07.12.08 14:41 Uhr
 1.295
 

Jugendliche haben erhebliche Wissenslücken über Politik

Eine Studie der Universität Hohenheim offenbart schwere Wissenslücken bei deutschen Jugendlichen, sobald es um das Thema Politik geht. Befragt wurden 134 Schüler und Studenten.

Getestet wurde politisches Hintergrundwissen (z. B. was eine "NGO" ist) sowie das Verständnis von politischen Reden. Ergebnis war, dass die Neuntklässler durchweg schlechter abschnitten als die, die bereits wählen durften.

Als Ursache für das bessere Abschneiden der Gymnasiasten und Berufsschüler wird der Politikunterricht genannt, da dieser die Erstwähler intensiv vorbereitet. Erstaunlich ist allerdings, dass das Politikwissen eher wenig mit Herkunft und Elternhaus zu tun hat.


WebReporter: HardDisk
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Politik, Jugend, Jugendliche, Wissen
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.12.2008 13:23 Uhr von HardDisk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Angesichts der immer neuen Skandale um Politiker und des stets höher werdenden Altersdurchschnitts der Führenden ist der Politikverdruss durchaus verständlich. Schade aber, dass die Extremen (Linke, Rechte) aber dann einen Riesenhaufen der Stimmen abbekommen.
Kommentar ansehen
07.12.2008 14:54 Uhr von A-b-t-i
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
is auch manchmal " krass" Also da ich ja ein Ja " betroffener" bin ( 20 jahre alt)kann ich ja aus erfarhugn sprechen...
Ich wiess zwar net alles über politik, was glaub ich keiner weiss, aber das nötigste und wichtigste weiss ich

aber wenn ich dann manchma von bekannten/mitschülern mitbekomme, was die zu dem Thema wissen, ist das schon sehr arm....
man sollte wenigstens wissen wer hier bundeskanzler/in is
Kommentar ansehen
07.12.2008 15:01 Uhr von Ulli1958
 
+35 | -0
 
ANZEIGEN
NGO? Wikipedia:
# Niedersächsische Gemeindeordnung
# Neugestaltete Gymnasiale Oberstufe
# Neues Gymnasium Oldenburg
# Non-Governmental Organization, siehe Nichtregierungsorganisation
# Central Japan International Airport (IATA-Code)
Kommentar ansehen
07.12.2008 15:02 Uhr von arachno2012
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
immer: wieder unsere dummen Kinder! Woran liegt es denn, das es diese Bildungslücken da sind? Immer kürzen bei den Kurzen und dann wundern wenn die irgendwann die Extremen wählen, aus lauter Unkenntnis?
Kommentar ansehen
07.12.2008 15:12 Uhr von lie
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
politikunterricht: ist sehr sinnvoll. wir haben in der mittelstufe einmal grob das politische system von deutschland durchgenommen und ich würde sagen, jeder kann jetzt ungefähr nachvollziehen, was er mit seiner stimme bewirkt. :) tiefergehendes wissen kann aber wirklich nur durch eigeninitiative erlangt werden und wenn kein interesse da ist.
was ein NGO ist, weiß ich leider trotz gmk-leistungskurs auch nicht. :S
Kommentar ansehen
07.12.2008 15:19 Uhr von Mac-the-Matchmaster
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
NGO? Fragt doch mal alle Bundestagsabgeordnete ab, ich wette die wissens selbst nicht.
Ein bisschen googlen hilft: Non-Governmental Organization.
Darunter fallen alle möglichen Firmen, etc. ich weiß nicht wie das was mit Politik zu tun haben soll.
Kommentar ansehen
07.12.2008 15:35 Uhr von Ulli1958
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
WTF sollte ein deutscher Schüler sowas wissen? IMHO ist sowas eine englische short form, die man höchstens im Englischunterricht lernen sollte.
Kommentar ansehen
07.12.2008 15:50 Uhr von nonotz
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
NGO? Da soll die deutsche Sprache im Grundgesetz verankert werden, und dann werden solche hurigen Anglizismen als Grundwissen dargestellt...

Und zu:

"Ergebnis war, dass die Neuntklässler durchweg schlechter abschnitten als die, die bereits wählen durften."

NEIN, wer hätte das gedacht? Was will denn ein 15-16 Jähriger mit Politik?
Kommentar ansehen
07.12.2008 16:03 Uhr von saber_
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
mal ganz ehrlich - wofuer braucht man dieses wissen?

reicht nicht einfach die tatsache das politik die wissenschaft ist die sich mit luegen und augenwischerei beschaeftigt?

also ich weiss ja nicht wie ihr das so alles erlebt, aber ich leb in keiner demokratie...hat mit dem volk nichts zu tun - eher mit geld...

und der kleine mann hat sowieso kein recht auf garnichts...ab und an kommts zu kleineren aufstaenden die dann durch augenwischaktionen schoen wieder in die schublade gesteckt werden...

geld regiert die welt, und somit richtet sich alles nach dem geld...der der am meisten zahlt ist auch chef im stall!

und in amerika hat der praesident nichts zu melden - sondern die lobby die ihm seine praesidentschaft ermoeglicht hat... dabei geht es nur um geld und profit.... und eine person die in der oeffentlichkeit auftreten darf (der praesident)

willkommen im 3. jahrtausend
Kommentar ansehen
07.12.2008 16:23 Uhr von artefaktum
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
NGO finde ich jetzt aber auch sehr speziell ich hätt´s jetzt zufällig gewußt, aber zum politischen Allgemeinwissen gehört das meines Erachtens jetzt auch nicht.
Kommentar ansehen
07.12.2008 20:33 Uhr von Heartless
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
kann ich irgendwie verstehen, ich selbst war auf einem Naturwissenschaftlich ausgelegtem Gymnasium, wir haben zwar auch Politik und Sowi gehabt, aber wirklich tief ging das nicht...
einmal alles zur Wahl durchgenommen und ein wenig die Parteien behandelt, dann nochmal über Bundestag, -rat etc. gesprochen und das wars...

Andererseits kann ich auch verstehen, dass vielen Jugendlichen die Politik egal ist, ich selbst bin auch der Meinung dass die deutsche Politik nicht fürs Volk handelt sondern fürs Land (und das auch nicht so besonders gut...), man siehts doch selbst: es kommen immer neue Reformen die eher schaden (zB. das neue Turbo-Turbo-Abi) und zwischendurch gibt es vermeintliche Verbesserungen, die einem 5€ schenken, nachdem man 10€ mehr zahlen musste. Oder sie werden sofort durch die anderen Politiker in der Luft zerrissen (zB die Einkaufscoupons für Harz-4-Empfänger usw...).
Wir Jugendlichen sehen uns doch immer nur wegen Unwissenheit und mangelnder Qualitäten angegriffen und kriegen dann von der achso-tollen-Politik den Schulalltag noch mehr verschärft.

Als Bürger wird man immer nur weiter zur Kasse gebeten und mit leeren Versprechungen geblendet, kein Wunder dass viele zu den Rechten oder Linken stehen, bei denen ist die Chance, dass die Versprechen gehalten werde höher bzw. klingt alles besser, wenigstens dem ersten Anschein nach.
Kommentar ansehen
07.12.2008 20:37 Uhr von Azeruel
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ Terrorstorm:

halte ich für ne ziemlich paranoide Ansicht. Und macht auch letztlich keinen wirklich Sinn wenn man mal weiter denkt.

Das Problem ist ja, die "Dummheit"... bzw. das Nichtswissen ist ja nicht nur in der politischen Sparte so, sondern zieht sich durch alle Wissensfelder. Ich denke dass die politische Unwissenheit eher das Resultat der derzeit allgemein vorherschenden Bildungskriese ist. Und was sich daraus entwickelt sieht man ja an vielen Kommis in SN ganz gut ;)

Prinzipiell hast du natürlich recht dass unwissende Menschen leichter manipulierbar sind, das problem ist aber, dass für eine wirklich zielgerichtete Manipulation die Personen weitestgehend von andersdenkenden Informationsfluss abgeschottet werden muss bzw. dieser irgendwie für nichtig erklärt werden muss. Und meine Erfahrung zeigt hier eigentlich viel eher dass sich viele jungen Menschen es zueigen gemacht haben, logisch klingende (aber nicht logisch seeinde) Meinungen anzunehmen, egal von wem und welche Art.

Die Beeinflußung wächst daher nicht nur seitens staatlicher Institutionen sondern auch aus dem ganz normalen Alltag heraus. So wird eigentlich jede aktive "herschende" Partei, völlig irrelevant welche, nieder gemacht. Gründe gibt es immer. Die positiven Aspekte werden sowieso nicht hervorgehoben und selbst wenn, negative Aspekte sind prinzipiell schwergewichtiger. So nimmt sich jeder die verschiedenen Meinungen der verschiedensten Leute an und fängt einfach nicht an sich vllt. mal selbst zu informieren wer was und warum macht. Am Ende kommt die Wahl und es wird genau das gewählt was papa auch wählt. (hängt mich nicht drann auf, Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel und es gibt sicherlich auch einige mittel wie gewisse politische Institutionen es schaffen neue Mitglieder durch reine Manipulation für sich zu gewinnen. Im allgemeinen ist der Gesamtprozess auch sicherlich noch wesentlich komplexer)

Resultat: die gesamte Welt ist schlecht, prinzipiell will jede Regierung AUSSCHLIEßLICH den Bürger ausnehmen und Physisch sowie Psychisch vergewaltigen. Niemand weiß was er wählen soll, aber das ist ja eh egal, is ja alles schlecht.
Kommentar ansehen
07.12.2008 21:10 Uhr von Causa
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
woher sollen sie es auch haben? in der Schule gibt es kein Fach Politik.
Die Eltern nehmen sich keine Zeit und die Politiker sind alles andere als Vorbilder.
Also: warum sollten sich Jugendlichen dafür interessieren?
Fragt mal rum.
Die Antworten: das sind doch alles Betrüger, die bereichern sich auf kosten der Bevölkerung, die interessieren sich gar nicht für unsere Probleme.... usw.
Soll daraus Interesse entstehen?
Causa
Kommentar ansehen
07.12.2008 22:38 Uhr von nituP
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
LÜCKE KOMMT GERADE RCHT: WUerden die kiddis spaetere waehler wirklich wissenwas die da oben tun wuerden die nicht auf ihren rat die CDU "weil wir sie schoimma quaelt ham" nicht bevolgen, das ziehl des staates mit hilfe der medien die bevoelkerung dumm zu halten, freiheit vorzugaukeln usw. Aber ich bin einer der wenigen der das eingesehen hat.
Kommentar ansehen
07.12.2008 23:01 Uhr von Schlomo Raffzahn
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
nituP: >"weil wir sie schoimma quaelt ham" nicht bevolgen, das ziehl des staates mit hilfe der medien die bevoelkerung dumm zu halten<

Wie ich sehe hatten sie damit auch Erfolg.
;op


P.S.
Nimm es nicht persönlich, aber bei deinen grauenhaften Rechtschreibfehlern konnte ich mir diesen Kommentar wirklich nicht verkneifen.
Kommentar ansehen
08.12.2008 00:56 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hr. s. in berlin wird dafür sorgan d. jugendliche auch weiterhin ahnungslos bleiben.
Kommentar ansehen
08.12.2008 07:28 Uhr von ferrari2k
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
NGO Grundwissen? Ich wüsste nicht, wofür das steht.
Ansonsten, mit 15, 16 hatte ich das Vorurteil, Politiker machen eh, was sie wollen, was soll ich mich mit Politik beschäftigen.
Jetzt, 10 Jahre später, kenn ich mich da schon ein bisschen aus und sehe, dass das kein Vorurteil war....
Kommentar ansehen
08.12.2008 08:39 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja ich hab mich: frrüher auch für politik interessiert. bis ich wählen durfte. und ich ging wählen und denn hat meine gewählte partei den selben scheiss angestellt den die andere partei vorhatte. und denn sah ich mich beschissen. ich geh in diesem land nicht mehr wählen, weil ich mich ziwschen schwarzer und roter k*cke nicht entscheiden möchte.
Kommentar ansehen
08.12.2008 09:37 Uhr von freddiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
erhebliche Wissenslücken über Politik nicht nur jugendliche. Auch viele Politker haben keine Ahnung von Ihrem Handwerk.

Ich finds schon allein lustig, wie unsere hochgelobte, hochkompetente Knazlerin jetzt in einer leichten Finanzkrise vollkommen abstürtzt und für deutschlands isolation sorgt.
Kommentar ansehen
08.12.2008 10:19 Uhr von Kacknoob
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jo IYDKMIGTHTKY da gehts mir ähnlich. ich hab mich nach zwei Legislaturperioden genauso verraten gefühlt. Die SPD ist wohl kaum noch vertretbar und die PDS ist mir zu krass. Also was nun? Protestwahl oder es doch nochmal mit den Verrätern versuchen?

Garnicht wählen könnte Schwarz-Gelb bedeuten... und DAS geht ja mal garnicht.

Zu der Lobbynummer in den USA: Glaubt Ihr das ist hier anders? Gerade die letzten Wochen haben doch gezeigt wie hier der Hase läuft. Da weiss doch der Mittelstand wieder was er in diesem Staat für einen Stellenwert hat

@News: Wieder mal eine Aussagekräftige Studie mit 134 Befragten. 134 Schüler als Maßstab für das ganze Bundesgebiet? Mal abgesehen davon, dass ich diese Studie genauso nötig fand wie die Nummer mit der Analyse "Warum kaufen die Bürger so gerne bei Lidl und Aldi", ist es einfach bescheuert hier von einer ernstzunehmenden Erfassung zu sprechen. Ausserdem war bis jetzt jede "junge" Generation von den älteren Semestern mit dem Vorwurf der Unwissenheit, Verrohung und Inkompetenz konfrontiert.

Gruss
Kacknoob
Kommentar ansehen
08.12.2008 16:21 Uhr von Criseas
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
die Ganze Umfrage ist für den Arsch: NGO heißt "non government organisation"
das tolle ist es hat ja nichtmal was mit Politik zu tun wie der Name schon sagt =).
Zweitens sagt die Menge der Befragten nur über ein kleines Lokales gebiet etwas aus.

ausserdem könnten die 134 schüler alle in einer Stadt gewesen sein..

also alles Humbug.

Trotzdem gibts ein extremes unwissen der Jugendlichen in Deutschland. es ist Grausam.

Die Jugend ist Brutal, Aggressiv, Dumm, Selbstüberzeugt, Naiv und Absolut unselbständig...

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?