07.12.08 12:33 Uhr
 274
 

Bayern: Missachtung der Vorfahrt kostet einen Familienvater das Leben

Am gestrigen Samstagmittag war ein 40-jähriger Mann, mit seiner Frau und seinen beiden Kindern, in seinem Auto unterwegs, als es zu einem folgenschweren Unfall kam.

Auf der Strecke zwischen den zwei Orten Eschenau und Neunhof (Landkreis Nürnberger Land) fuhr eine 40-jährige Autofahrerin mit ihrem Fahrzeug auf die Straße und übersah dabei das Auto des Familienvaters.

Dieser konnte dem unverhofften Hindernis zuerst ausweichen, verlor aber dabei die Kontrolle über sein Auto und krachte gegen einen Baum. Bei diesem Unfall wurde der 40-Jährige tödlich verletzt. Seine Frau und die zwei Kinder wurden schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: majkl
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bayern, Leben, Bayer, Familie, Vorfahr
Quelle: www.idowa.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner
Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.12.2008 10:55 Uhr von majkl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schrecklich so ein Unfall. Ich denke mal das für alle Beteiligten das Leben zerstört ist. Die Familie hat den Vater verloren aber auch die Verursacherin, die das verschuldet hat dürfte nicht mehr glücklich werden.
Kommentar ansehen
07.12.2008 12:56 Uhr von Mediacontroll
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Beileid: an die Familie, aber deshalb soll man ja auch nicht immer Ausweichen sondern Lenkrad festhalten und kräftig auf die Bremse gehen... Und wenn das Auto total Schrott ist so ist wenigstens das Leben auf der sicheren Seite..

Und ein Baum gibt nicht gern nach aber ein anderes PKW schon..

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?