09.12.08 17:07 Uhr
 1.785
 

Langenfeld: Im Hundenapf befand sich Geldtasche mit 130.000 Euro

Am gestrigen Montagnachmittag führte ein Ehepaar aus Langenfeld (Rheinland) seinen Hund aus. Als sie zu ihrem Haus zurückkehrten, befand sich im Trinknapf für den Hund kein Wasser mehr. Dort lag nun eine Mappe, welche das Paar nicht kannte.

Die Öffnung der Mappe erzeugte bei den Langenfeldern eine große Überraschung. In der Mappe fanden sie Geldpäckchen für insgesamt 130.000 Euro. Da sie nicht daran glaubten, dass diese Menge an Geld rein zufällig auf ihrem Grundstück gelandet war, meldeten sie den Fund der Polizei.

Im Zuge der Spurensuche übernahm die Polizei die "Fundsache" in ihre Obhut. Später meldete sich dann die Eigentümerin telefonisch. Es handelt sich um eine Nachbarin höheren Alters, welche nicht soviel Geld in ihrem Haus haben wollte, weil sie Besuch erwartete.


WebReporter: rudi68
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Euro, Hund, Geldbörse, Langenfeld
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"
Konkurs von Bitcoinbörse Mt.Gox macht Besitzer zum Millärdär
München: Reißverschluss wird Mann zum Verhängnis - Penis eingeklemmt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.12.2008 17:10 Uhr von Rubinchen
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
...und wollte dem hund die aufsicht über ihr geld anvertrauen ;o)
wie gut, dass die nachbarn vertrauensvolle leute sind !!!
Kommentar ansehen
09.12.2008 17:21 Uhr von de_waesche
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
wahrscheinlich: hat sie sprichwörtlich das geld zum fenster herausgeschmissen und das landete im hundenapf. scheinbar ist die dame nicht ganz auf der höhe, wenn ihr versteht was ich meine...
Kommentar ansehen
09.12.2008 17:28 Uhr von s8R
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Ich weis ja nich, aber wie häufig das irgendwie vorkommt und wie häufigs auch gemeldet wird.
130.000 Euro..
Auch wenns natürlich ehrlich und toll is, bei so ner Geldmenge wär ich erstmal glücklich sie meine nennen zu können.
Kann man eigentlich auch keinem übel nehmen, in heutigen Zeiten..
Kommentar ansehen
09.12.2008 17:39 Uhr von arachno2012
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Der Hundenapf: stand also draußen oder hatte die Nachbarin einen Schlüssel für die Wohnung? Auf dem Hundenapf lag also draußen eine Geldmappe mit 130000 Euro? Die alte Dame hat das Geld nach draußen gelegt, weil sie drinnen Besuch hatte???
Sonst glaubt man an ´zufällige Landungen´ von größeren Mengen an Geldsummen auf fremden Grundstücken?

Ich zieh´ um - ins Rheinland. Langenfeld genauer gesagt. Einen Hund hab´ ich schon. Nette Nachbarn bekomm´ ich bestimmt auch....
Kommentar ansehen
09.12.2008 19:44 Uhr von stoffeloni
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ooha: die dame scheint wirklich nicht mehr ganz auf der höhe zu sein...
weil sie besuch erwartet und womöglich fürchtet, dass das geld gestohlen wird oder auf "mysteriöse weise" abhanden kommt, legt sie es brav beim nachbarn in den hundenapf?
entweder ist die frau total senil oder die geschichte is erstunken und erlogen...
Kommentar ansehen
09.12.2008 19:51 Uhr von shishiza
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Soviel Glück möchte ich auch haben!!!! So sind die Alten Leute!!! Können nicht mehr richtig Nachdenken, aber Geld wie Heu. Und absolut geizig auch noch.
Warum hat die Dame überhaupt Besuch gehabt?

Das die Nachbarn sogar so ehrlich waren, Respekt! Viele hätten sicher gedacht, das Geld behalte ich.
Kommentar ansehen
10.12.2008 00:36 Uhr von Mario1985
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ham wir schon den 1: April??????? f
Kommentar ansehen
10.12.2008 02:04 Uhr von ollolo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
.....Och, ich will so viel Geld nicht im Haus haben, ich legs mal nach draussen auf die Strasse.......Wer soll so ein Mist glauben???

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"
Forscher haben lebende Lampen entwickelt - Lesen mit Brunnenkresse


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?