08.12.08 15:08 Uhr
 1.638
 

Kroatien: Hafenstadt der kriegerischen Illyrer entdeckt

Norwegische Archäologen haben an der kroatischen Küste Hinweise darauf gefunden, dass die Illyrer nicht nur ein kriegerisches Volk waren, sondern auch Handel betrieben.

Bei Ausgrabungen im Marschland des Flusses Neretva stießen die Forscher auf die Überreste einer Siedlung und eines Hafens. Wahrscheinlich wurde er als Knotenpunkt für den Schifffahrtshandel genutzt. Die dort entdeckten versunkenen Boote und Amphoren aus dem ersten Jahrhundert scheinen es zu bestätigen.

Das illyrische Volk galt bisher als besonders kriegerisch und schien sich lediglich der Plünderung und Piraterie verschrieben zu haben. Sie gehörten auch zu den wenigen Völkern, die den Römern sehr lange Widerstand leisten konnten.


WebReporter: Corazon
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Entdeckung, Kroatien, Hafen
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.12.2008 15:04 Uhr von Corazon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Quelle führt auch Kritiker an, die entgegnen, dass es auch Beute-Schiffe sein könnten, die die Römer versenkt haben, um sie den Illyrer nicht in die Hände fallen zu lassen. Mir erscheint es auch etwas seltsam, dass ihre Schiffe dort in Hafennähe mit Weinamporen liegen.
Kommentar ansehen
08.12.2008 17:03 Uhr von Klecks13
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Ein gutes Beispiel dass auch Archäologen oftmal zu sehr in Schubladen denken: "Das illyrische Volk galt bisher als besonders kriegerisch und schien sich lediglich der Plünderung und Piraterie verschrieben zu haben".
Dabei haben auch die Wikinger über Jahrhunderte bewiesen, dass sich Piraterie und friedlicher Handel nicht unbedingt ausschliessen..
Zudem stammen so gut wie alle Überlieferungen zu den Illyrern von den Römern. Und diese sind -wie alle Berichte über Roms Feinde- sehr einseitig; zur Beurteilung der Gepflogenheiten eines ganzen Volkes also mit Vorsicht zu geniessen.
Vielleicht wurden die Schiffe ja bei einem Überfall (Vergeltungsschlag?) der Römer versenkt. Oder durch andere Piraten, gab´s ja damals genug;-)

"Käpt´n! Die Ga.. die Gaga.. die GALIER!!" fällt mir da grad ein ;-)))
Kommentar ansehen
08.12.2008 17:18 Uhr von Albana91
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Kleoks13: 1A ! So siehts nämlich aus.

Jedenfalls sind die Illyrer eines der ältesten Völker, wenn nicht das Älteste Europas und die Kultur des Volken bzw. der Fortschritt zur darmaligen zeit ist echt atemberaubend.

Zumal die älteste Götzenfigur Europas im Herrschaftsgebiet der Illyrier gefunden wurde (In Shkodra, Stadt in Albanien)

Meine ich jedenfalls zu wissen.

-----

Das es von den Römern "nur" als kriegerisches Volk abgestempelt wurde kann man den Römern nicht übel nehmen, wenn man bedenkt dass diese lange lange mit dem "Illyricum" zu tun hatten bezüglich Kriegsstrategien und speziel Fortschritt + Handel.

Zudem galten die Illyrier (die Nachfolger dessen sind übrigens die Albaner) als ein Viel-Völker-Reich, welches das Gebiet Dalmatien, dem heutigen Krotien umfasste.
Kommentar ansehen
08.12.2008 18:25 Uhr von stefanosxx
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Albana91: "Zudem galten die Illyrier (die Nachfolger dessen sind übrigens die Albaner)"

Alles schön und gut was du sagst, aber die Albaner sind ganz sicherlich nicht die Nachfahren der Illyrer.Die Albaner sind ein Volk, das während des Osmanischen Reichs, als Krieger,Sklaven,Diener etc. von den Osmanen(heute: Türken) in das heutige Albanien angesiedelt wurden.
Kommentar ansehen
09.12.2008 06:31 Uhr von Yuggoth
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Original-Quelle ist noch ein bisschen umfrangreicher wie der übersetzte Artikel: http://www.apollon.uio.no/...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?