09.12.08 15:30 Uhr
 2.463
 

Österreich: "Tolle Waffe" - FPÖ-Politiker lässt sich mit Taser beschießen

50.000 Volt leitet der Elektroschocker durch den Körper des Getroffenen - dennoch sei die Waffe "völlig ungefährlich", wie FPÖ-Sicherheitssprecher Harald Vilimsky behauptet. Er wollte die Erfahrung am eigenen Leib machen und ließ sich mit dem Elektroschocker in den Rücken schießen.

"Die Justizwachegewerkschaft klagt schon seit langem, dass Übergriffe von Häftlingen oft nur mit Körpergewalt zu lösen sind. Dabei gebe es eine tolle Waffe, mit der das zu verhindern wäre", erklärte Vilimsky die Gründe für das Experiment.

Die Aktion fand im Zuge einer Reportage der österreichischen Tageszeitung "Kurier" statt. Mittlerweile sucht die Staatsanwaltschaft allerdings nach den beteiligten Beamten, die die - durchaus lebensgefährliche - Waffe ohne Autorisierung eingesetzt hatten.


WebReporter: mediareporter
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Österreich, Politiker, Waffe, FPÖ, Taser
Quelle: www.rooster24.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Politiker bot Frau fünf Millionen Dollar für möglichen Sex
Verfassungsschutz enttarnt: Chinas Geheimdienst bei LinkedIn
CDU-Politiker Spahn liebäugelt mit Minderheitsregierung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.12.2008 15:24 Uhr von mediareporter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle gibts das Video mit dem Bericht über den Selbstversuch - und einen vor Schmerzen schreienden Harald Vilimsky. Durch den Taser sind schon Menschen ums Leben gekommen...
Kommentar ansehen
09.12.2008 15:33 Uhr von nopulse
 
+25 | -4
 
ANZEIGEN
das kann: nur, aber wirklich NUR einem FPÖler einfallen...
Kommentar ansehen
09.12.2008 15:35 Uhr von mr_bob_dobalina
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
die dinger sind noch nichtmal offiziell eingeführt und schon
gibts die ersten missbrauchs-fälle :-/

... wie erwartet.
Kommentar ansehen
09.12.2008 15:37 Uhr von mr_bob_dobalina
 
+33 | -0
 
ANZEIGEN
darf man beim politiker tasern überhaupt von "missbrauch" sprechen?
... bin mir da nicht sooOO sicher ^^
Kommentar ansehen
09.12.2008 15:45 Uhr von anilingus
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
naja, mut hat der mensch: das muss man ihm lassen...

kollege hat es auch ausprobiert, fazit: niiiie wieder ;)
Kommentar ansehen
09.12.2008 16:06 Uhr von bolitho
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Als FPÖ`ler muß man wohl schmerzfrei oder masochistisch veranlagt sein.
Was hat er denn für die "Sitzung" bezahlt? ;-)))
Kommentar ansehen
09.12.2008 16:33 Uhr von Urbanguerilla
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Konstruktionsfehler: Die Taserwaffen sind eine Super Alternative zu Schusswaffen und ich befürworte auch deren gebrauch im Ernstfall, nur leider ist den Konstrukteuren ein großer Fehler während der Herstellung unterlaufen.

Ein Teil der Waffe wird leider beim Kauf nicht mitgeliefert, und den muss der Benutzer selber stellen. Nur Unterscheidet sich die Qualität sehr stark bei den Klienten. Der menschliche Verstand wird leider nicht mitgeliefiert und das ist der Makel an dieser Waffe. Natürlich stimmt es das diese Waffe eine sehr gut Alternative zu Schusswaffen ist, da sie auch den größten, mit Pillen vollgestopften Muskelberg zu Fall bringt, nur leider wird die Hemmschwelle der Polizisten, wie in den USA bewiesen, immer niedriger. Und ganz untötlich ist diese Waffe eben doch nicht, da bewiesen wurde das die Spannung nach einiger Zeit nicht mehr der Wekseinstellung entspricht, und somit ein unkontrollierbares Risiko entsteht.

Man sollte die Uniformierten besser ein paar mehr psychologischen Eignungstest unterziehen und sie lehren diese Waffen richtig zu benutzen, bevor mann jedem Dorfpolizisten eine in die Hand drückt.
Kommentar ansehen
09.12.2008 16:39 Uhr von Dracultepes
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Eier hat er! Das muss man ihm lassen. Ich denke solchen Menschen spreche ich noch am ehesten das Recht zu, zu sagen:"Solche Geräte brauchen wir".
Kommentar ansehen
09.12.2008 16:40 Uhr von Dracultepes
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Urban Top ausgedrückt..
Kommentar ansehen
09.12.2008 16:40 Uhr von HansDampf7
 
+7 | -11
 
ANZEIGEN
dreckspack: die wollen den Taser nur einführen, damit die menschen damit gequält werden können. Schweinerei sowas !
Kommentar ansehen
09.12.2008 17:03 Uhr von Ghostwriter63
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
also ich würde: nachts bei einer fahrzeugkontrolle lieber getasert werden als erschossen, falls von den grünen einer übereagiert.

ist aber nur meine persönliche meinung.....;)
Kommentar ansehen
09.12.2008 17:34 Uhr von lolkopf
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Tolle Waffe? Er hing wohl eindeutig zu lang am Draht.
Kommentar ansehen
09.12.2008 18:32 Uhr von 4dv4nc3d
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Welche Politiker würden denn sowas sonst machen!?
Keine!
Respekt vor dem Fpöler
Kommentar ansehen
09.12.2008 18:40 Uhr von Springbok
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
hahaha: so ein trottel... passt zu den ösis^^ xD
Kommentar ansehen
09.12.2008 18:59 Uhr von JJJonas
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
doku: das hab ich aber bei einer BBC Doku schon gesehen wo sich der britische reporter tasern hat lassen und zusammengeklappt und sich vor schmerzen am boden gekrümmt hat.

das ist keine idee des FPÖ Politikers
Kommentar ansehen
09.12.2008 20:17 Uhr von HansDampf7
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
warum: wurde mein letzter kommentar hier zensiert ?

Diese Zensur war wirklich nicht nötig !
Kommentar ansehen
09.12.2008 20:42 Uhr von meisterthomas
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Politiker lässt sich mit Taser beschießen: Wer möchte da nicht auch mal schießen?
Kommentar ansehen
09.12.2008 21:15 Uhr von Yoshimitsu
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ein paar entscheidente Fehler und Risiken: hat das Gerät.
Erstens die Person am Trigger.
Dazu ist das Gerät nur einschüssig.

Und der Selbstversuch in allen Ehren, aber ich habe den Film gesehen und auch, dass die Probanten immer fein säuberlich von zwei Helfern aufgefangen und unter Beachtung aller Vorsichtsmaßnahmen auf dem Boden abgelegt wurden.

Interessanter wäre es gewesen, der Ösi Politiker und der Journalist wären fett getasert voll aufs Maul gefallen!

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaliforniens Gouverneur: "Waldbrände an Weihnachten könnten normal werden"
USA: Politiker bot Frau fünf Millionen Dollar für möglichen Sex
"Queens of the Stone Age"-Sänger tritt Fotografin bei Konzert an den Kopf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?