08.12.08 15:15 Uhr
 20.060
 

Charlotte Roche hat die Nase voll vom Thema "Analverkehr"

Nachdem Marcel Reich-Ranicki gestern Abend das literarische Werk "Feuchtgebiete", ein Roman von Charlotte Roche, kritisierte, gab die Autorin an, die Nase voll zu haben, was Analverkehr betrifft.

Dazu die Roche wortwörtlich zum Moderator Kerner: "Ich will nichts mehr mit Analverkehr zu tun haben!"

Es wäre auch ziemlich nervig und peinlich, den ganzen Abend nur über Analverkehr zu reden, meinte sie. Als Kerner das Publikum befragte, wer den Roman schon gelesen hat, kamen kaum Rückmeldungen. Angeblich hätte sie sogar ihren Eltern verboten, das Buch zu lesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: dukerom
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Thema, Nase, Charlotte Roche, Analverkehr
Quelle: www.bild.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.12.2008 15:18 Uhr von ohnehund
 
+51 | -10
 
ANZEIGEN
Warum Nase...??? Da gehts doch um eine andere Öffnung!! Oder??
Kommentar ansehen
08.12.2008 15:23 Uhr von Yuggoth
 
+22 | -9
 
ANZEIGEN
Klabusterbeeren sollten auch nicht geschnupft werden...
Kommentar ansehen
08.12.2008 15:23 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+26 | -5
 
ANZEIGEN
Nun, würde sie selbiges über Oralverkehr sagen, gäbe es unter Umständen ja noch einen Sinn.

;)
Kommentar ansehen
08.12.2008 15:29 Uhr von iudex
 
+23 | -19
 
ANZEIGEN
Ich persönlich finde das Buch gut, teilweise hart an der Grenze zum Würgereflex, dennoch gut! ;)
Ich kann Frau Roche aber auch verstehen, wenn Sie ständig über die Inhalte des Buches sprechen muss. Da würde mir auch die Lust vergehen.
Kommentar ansehen
08.12.2008 15:38 Uhr von Careo
 
+25 | -8
 
ANZEIGEN
dann soll: sie nicht so ein Buch schreiben. Ist doch klar, wenn man ein Buch schreibt (egal welches) das Rückfragen kommen und sie mit den Leuten drüber sprechen muss. Hab das Buch auch gelesen, aber ist mir auch wurst, wer was jetzt darüber sagt.
Ist doch das Gleiche wie bei Sängern, die werden auch immer gefragt, was sie dazu inspiriert hat den Song zu schreiben usw.
Die üblichen bescheuerten Fragen eben.
Kommentar ansehen
08.12.2008 15:44 Uhr von funeraldiner
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Klingt sehr: nach "die Geister die ich rief"
Kommentar ansehen
08.12.2008 15:45 Uhr von mr_shneeply
 
+4 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.12.2008 15:53 Uhr von iudex
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@mr_shneeply: Wie kommst du drauf, dass sie nicht selbst die Autorin ist?
Kommentar ansehen
08.12.2008 16:03 Uhr von coolio11
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
neun Körperöffnungen hat der Mensch: das wusste die asiatische Medizin schon vor 2.500 Jahren.
Wie jemandem Analverkehr ausgerechnet die Nase füllen kann, bleibt das Geheimnis des Autors. Da vermute ich einfach mal: der Autor verfügt diesbezüglich über keinerlei eigene Erfahrungen, hats noch nicht ausprobiert, wie das so ist, wenn man Analverkehr betreibt.

Charlotte Roche wirkt zunächst ganz unscheinbar, wie sie da so im Sessel sitzt, als könne sie kein Wässerchen trüben. Aber irgend eine Faszination muss das Werk ausstrahlen, wenn es mit einer Million verkaufter Exemplare zum meistverkauften Buch des Jahres 2008 in Deutschland wurde.

Nach allem was ich drüber weiß, werd ich mir das Buch ganz sicher nicht kaufen.
Kommentar ansehen
08.12.2008 16:03 Uhr von mr_shneeply
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
@iudex: Wer glaubt, daß auch nur irgendeins dieser Promibücher, welche in letzter Zeit auf den Markt geworfen werden, von den Promis selbst geschrieben ist, der glaubt zwangsläufig auch, daß Bohlen seine Bücher selbst schreibt.
Bestenfalls Biolek würde ich zutrauen selbst der Autor zu sein.
Offiziell sind sie natürlich die Autoren. Ganz klar.
Kommentar ansehen
08.12.2008 16:10 Uhr von bussdee
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das Beste kommt doch erst: Ich habe mir das Buch zwar nichtgekauft, aber das Hörbuch gehört. Auch wenn die Stimme von C.R. anfangs etwas nervig war, muß ich doch gestehen, daß ich diverse Male fast vom Stuhl gefallen bin vor Lachen.
Wenn man so ein provokatives Werk veröffentlicht muß wohl mit solchen Reaktionen rechnen! Was will sie denn erst sagen, wenn das Teil verfilmt wird (was derzeit in Planung steht)

LG bussdee
Kommentar ansehen
08.12.2008 16:19 Uhr von backuhra
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Ich fand das Buch auch sehr sehr gut: Es nimmt halt kein Blatt vorm Mund. So wie Charlotte Roche. Ich finds genial, einfach sagen was man denkt.
Kommentar ansehen
08.12.2008 16:21 Uhr von fruchteis
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@mr_shneeply: Durch was anderes als durch das Buch ist Charlotte Roche denn prominent geworden? Ich kannte sie vor dem Erscheinen des Buches überhaupt nicht. Na gut, es ist tatsächlich etwas überlastig, was die Sexualität betrifft, aber so eklig, wie manche hier schreiben, finde ichs gar nicht. Ich habs zuerst von ner Freundin gelesen und mir dann sogar noch nen Gutschein dafür zum Geburtstag schenken lassen.
Kommentar ansehen
08.12.2008 16:38 Uhr von Firehedgehog
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Ich frage mich: warum man so was überhaupt ein zweites mal zu einer Show einlädt..
Kommentar ansehen
08.12.2008 16:48 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Klar muss man mit Reaktionen und Rückfragen rechnen. Aber dochnicht bis an sein Lebensende, das Buch kam immerhin im Februar raus.

Mitlerweile sollte sich die Prüde gesellschaft wieder abregen. Es gibt ja auch genug Menschen die denken sie würde über sich selber schreiben.

Armes Deutschland. Und so berauschend fand ich das Buch nun nicht, ich denke das schockt eher die, die brav abends Tatort gucken und alles außer der Missionarsstellung für ein Verbrechen halten.
Kommentar ansehen
08.12.2008 16:56 Uhr von DeputyJohnson
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
wattwat: man sollte nicht sähen, wenn man die ernte nicht will ;-)
Kommentar ansehen
08.12.2008 16:58 Uhr von BarackObamaBinLaden
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
ekeliges Buch , Autorin und Leserschaft: pervers, mehr kann ich dazu nicht sagen

Die Frage nur, in welche abstruse Richtung entwickelt sich das?

Am Ende werden die Menschen traurig sein, weil sie ihre Sexualität missbraucht haben und nicht mehr befriedigt werden können.
Kommentar ansehen
08.12.2008 18:00 Uhr von Alice_undergrounD
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
wie sich das anhört :D: vom analverkehr die nase voll :D:D
Kommentar ansehen
08.12.2008 18:11 Uhr von lopad
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Das Buch ist mehr als schlecht: Ranicki hat mit seiner Kritik absolut recht, denn wenn man mal vom Inhaltlichen Dünschiss absieht ist das ganze auch recht schlecht geschrieben da einfach nur allerlei "Ausdrücke" und irgendwelchen perversen Handlungen aneinandergreiht wurden..

Ich hab mir mal ein paar Seiten angetan, irgendwann war mir das schlicht weg zu doof ständig darüber zu lesen wie sich die Protagonistin über Hämorieden redet oder wie sie sich den Tampon mit der Grillzange rausholt.

Jedes Kinderbuch hat da mehr Niveau.
Kommentar ansehen
08.12.2008 19:20 Uhr von kaschuwe
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
Fart: Fart Contest today, warming up in progress!

Be quiet!
Kommentar ansehen
08.12.2008 19:56 Uhr von Hady
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Schwache Vorstellung! Wird zwar in der News nicht erwähnt, aber das Ganze fand innerhalb von Kerners Jahresrückblick-Sendung im ZDF statt. Die dauerte über vier Stunden. Und der krönende Abschluss, der schon nach fünf Minuten das erste mal angekündigt wurde, sollte Reich-Ranickis Kritik an "Feuchtgebiete" sein.
Seine Kritik war ebenso vernichtend, wie vorhersehbar. Und oberflächlich obendrein. War doch schon vorher klar, dass ein Reich-Ranicki (vollkommen nachvollziehbar) an diesem Buch kein gutes Haar lassen würde.
Aber viel mehr als "schrecklich" und "die Autorin hat keinerlei literarisches Gespür" kam bei seiner Bewertung leider auch nicht heraus. Da hätte ich mir doch ein wenig mehr Tiefgang gewünscht. Eine solch oberflächliche Rezension hätte ich, der ich das Buch nur mal durchgeblättert habe und damit vollauf bedient war, auch abgeben können.
Schwache Leistung von Reich-Ranicki und von Kerner, der da hätte nachbohren können, ja sogar müssen. Wenn diese Charlotte Roche, die so spricht, als hätte sie nen Wäschezwicker auf der Nase, in Zukunft die Finger vom Bücherschreiben ließe (obwohl sie gestern bereits ein zweites Buch angedroht hat), würde die Welt mit Sicherheit nichts verpassen.
Kommentar ansehen
08.12.2008 20:10 Uhr von farbenfinsternis
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Das hätte sie sich mal überlegen sollen, bevor sie das Buch geschrieben hat. :D
Kommentar ansehen
08.12.2008 22:20 Uhr von Floppy77
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenns mit der Karriere: mal nicht so klappt, muss halt was skandalöses her, wie z. B. so ein Machwerk.
Kommentar ansehen
08.12.2008 23:35 Uhr von sample2501
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
kann mich WakaWakka nur anschließen und so n riesen skandal is es ja auch ned, is halt sehr offen geschrieben, sicherlich kein literarisches meisterwerk, aber mal erfrischend anders..

wer mal was heftiges lesen will dem empfehle ich "American Psycho" von Bret Easton Ellis
http://de.wikipedia.org/...
hammer buch, am besten in english zu geniessen!
viel spaß dabei,

so long,
cheers
Kommentar ansehen
09.12.2008 01:14 Uhr von der_Marxist
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die nennen das hier echt literarisches Werk??????? "Feuchtgebiete" ist der letzte Schund und eine Schande für alles was die deutsche Literatur vorgebracht hat. Ich habe absolut nichts gegen Provokation (Einer meiner Lieblingsautoren ist Dirk Bernemann) aber "Feuchtgebiete" ist einfach nur Rotz....

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?