07.12.08 12:10 Uhr
 5.120
 

Schwere Vorwürfe gegen Hessen-SPD:Ypsilanti-Wahl sollte mit Foto bewiesen werden

Es ist ein schwerer Vorwurf gegen die Hessen-SPD: Laut der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" berichten SPD-Abgeordnete, dass sie von Kollegen aufgefordert oder gedrängt wurden, die Wahl Ypsilantis mit einem Handyfoto hinterher zu belegen.

Die drei weiteren Abgeordneten, die sich neben Frau Metzger entschlossen, Ypsilanti nicht zur Ministerpräsidentin zu wählen, mussten somit rechnen aufzufliegen, da eine geheime Wahl nicht mehr gewährleistet war. Auch zu Ypsilantis Nominierung gibt es Manipulationsvorwürfe.

Die Jusos hätten bei Treffen angeblich offenbart, sie seien dafür verantwortlich, dass Ypsilantis Nominierung und auch die Bildung einer linken Mehrheit von ihnen "durch die Hintertür" organisiert wurde. Ypsilanti tritt bei der kommenden Landtags-Neuwahl wieder als Direktkandidatin an.


WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Foto, Wahl, Vorwurf, Hessen
Quelle: nachrichten.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bitcoin beschert Hessen Millionengewinn
CSU-Parteitag: Doppelspitze mit Seehofer und Söder gewählt
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

45 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.12.2008 10:09 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das stimmt, dann wäre das ein Skandal ohne Beispiel. Jeder Abgeordnete hat das Recht auf eine freie, geheime Wahl. Jeder Wähler hat dazu das Recht.

Die hessische SPD-Basis, insbesondere die Jusos, die sich Jungsozialisten und nicht Jungsozialdemokraten nennen, jubelt Ypsilanti noch immer zu.
Kommentar ansehen
07.12.2008 12:12 Uhr von Katzee
 
+48 | -9
 
ANZEIGEN
Offensichtlich: hält Frau Ypsilanti nichts von unserem Grundgesetz. Wenn die Vorwürfe stimmen, sollten sich Sie und ihr Führungskader vor Gericht dafür verantworten müssen.
Kommentar ansehen
07.12.2008 12:35 Uhr von numcy
 
+38 | -11
 
ANZEIGEN
Ein unglaublicher Vorgang! Gibt es denn niemanden der gegen diese Frau und ihren Helfershelfern Strafanzeige stellt? Und was macht eigentlich die Spitze der Bundes-SPD gegen diese Frau? Einem Herrn Clement wegen Parteischädigung eine Rüge aussprechen und diesen Vorgang durchgehen zu lassen ist der Anfang vom Ende der SPD.
Kommentar ansehen
07.12.2008 12:49 Uhr von Sensei Dirk
 
+19 | -8
 
ANZEIGEN
Was darf sich: diese Ypsilanti denn alles leisten???

Dies SPD deckt diese "Dame" über alles! Vieleicht wird Sie auch Kanzlerkandidatin!

Durch Intrigen an die Macht! Bei der SPD ist das wohl möglich!
Kommentar ansehen
07.12.2008 12:55 Uhr von DaffydT
 
+27 | -34
 
ANZEIGEN
also: 1. ist noch nichts bewiesen.

2. selbst wenn es stimmt - die CDU konnte auch schon mit vielen Skandälchen aufwarten

... Koch, die ehrliche Haut ;-)
Kommentar ansehen
07.12.2008 13:02 Uhr von numcy
 
+24 | -6
 
ANZEIGEN
@ DaffydT: Also jetzt muss jedem klar werden warum die anderen 3 "Abweichler" sich noch vor der Wahl zu ihrem Schritt bewogen fühlten. Ich glaube man wollte Frau Ypsilanti den "Simoneseffekt" spüren lassen. Dies ging aber nicht, wenn man genötigt wird seine Abstimmung mit Handyfotos zu belegen.
Und außerdem hat Frau Y. doch immer betont, sie hätte "sehr intensive Einzelgespräche" geführt. Kann mir schon vorstellen was das heisst.
Ich bin selbst in einer Partei. Aber solch ein Vorkommnis würde ich sofort der Parteidisziplinarkomission mitteilen und öffentlich machen.
Kommentar ansehen
07.12.2008 13:20 Uhr von DaffydT
 
+13 | -20
 
ANZEIGEN
numcy: Simonis-Effekt ... aus Gewissensgründen??? Ist doch wohl klar, wer dahinter steckte.

Sollten sich die Foto-Vorwürfe bewahrheiten, wäre es natürlich - milde ausgedrückt - nicht OK.

Aber wie gesagt, es ist noch nichts bewiesen. Kann gut sein, daß nur mal wieder Gelder aus dubiosen Quellen geflossen sind.
Kommentar ansehen
07.12.2008 13:21 Uhr von Causa
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
Wenn diese Vorfürfe sich vor der Neuwahl als richtig herausstellen, dann würde ich mich wundern, wenn die SPD 15 % und mehr erhält.
Solche Methoden haben nur linke und rechte Diktaturen.
Causa
Kommentar ansehen
07.12.2008 13:22 Uhr von Causa
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
soll natürlich Vorwürfe heißen.... :-)
Kommentar ansehen
07.12.2008 13:48 Uhr von Schlomo Raffzahn
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
Parteiendiktatur: Also ich war bereits nach der Wahl der Meinung, dass die SPD durch dieses undemokratische Verhalten (Auschluss und Mobbing der Abweichler) auch auf Bundesebene nun die letzten Symphatien für einen Regierungswechsel im nächsten Jahr verscherzt hat, aber diese News setzt ja allem noch die Krone auf.
Euro-Merkel wird 2009 der lachende Sieger sein - es ist zum Kotzen.

Meine Meinung wurde mal wieder bestätigt. Wir leben in einer Parteiendiktatur. Es gab nie eine Demokratie - auch wenn man es uns tausenmal weismachen will.
Kommentar ansehen
07.12.2008 13:55 Uhr von numcy
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@ DaffydT: Natürlich habe ich auch ein wenig Probleme mit dem Begriff "Gewissensgründe". Den lasse ich nur bei Frau Metzger uneingeschränkt gelten. Aber wenn Frau Ypsilanti ihren härtesten parteipolitischen Gegner (Jürgen Walter) in "ihrer neuen Regierung" nicht einbindet, dann passiert sowas nun mal. Und wenn mir irgendwer endlich mal die Gestzespassage vorlegen kann, in der ich als Parteimitglied gezwungen bin alles abzunicken, dann werde auch ich "einen Stein werfen". Alle Versuche das Verhalten von Frau Y. für gut zu befinden, beruht nur auf den innigen Wunsch Roland Koch abzulösen. Wenn aber für die Erfüllung dieses Wunsches Recht gebrochen werden muss (Vrefassungsmäßiges Recht auf freie Willensäußerung), dann sollte sich die SPD in Hessen nicht demokratisch nennen.
Kommentar ansehen
07.12.2008 14:01 Uhr von pentam
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@ DaffydT: Stimmt, es ist noch nichts erwiesen, aber es ist ziemlich egal, was andere Parteien machen.
Ein Unrecht macht ein anderes nicht besser!
Kommentar ansehen
07.12.2008 14:18 Uhr von DaffydT
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
schlomo: Schuld hat der Wähler. Aber es bröckelt ja schon - von 90% auf 70 in 3 Jahrzehnten, nächstes Jahr höchstens noch 60

numcy - Das läuft nunmal (leider) so. Du solltest nicht glauben, daß diese "Christen-Partei" in puncto "Recht" auch nur einen Deut besser ist. Was deinen Vorschlag zur Namensänderung angeht, würde ich eher für die Streichung des "S" plädieren - jedenfalls was die Bundespolitik betrifft.
Kommentar ansehen
07.12.2008 14:37 Uhr von numcy
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
DaffydT: Vielleicht hast Du mit der CDU auch Recht. Bei uns ind der FDP verhält es sich ein wenig anders. Wir dürfen zu einem Thema fünf verschiedene meinungen haben. Daher auch unsere "Grandiosen" Wahlergebnisse. Diese innerparteiliche Demokratie ist mir aber lieber, als der Fraktionszwang. denn dieser bedeutet dass ich mit dem Eintritt in eine Partei auch meine Meinung abzulegen oder zumindest konform zu Parteispitze wandeln muss.
Kommentar ansehen
07.12.2008 15:46 Uhr von KillA SharK
 
+8 | -17
 
ANZEIGEN
bislang sind es nur Gerüchte: und wie daddy schon angeschnitten hat,
bietet die CDU in Hessen genug Skandale.
rassistische Hetzkampagnen zum Wählerfang,
Parteispenden und korrupte Beziehungen zur Fraport.

Während man einerseits grosse Unternehmen
in ihrer Billilohnstrategie unterstützt,
wird gleichzeitig Bildung und Polizei kaputtgespart.
Kommentar ansehen
07.12.2008 16:16 Uhr von Causa
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@ numcy: bis auf einen Fall: Möllemann.
Da habt Ihr euch extrem undemokratisch verhalten.
Causa
Kommentar ansehen
07.12.2008 17:38 Uhr von Superhecht
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
lol - welch absurde Vergleiche mit Koch: der brutalstmögliche Aufklärer hat in der Spendenaffäre getrickst bzw tricksen lassen. Wer Steuerhinterziehung organisiert ist aber noch lange kein Demokratiefeind.

Bei Frau Y und der SPD geht es dagegen in diesem Fall um die plumpe Negierung der gesamten Demokratie. Dies reiht sich in die plumpe Kampagne der deutschen Linken und deren Medien-Lakaien ein, als Koch im letzten Wahlkampf mit bösartigen Unterstellungen die Worte im Munde verdreht wurden.

Spätestens damit hat die Hessen-SPD die moralische Lufthoheit verloren. Die wortbrüchige Kuschelei mit den Kommunisten ist tatsächlich noch getoppt worden. Leuten, denen für die Ablösung Kochs jedes Mittel recht ist, sollten nichtmal einen Kaninchenzüchterverein leiten.
Kommentar ansehen
07.12.2008 19:25 Uhr von DaffydT
 
+6 | -14
 
ANZEIGEN
Koch - ein lupenreiner Demokrat :-) :-) :-) wer das Gros der Medien-Lakaien hinter sich hat, dürfte wohl auch jedem klar sein.

und "SOLLTEN" sich die Vorwürfe bewahrheiten...

so bitter es klingt: Scheinbar sah Frau XY keine andere Option mehr, sich gegen die Bestechung von SPD-Abgeordneten zu wehren.
Kommentar ansehen
07.12.2008 19:41 Uhr von Causa
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@ DaffydT: wo hast Du denn den Sch*** her?
Wer ist bestochen worden? Frau Metzger? Ich bekomme einen Lachkrampf! Die steht haushoch über der Y. Die steht zu ihrem Wort, die Y nicht.
Aber ich sehe schon, die SPD kann manchen was sie will, sie hat immer treue Anhänger.
Selbst wenn die täglich sagen: wir bauen die Mauer neu auf oder Wir fordern die Abschaffung aller Parteien und Umwandlung in eine neue SED, selbst dann wird sie Ihre Anhänger haben.
Zu Koch: nein, er ist nicht das Wunschbild eines Politikers. Doch wesentlich besser als die Y.
Causa
Kommentar ansehen
07.12.2008 19:53 Uhr von DaffydT
 
+4 | -13
 
ANZEIGEN
causa: ich meine nicht die Metzger, sondern diese anderen "Abweichler" ... die hätten es doch gleich sagen können

Wer da noch an "Gewissensgründe" glaubt, muß schon ein Super-Arier mit mega-blauen Augen sein.
Kommentar ansehen
07.12.2008 20:02 Uhr von Sir_Cumalot
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
SPD verfassungsfeindlich? Antidemokratische Bestrebungen der Sozialistischen Partei Deutschlands sollten mal etwas genauer unter die Lupe genommen werden.
Kommentar ansehen
07.12.2008 20:32 Uhr von Causa
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@ DaffydT: es gibt keinerlei Hinweise oder Gerüchte, dass die bestochen wurden.
Wäre das der Fall, wäre die SPD die erste, die das an dir große Glocke hängen würde.
Also lass die Verleumdungen sein.
Es ist charakterlich schmutzig etwas zu erfinden und zu behaupten um den politischen Gegner zu schaden.
Wenn Du allerdings Beweise hast dafür, dann sage sie. Ich bin dann der erste, der diese dann verachten würde.
Causa
Kommentar ansehen
07.12.2008 20:49 Uhr von Superhecht
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
Daffy: mehr als die Nazi-Anspielung fällt Dir nicht mehr ein?

Als im Wahlkampf Frau Y die Gesamtschule aufwerten wollte und als so sehr beispielgebend hinstellte, stellte sich heraus, dass ihr eigener Filius auf eine Privatschule geht. Darauf angesprochen behauptete sie wahrheitswidrig, dass sie nur in Ermangelung einer Hauptschule in Wohnortnähe die Privatschule gewählt habe. Pech nur, dass ein paar Leute das überprüft haben und eine sogar noch viel nähergelegene Gesamtschule ausfindig machten.

Als bei der Wahl-Pressekonferenz im Hintergrund die Lippen ihres derzeitigen Lebensabschnittskameraden dieselben Worte formten, die Frau Y gerade zum Besten gab, kam der Verdacht auf, dass sie nur die Marionette und Gallionsfigur einer SPD-Clique sein könnte, welche nach der Macht strebte. Eine aufs Schild gehobene niedliche 50-jahrige Ex-Stewardess mit einer für dieses Alter beachtlichen Rest-Attraktivität hat es nun mal in unserer heutigen oberflächlichen Welt des Scheins und der Illusion viel einfacher als ein durch politische Fehler und ständige Medienanfeindungen angeschlagener Kandidat dazu mit auch noch zernarbtem Gesicht.

Bis auf ein Zehntelprozent wäre das Kalkül auch beihnahe aufgegangen. Es nun so getan, als ob Frau Y die Wahl gewonnen hätte - trotz der nur zweitmeisten Stimmen.

Nicht die vier Abweichler, sondern die Y-Clique hat der Hessen-SPD geschadet. Das Mitleid für eine Partei, die ob der Machterlangung ihr Gewissen an der Garderobe abgab, hält sich jedoch in Grenzen. Wer sich den Kommunisten an den Hals wirft, hat es nicht besser verdient. Auch Wowereit wird in Kürze oder Länge den Preis bezahlen müssen.
Kommentar ansehen
07.12.2008 21:49 Uhr von DaffydT
 
+4 | -12
 
ANZEIGEN
causa & sh: Es kann mir doch keiner von euch erzählen, daß er die Hand für die Ehrenhaftigkeit dieser "Helden" ins Feuer legen würde.

Was den Wahlkampf angeht, haben wohl beide Seiten in etliche Fettnäpfchen getreten, wobei Kochs Fehltritte deutlich heftiger ausfielen.
Und zu Wowi: ich würde eher auf eine extreme Länge tippen. Er wird Berlin noch seeehr lange erhalten bleiben. Obwohl die CDU-Chancen nach dem ruhmreichen Ende von Friedbert wieder deutlich gestiegen sind.

Nazi-Anspielung???
Kommentar ansehen
08.12.2008 00:43 Uhr von Deniz1008
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
wie zu Stasi und DDR zeiten läuft es bei Yps´s :): sogar die links partei dürfte ganz schön erfreut sein über solche methoden*

ironie off*

Refresh |<-- <-   1-25/45   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet
US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?