorstehenden tot ...... man wartet aneinandergekrallt auf das ende, dann wirds langsam ruhig macht die augen auf und stellt fest man lebt.....
Wenn das die beiden nicht bis an ihr lebensende zusammenschweißt dann weiß ich auch nicht.

aber jetzt stell ich mir den lokführer vor, der grade 2 junge menschen überfahren hat und ihm in einer sek klar wird das er 2 leben ausgelöscht hat und das jetzt nichts mehr so sein wird wie es war. der zug steht und in seinem kopf läuft dieser schreckliche film in zeitlupe ab wie die beiden wohl unter dem zug liegen....

und dann diese unglaubliche last die von seinen schultern abfällt als er feststellt: ja, es muss doch einen gott geben der hier seine hand im spiel hatte.

in solchen momenten wird jeder atteist zum stark gläubigen
Der größte schock des lebens
Kommentar ansehen
10.12.2008 01:42 Uhr von drdeelux
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wunder gibts tatsächlich: aber dämlich ist es trotzdem...
Liebe hin oder her, große Gefühl und alles, aber n bissel Restkapazität sollte schon noch für umgebende Situation da sein, bei aller Liebe.
Kommentar ansehen
10.12.2008 10:17 Uhr von hitzi
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@evarizzl: "in solchen momenten wird jeder atteist zum stark gläubigen"

Das bezweifel ich. Aber jedem seine Meinung :o)

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?