09.12.08 16:54 Uhr
 409
 

Münster: Radler verweigerte Verwarnungsgeld - Nun kriegt er eine Strafanzeige

Am heutigen Dienstagmittag fiel einer Polizeistreife in Münster ein sehr verärgerter, 61 Jahre alter Radfahrer auf. Der ältere Radfahrer fuhr zu dieser Zeit mit seinem Rad entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung. Dieses Verhalten verstößt jedoch gegen die Verkehrsordnung.

Darum wurde er vom Polizisten prompt über einen Lautsprecher zum Anhalten aufgefordert. Der Radler blieb daraufhin auch einen Moment lang stehen. Dann aber, als er erfuhr, weshalb er anhalten sollte, reagierte er äußerst verärgert. Der Polizist bot dem Radler daraufhin ein Verwarnungsgeld an.

Der Radler wehrte sich mit Händen und Füßen gegen das Verwarnungsgeld. Dann versuchte er sich mit einem Schwung aufs Rad aus der Affäre zu ziehen. Der Polizist hielt ihn allerdings kurz darauf erneut an. Darauf reagierte der Radler mit Handgreiflichkeiten. Der Polizist informierte darauf die Kollegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Münster, Strafanzeige, Radler
Quelle: www.presseportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seit Referendum beantragen immer mehr Türken Asyl in Deutschland
Polizei sieht keinen Straftatbestand in Pöbel-Anruf an Sigmar Gabriels Frau
Barcelona: Terroristen hatten viele Wahrzeichen der Stadt zudem als Ziel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.12.2008 17:11 Uhr von Tinnu
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
kommt renitent von rentner? *grins*: gut so, auch radfahrer müssen sich an die verkehrsregeln halten.
Kommentar ansehen
09.12.2008 17:37 Uhr von Valmont1982
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Na zum Glück gibts keine anderen Verbrechen in Deutschland, so dass die Polizei sich um so etwas kümmern kann !!!
Kommentar ansehen
09.12.2008 17:53 Uhr von DukeNukem666
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wow! Ich dachte die News aus Athen wären interresant aber da kannte ich diese News noch nicht!
Kommentar ansehen
09.12.2008 18:03 Uhr von Schnawltass
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
leute: gibts heutzutage ^^

ps. lieber 10 news von aguirre als eine von smash "gg"
Kommentar ansehen
09.12.2008 19:41 Uhr von darkdaddy09
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Der Polizist informierte darauf die Kollegen. Schwächlinge! Gegen Menschen sind diese grünen und blauen Wesen nutzlos. Auch ich habe schon mal vor 6 Jahren maskiert einen Polizisten geschlagen (hatte einen äußerst wichtigen Grund gehabt!). Bis seine Freunde kamen, war ich über alle Berge ^^ Und jetzt: verjährt ;-)
Kommentar ansehen
10.12.2008 13:29 Uhr von BlackDevil08
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
achja: was war denn der äußerst wichtige punkt? abhaun weil du scheisse gebaut hast? wenn man sich nichts zu schulden hat kommen lassen, muss man nur vernünftig mit denen reden und dann passt das immer. und ruhig mal was sagen falls die herren schlecht gelaunt sind weil vorher am tag nur idioten und deppen ihre einsätze waren, denn dann sind sie leider manchmal ein bisschen angespannt und gehen mit einer abgeneigten einstellung auf einen zu. aber bei mir hat da bis jetz immer noch n lockerer spruch und freundlich sein geholfen. und das auch wenn man scheisse gebaut hat
Kommentar ansehen
10.12.2008 13:33 Uhr von chitah
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
darkdaddy: Vielleicht brauchte er auch Zeugen für den Vorfall? Damit später nicht behauptet wird er wäre zu gewaltsam vorgegangen, so wie das gern mal gemacht wird.
Sei froh das der Polizist damals nicht wirklich durchgegriffen hat, sonst würdest Du Dich jetzt über Polizeigewalt beschweren.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Günther Jauch kritisiert ARD für zu viel Einmischung in seine Talk-Show
Hannover: Richter riecht Marihuana in Socken eines Angeklagten
Babypuder im Genitalbereich: Konzern zahlt Krebskranker 417 Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?