08.12.08 14:39 Uhr
 99
 

Künftig Kurzarbeit an allen Daimler Standorten?

Der Autobauer Daimler reagiert nun mit Kurzarbeit im Werk Sindelfingen auf die Absatzkrise. Von Januar bis Ende März werde es Kurzarbeit geben, sagte Konzernbetriebsratschef Erich Klemm nach einer Betriebsversammlung.

Betroffen sind etwa zwei Drittel der 30.000 Beschäftigten in Sindelfingen. In allen anderen Werken wird darüber noch verhandelt. Der Absatz war im November im Vergleich zum Vorjahresmonat um rund 25 Prozent geschrumpft.

Neben den Plänen für Kurzarbeit steht fest, dass an 14 Standorten des Konzerns fast 150.000 Beschäftigte für bis zu vier Wochen in verlängerte Weihnachtsferien geschickt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tazmaz
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Daimler, Stand, Standort, Kurzarbeit
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.12.2008 14:27 Uhr von tazmaz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt wird es wirklich ungemütlich, da auch sehr viel Zulieferer dadurch in Schwierigkeiten kommen.
Es ist ein Teufelskreis, da niemand in so einer Situation eine größere Anschaffung wagt.

Jetzt können unsere fähigen Politiker und Fachleute mal zeigen das sie ihr Geld wert sind.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?