09.12.08 17:09 Uhr
 333
 

Studie: Jeder siebte Thüringer bekam die SED zu spüren

Eine Studie über die Opfer des SED-Regimes in Thüringen belegt, dass nahezu jeder siebte Bewohner des heutigen Bundeslandes Opfer der Praktiken des realen Sozialismus war.

Die Zielpersonen der Untersuchung waren politische Häftlinge, zwangsausgesiedelte Bürger und dem Regime wegen ihrer politischen Haltung suspekte Personen, die deswegen zum Beispiel nicht zum Studium zugelassen wurden.

Die am heutigen Dienstag veröffentlichte Untersuchung wurde im Auftrag des Sozialministeriums des Landes vom Jenaer Zentrum für empirische Sozial- und Kulturforschung durchgeführt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nudeldicke
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, SED
Quelle: www.stz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Invasion der Roten Amerikanischen Sumpfkrebse in Berlin
Zirkulierendes Tumor-Erbgut ermöglicht Krebsfrüherkennung
Dubai entsalzt Millionen Liter Trinkwasser täglich aus dem Persischen Golf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.12.2008 17:18 Uhr von execute.exe
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@Autor: Deinem Kommentar stimme ich voll und ganz zu.

Die Menschen soll man erzählen lassen, wie es wirklich war und nicht wie es den Bürgern von der Schule oder der Regierung suggeriert wird.
Kommentar ansehen
09.12.2008 17:33 Uhr von anderschd
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Welche Warheiten kommen: bitte ans Licht, von denen wir noch nix wissen?
Also erstens mal haben alle die SED zu spüren bekommen.
Zweitens. Man soll sich Opfer/politisch Verfolgte und deren Leiden in Ehren halten und nie Vergessen. Aber zeigen, wie es wirklich war? Nicht diese Studie.
Kommentar ansehen
09.12.2008 17:46 Uhr von anderschd
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Also wissen nur: die die im Knast waren, wie es war? Neenee. Das Leben in der DDR hatte soviel Facetten, das die Meinung einer Gruppe denen das gleiche Schicksal anhaftet lange nicht ausreicht.
Das ist EINE Sicht, nicht DIE..............
Kommentar ansehen
09.12.2008 18:05 Uhr von anderschd
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Na in der Studie geht es um: "Die Zielpersonen der Untersuchung waren politische Häftlinge, zwangsausgesiedelte Bürger und dem Regime wegen ihrer politischen Haltung suspekte Personen, die deswegen zum Beispiel nicht zum Studium zugelassen wurden."
Deswegen.
Kommentar ansehen
09.12.2008 18:50 Uhr von dragon08
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Aha Langsam kann ich es nicht mehr hören und lesen und und ...
Ja , so etwas sollte nciht vergessen werden , genau so wie der WW-II

Aber

Wir leben im Jetz und nicht im Gestern
Kommentar ansehen
09.12.2008 20:21 Uhr von cash-gate
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Jeder war Opfer, denn: so gut wie jeder DDR-Bürger durfte lange nichts gegen das System sagen, sonst wäre er/sie im Bau gelandet.

Warum die Studie so schräg angelegt wurde und diejenigen in den Focus rückt, die wirklich einfuhren, erschließt sich mir nicht, denn dadurch kommen sie zu einem vollkommen verklärten falschen Schluß: wer nix zu sagen wagte war nicht verfolgt, und dieser Schluß ist grottenfalsch, somit die Studie für die Tonne.

Vielleicht hätten sie sich eher die Stasi-Unterlagen über "unbescholtene" Bürger ansehen sollen? Meine war recht interessant.
Kommentar ansehen
09.12.2008 20:56 Uhr von Hallo 2400
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Nach der Wende wurden: wir von der Treuhand endmündigt ich habe es am eigenen Leib erfahren.6 Jahre haben wir gekämpft mit den Verein wir durften uns nich mal ein neues bad einbauen Weil angeblich das Haus der Treuhand gehörte wir hatten alles Schwarz auf weiss das wir das vor 30 jahren Haus von der LPG übernommen haben es waren auch keine Erben ausfindig zu machen sind zu Rechtsanwalt gewesen und der sagte mit der grossen Treuhand will sich keiner Anlegen so und nun soviel zu Gerechtigkeit in diesem Staat.Aber wir waren kein einzelfall ist erst jahre später rausgekommen das Die BRD viele Unterschriften aus den Grundbuch verschwinden lassen hatt.Aso die treuhand hatt 10.000 DM verlang wohl oder übel mussten wir das Haus kaufen
Kommentar ansehen
10.12.2008 06:20 Uhr von execute.exe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wok: Junge, du hast keine Ahnung. Die nachfolgeparteien sind
SPD,CDU,FDP. Denn alle, die früher Bonzen waren sind es heute auch wieder nur in den von mir o.a. Parteien.

Es hat schon seinen Grund, warum viele in den neuen Bundesländern "Die Linke" wählen. Ich kann dieses voll verstehen.

Gruß aus Hamburg
*.exe
Kommentar ansehen
10.12.2008 07:08 Uhr von ohnehund
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ob DDR oder BRD: es ist immer wieder verblüffend wie die Menschen aus der BRD über die Menschen in der DDR urteilen und anders herum!!
Ich für meinen Teil habe beide Systeme kennen gelernt und lasse meine Meinung nicht von einer Studie oder von den Medien bilden!!
Kommentar ansehen
10.12.2008 09:15 Uhr von arielmaamo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hallo2400, deine Geschichte mal so stehen gelassen.
Aber was ist das für ein Deutsch ?
Z.B."hatten alles Schwarz auf weiss das wir das vor 30 jahren Haus von der LPG übernommen haben es waren auch keine Erben ausfindig zu machen sind zu Rechtsanwalt gewesen und der sagte mit der grossen Treuhand will sich keiner Anlegen so und nun soviel zu Gerechtigkeit in diesem Staat."
Das "sind zu Rechtsanwalt gewesen" ist ja der Oberhammer !!
Grammatikalisch und zeitlich falsch. Und Satztrennung und Kommas gibt es bei deinem Kommentar auch nicht. Auch die Ausdrucksweise ist schlecht.Die Gross- und Kleinschreibung ist auch noch völlig willkürlich.
Dein Deusch ist ja schlimmer als bei vielen Ausländern !
Dies nur angemerkt, ohne dich beleidigen zu wollen !

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?