07.12.08 19:08 Uhr
 343
 

2. Fußball-Bundesliga: St. Pauli lag bis kurz vor Schluss zurück und gewinnt noch

In einem Sonntagsspiel der 2. Fußball-Bundesliga gewann der FC St. Pauli gegen den TuS Koblenz mit 3:2 (1:1). 22.204 Besucher waren im Millerntorstadion zu Gast.

In der 10. Minute gingen die Gastgeber durch Alexander Ludwig in Führung. Fatmir Vata sorgte sechs Minuten vor dem Pausenpfiff für den Ausgleich. In der 71. Minute verwandelte Matej Mavric einen Elfmeter für die Gäste zur 2:1 Führung.

Bis kurz vor Ende der Partie sahen sich die Koblenzer bereits als Sieger. Doch dann traf Morike Sako in der 84. Minute zum Ausgleich und Marcel Eger stellte mit seinem Treffer in der 90. Minute den Sieg für St. Pauli sicher.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Bundesliga, Pauli, Schluss, St. Pauli
Quelle: www.focus.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.12.2008 20:42 Uhr von blackbloc
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das war der 12. Mann der bei St. Pauli immer besonders stark ist... meine Fresse die letzten 15min hab ich durchgehend gesungen und geklatscht und gehüpft (wie die gesamte Südkurve) und es hat geholfen. Meine Stimme ist zwar weg aber es hat sich gelohnt was ein geiles Spiel!
Niemand siegt am Millertor! - Millerntoor! - Millerntoooor!
Kommentar ansehen
08.12.2008 01:21 Uhr von Mario1985
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich: würde mich sehr freuen wenn st.pauli wieder in die 1. Buli aufsteigen würde..... Denn der Verein ist KULT. Entweder mag diesen Verein oder man hasst ihn, neutralität ausgeschlossen
Kommentar ansehen
08.12.2008 14:52 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
muss wirklich ein klasse spiel gewesen sein, besonders die letzten 15 minuten..........

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?