09.12.08 16:31 Uhr
 2.675
 

Formel 1: Nun doch Einheitsmotor?

Nach dem Honda-Ausstieg werden jetzt weitere Forderungen zur Kostensenkung laut. Demnach soll die Idee von FIA-Präsident Max Mosley, die bereits für massig Gegenwind von Ferrari sorgte, neu aufgegriffen werden.

Als Motorenlieferant steht Cosworth im Gespräch, der für eine Einmalzahlung von knapp zwei Millionen Euro und knapp 6,4 Millionen Euro pro Saison Motoren bereitstellen würde. Die Teams, die absolut gegen Einheitsmotoren sind, können ihre Motoren (natürlich basierend auf Cosworth Plänen) selbst bauen.

Das Interesse an Einheitsmotoren scheint nun bei immer mehr Teams geweckt. Demnach ziehen mittlerweile fünf Teams, darunter angeblich auch Automobilhersteller Renault, das Beziehen von Einheitsmotoren in Erwägung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: calli12
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Formel, Einheit
Quelle: www.motorsport-total.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Bestzeit vor Sebastian Vettel
Formel 1: Strafpunkte für Sebastian Vettel wegen Rempler gegen Lewis Hamilton

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.12.2008 16:20 Uhr von calli12
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sparmaßnahmen schön und gut, aber muss man aus der Formel 1 gleich eine Serienklasse formen? Nehmt den Teams doch nicht ihre Individualität! Legt statt dessen doch mal ein "Höchstgehalt pro Fahrer" fest!

Außerdem ist es sowieso sinnlos, Einheitsmotoren festzulegen, die man dann doch nach seinen Wünschen anpassen kann. Das kostet am Ende wahrscheinlich noch mehr Geld als vorher!
Kommentar ansehen
09.12.2008 18:18 Uhr von Todtenhausen
 
+23 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn der Einheitsmotor kommt ist F1 für mich gestorben.
Kommentar ansehen
09.12.2008 20:28 Uhr von inabauer
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
immer: mehr sinnlose regelungen in der f1!
die ist langsam kaputt reguliert!

hier kommt mal wieder der spruch: rüher war alles besser - in der f1!
Kommentar ansehen
10.12.2008 00:29 Uhr von Mario1985
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
LOL: aber nur so bekommen die es hin, dass Ferrari wieder Weltmeister wird....... Der ganze Regulierungsquatsch ist doch angefangen als ein Michael schumacher Weltmeister wurde und die nächste souverän eingefahren hatte. Aber der Mann war ne Ausnahme die vlt alle 15-20Jahre mal existiert. Der Verstand sein Auto blind und dann ist es klar dass so einer auch die Titel holt. Aber um die WM wieder interessanter zu machen wurden etliche neue regeln eingeführt.....
Kommentar ansehen
10.12.2008 00:57 Uhr von BarackObamaBinLaden
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn schon Einheitsmotore, dann doch bitte die: guten alten zuverlässigen VW-Käfer-Motoren!

Die halten mindestens eine Saison durch, und aus die Sicherheit für die PILOTEN wäre gesichert.
Kommentar ansehen
10.12.2008 08:39 Uhr von marcometer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
+10 fuer Todtenhausen: ich habe mindestens die haelfte meines lebens immer formel 1 geguckt, aber wenn der einheitsmotor kommt werde ich es boykottieren.
Kommentar ansehen
10.12.2008 10:19 Uhr von Darkman149
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Völliger Schwachsinn! Ja die Formel 1 ist ein teures Geschäft. Die Kosten zu drücken um auch kleineren Teams eine Chance zu geben find ich auch grundsätzlich gut. Einheitsmotoren sind allerdings totaler Blödsinn. Dann können wir die Formel 1 erst recht in die "Formel Boxenstop" umbenennen. Dann ist ein Überholen garantiert unmöglich.

Sinnvoller wäre es endlich mal den Rennkalender von Strecken wie Monaco zu befreien. Sicher ist das Drumherum bei diesen Grand Prix super. Nur zeigt mir doch mal ein echtes Überholmanöver in Monaco? ich kann mich nicht erinnern, dass da in den letzten Jahren mal ein Pilot ernsthaft versucht hat jemanden zu überholen.

Ebenfalls eine gute Neuerung wäre ein Heckflügel, der aerodynamisch so kostruiert ist, dass er dem hinterher fahrenden einen besseren Windschatten bietet. So könnte man auch wieder für mehr Überholmanöver auf der Strecke sorgen.

Sollte die Formel 1 so öde bleiben wie sie größtenteils dieses Jahr gewesen ist und dann auch noch alle mit Einheitsmotoren fahren müssen guck ich lieber Moto GP. Wo auch immer die im nächsten Jahr läuft...
Kommentar ansehen
10.12.2008 10:44 Uhr von Flo77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn der Einheitsmotor kommt, ist die Formel 1 tot. Teams wie Ferrari, Mercedes und BMW werden es sich nicht nehmen lassen, ihre Motoren selbst zu bauen und zu verbessern. Diese Teams würden sofort aus der Formel 1 aussteigen, mit den entsprechenden Folgen für die Rennserie.

Alternativen haben BMW und Mercedes ja zur genüge, ich sag nur DTM. Mercedes fährt schon mit, und BMW braucht nur den M3 ein bisschen zu modifizieren und schon haben sie ein DTM-Auto am Start.

Und Ferrari wird auch eine andere Möglichkeit finden zu zeigen, dass sie die besten Straßenrennwagen der Welt bauen.
Kommentar ansehen
10.12.2008 11:38 Uhr von SammyG.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
BMW und Ferrari längst etabliert: Was heißt denn hier den M3 ein wenig modifizieren und Ferrari wird schon eine Möglichkeit finden? Schließlich ist BMW schon jahrelang bei der WTCC vorne mit dabei und Ferrari aus der FIA GT au nicht mehr wegzudenken. Es mangelt also nicht an Alternativen für die Formel ! für die Hersteller und auch für die Zuschauer. Wenn es mit der F1 so weiter geht, dann steigen bald alle Teams aus und nur noch die es sich leisten könenn fahren. Siehe DTM. Eine Einheistrennserie wäre doch mal lustig =)
Kommentar ansehen
10.12.2008 11:59 Uhr von PhoenixY2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was für ein: riesen Schwachsinn..

Mir ist schon klar welche Teams hier nach einen Einheitsmotor rufen und welche nicht.

Warum sollte Mercedes / Ferrari sich künstlich schlechter machen?

Und selbstverständlich rufen die ganzen schwachen Teams nach einen Einheitsmotor um sich ein wenig zu verstärken und um das ganze ausgeglichener zu machen (und ja da gehört auch Renault dazu, weil bis auf ein paar Ausnahme-Siege + Alonsos Weltmeisterschaft haben und werden die nichts großes reißen)

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Bestzeit vor Sebastian Vettel
Formel 1: Strafpunkte für Sebastian Vettel wegen Rempler gegen Lewis Hamilton


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?