08.12.08 11:51 Uhr
 663
 

Illertissen: 45-Jährige protestierte mit Schlägen gegen die Vorführung beim Amtsarzt

Polizeibeamte standen vor der Wohnung einer 45-Jährigen, die dem Amtsarzt vorgeführt werden sollte. Die Frau hatte sich offensichtlich verbarrikadiert und wollte die Polizei nicht freiwillig hereinlassen.

Doch die Beamten verschafften sich gewaltsam Zutritt zur Wohnung. Sie fanden die Frau mit einer Hundeleine bewaffnet vor, die damit auch prompt nach einer Beamtin schlug. Diese wurde leicht verletzt.

Um die 45-Jährige gefügig zu machen, benutzte man schließlich Pfefferspray.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: dukerom
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Amtsarzt
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer
Niedersachsen: Polizei stellt 5.000 Ecstasy-Pillen mit Trump-Konterfei sicher
Europa bleibt weiter im Visier des IS

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.12.2008 12:33 Uhr von EduFreak
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
sie protestierte mit schläge und hat ihre kusengs angerufen. ich schwör auf koran
Kommentar ansehen
08.12.2008 12:41 Uhr von dukerom
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
ich bin echt geschockt: DAS MÖCHT ICH MAL KLARSTELLEN HIER:

DIE ÜBERSCHRIFT STAMMT SOOOOOOOOOOO nicht !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! von MIR!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
08.12.2008 13:10 Uhr von earlhickey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Um die 45-Jährige gefügig zu machen, benutzte man schließlich Pfefferspray."
Kommentar ansehen
08.12.2008 13:35 Uhr von HansDampf7
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gedankenverbrechen: der Angeklagte wurde solange mit Pfefferspray besprüht bis er zugab ein Verbrechen in seinem Kopf begangen zu haben.

Er wurde daraufhin an Ort und Stelle verurteilt und hingerichtet.
Kommentar ansehen
08.12.2008 13:42 Uhr von HansDampf7
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
aus der Quelle zitat "Erst eine Ladung Pfefferspray brach den erbitterten Widerstand der 45-Jährigen. "

Wieder eine schöne News da draußen um uns beizubringen das wir keine Wahl bei einem Polizeibesuch oder einer Anordnung haben, wir haben uns zu fügen ansonsten wird uns physische und seelische Gewalt zugeführt.

Warum schreiben die da draußen nicht einfach Artikel wie: Ihr sollt Gehorschen, Ihr soll euch fügen oder wir werden euch dazu bringen euch zu fügen mit allen Mitteln...
Kommentar ansehen
08.12.2008 14:44 Uhr von Katja72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hammer: ich hab da selber mal gelebt...meine schwester lebt da auch noch und sie sagte mir das die polizei wirklich so krass is.obs stimmt weiss ich nicht,wohne ja gott sei dank nicht mehr dort.
Kommentar ansehen
08.12.2008 15:30 Uhr von Carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum zum amtsarzt? die frage ist doch, warum sie zum amtsarzt sollte. vielleicht war der zwang durchaus gerechtfertigt.
Kommentar ansehen
08.12.2008 17:00 Uhr von mily
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der zwang war bestimmt gerechtfertigt - wenn ich an amtsarzt denke, stelle ich mir ein psychisches problem vor. (mutmaßung.. ja)
aber .. habt ihr schonmal pfefferspray oder cs-gas abbekommen?
das ist grauenhaft.
und eine frau werden zwei männer ja wohl auch ohne einsatz von pfefferspray überwältigen können?!
auch mit leihne - da hätten sie soch locker etwas zum schutz des kopfes suchen können und dann los..

unmögliches verhalten der beamten - in meinen augen jedenfalls.
Kommentar ansehen
08.12.2008 17:03 Uhr von Hawkeye1976
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: manche dieser sogenannten Amtsärzte scheinen ohnehin ihren hippokratischen Eid auf Dr. Mengele geleistet zu haben. Wen wundert es da, wenn ihre Erfüllungsgehilfen ebenso wening zimperlich sind.

Befremdlich, dass auch die Quelle hier keinen Grund kennt oder nennt, warum die Frau dem Amtsarzt vorgeführt werden sollte.
Da könnte man glatt meinen, dass der Grund anscheinend so lapidar war, dass Polizei und Amtsarzt ihn der Presse lieber verschwiegen haben.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer
Niedersachsen: Polizei stellt 5.000 Ecstasy-Pillen mit Trump-Konterfei sicher
Alzheimer kann 20 Jahre bevor die ersten Symptomen auftreten feststellt werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?