07.12.08 08:37 Uhr
 388
 

Berlin: Bei einer Demonstration der rechten Szene kam es zu Ausschreitungen

Am Samstag veranstalteten 700 Menschen aus der rechten Szene eine Demonstration in Berlin Lichtenberg. Dazu kamen noch einige hundert Gegendemonstranten aus der linken Szene, die immer wieder versuchten, die Leute aus der rechten Szene aufzuhalten.

Bei diesen Demonstrationen wurden rund 1.600 Polizeibeamte eingesetzt, die dafür sorgen sollten, dass die beiden Parteien nicht aufeinander treffen. Dies gelang leider nicht immer und so kam es dazu, dass immer wieder Steine auf die Rechtsradikalen geworfen wurden.

Diese sollen wiederum mit Bierflaschen zurückgeworfen haben, berichten einige Augenzeugen. So kam es, dass rund 70 Personen aus beiden Parteien festgenommen wurden. Des Weiteren wurde, neben einigen der Demonstranten beider Seiten, auch ein Polizist verletzt.


WebReporter: majkl
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Demonstration, Szene, Ausschreitung
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD fordert wohl im Falle einer neuen GroKo das Finanzministerium
Türkische Regierung will die Botschaft des Landes nach Ost-Jerusalem verlegen
Österreich: Neue Regierung erwägt "Pornofilter"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.12.2008 20:08 Uhr von majkl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso können diese Leute nicht begreifen das jeder das Recht hat seine Meinung zu vertreten? Auch glaub ich in dem Fall irgendwie nicht das wirklich Bierflaschen geflogen sind.
Kommentar ansehen
07.12.2008 08:55 Uhr von Bordo
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
maijkl: warum sollten die keine flaschen geworfen haben?
ich kann mich an einen fall errinnern wo die linken mit worten provoziert haben ( wir wollen keine nazis) und die dummen wollten mit baseballkeulen auf die demonstranten losgehen.
ich nenne sie dumm, denn sie wollten vor der polizei auf die linken mit baseballkeulen stürmen.
sogar vor der polizei hatten sie kein respekt ( wie einige linke auch) , erst als einige polizisten die waffe gezogen haben , haben die neonazis aufgehört.

ich kann mir schon gut vorstellen das die neonazis mit flaschen geworfen haben.
Kommentar ansehen
07.12.2008 09:35 Uhr von fridaynight
 
+12 | -10
 
ANZEIGEN
was mir auffällt: die linken Demonstranten sind meist gewaltbereiter, fühlen sich durch sowas provoziert oder haben einfach Spass an Gewalt. Hab das einmal selbst als neutraler mit ansehen dürfen und bin schnell aus den Fronten weg, weil ich eigentlich nur in die Stadt fahren wollte.
Kommentar ansehen
07.12.2008 09:42 Uhr von misantrophe
 
+11 | -11
 
ANZEIGEN
erstmal: _der Bezirk heißt Lichtenberg


und sollten Flaschen geflogen sein,dann aus linker Richtung
Kommentar ansehen
07.12.2008 09:56 Uhr von mo78
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
tja: wer auch immer angefangen hat ?!

gewalt ist eine form von schwäche und deutet nur die hilflosigkeit an - ich denke da nur an das schöne beispiel von köln - wo die ganzen rechtspopulisten aus allen teilen europas kamen um an der pro köln aktion teilzunehmen - und was ging ab ? - bürger der stadt köln haben auf intelligente art gezeigt, das sie das braune pack nicht in ihrer stadt haben wollen

bsp.:
*taxifahrer haben sich geweigert - sie irgendwo hinzufahren
*hotels hatten angeblich keine zimmer mehr frei
*und einige polizisten haben sich geweigert polizeischutz zu stellen

und diese aktionen setzen für mich mehr zeichen als irgend welche sinnlosen stein- oder flaschengeschosse - wo auch ab und an viele unschuldige getroffen und verletzt werden
Kommentar ansehen
07.12.2008 10:42 Uhr von usambara
 
+10 | -14
 
ANZEIGEN
die Berliner Polizei hat den Weg für die Neonazis frei geknüppelt, mit Wasserwerfern wurden Sitzblockaden weg gespült
@Autor: die Nazi-Ideologie ist keine Meinung- sondern ein Verbrechen
Kommentar ansehen
07.12.2008 10:58 Uhr von majkl
 
+10 | -8
 
ANZEIGEN
@ usambara: das ist deine meinung und die bezeichne ich nicht als verbrechen!
denn es dürfte auch genug menschen geben die, die linke ideologie als verbrechen bezeichnen sind das dann alles nazis ?
Kommentar ansehen
07.12.2008 11:04 Uhr von usambara
 
+7 | -13
 
ANZEIGEN
@majkl: na, dann lasse sie in SA-Uniform mit Fackeln wieder durch das
Brandenburger Tor marschieren...Synagogen und Bücher verbrennen.
Kommentar ansehen
07.12.2008 11:16 Uhr von majkl
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
@ usambara: dein letzter kommentar zeigt das man mit dir nicht diskutieren kann!
denn es gibt auch genug verbrechen die von linker ideologie gelenkt wurden und man könnte stundenlang alles gegeneinander aufwiegen!
ich bin gegen extremisten jeglicher seite ob politisch, religiös oder sonstige extremisten verbrecher kann man sie alle nennen...zumindest können es die leute die anders denken!
und zum glück darf man in deutschland noch denken was man möchte!
Kommentar ansehen
07.12.2008 11:18 Uhr von JustMe27
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@Bordo: Meinst Du das bekannte Video, in dem die Antifa an dem Naziladen vorbeimarschierte? Ich bin ja auch gegen Rechts, aber hätten die die Polizei nicht dabeigehabt, wäre das übel ausgegangen, und man muss sagen, wer provoziert, muss mit einer Reaktion rechnen, ob er nun rechts oder links ist. Das Dumme an Extremisten jeder Art ist eben, dass sie ihre Meinung nicht gewaltlos ausdrücken können, weil sie denken, wer nicht für sie ist, ist gegen sie.
Kommentar ansehen
07.12.2008 11:21 Uhr von Darknostra
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
es mag: ja sein das in DE jeder seine Meinung frei äußern darf, aber wenn Aufgrund der Meinung feststeht das Polizeischutz notwendig ist und das es zu Ausschreitungen kommt dann sollte man diese Meinungsäußerung verbieten.
Kommentar ansehen
07.12.2008 11:31 Uhr von usambara
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
@majkl: wenn die deutsche Linke die Gewaltherrschaft von Stalin und Mao propagieren würden, wäre ich genauso für ein Demonstrationsverbot.
Allerdings sehe ich in der Linken niemanden, der solchen Zeiten
hinter her trauert.
Die Neonazis von der NPD demonstrieren immer noch für einen
Völkermörder wie Hess.
Kommentar ansehen
07.12.2008 11:43 Uhr von Darknostra
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
@Primera: und schlimm? möchte nicht wissen was der Polizeieinsatz den Steuerzahler gekostet hat.
Kommentar ansehen
07.12.2008 12:02 Uhr von ice-bear
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Nichts gegen die Linken aber ich sehe zunehment das meist die Gegendemonstranten der Auslößer von Gewalt und AUsschreitung sind bei so Demos.
Und das die Rechten dann zurück werden oder was machen ist ja klar.

Ich bin strickt gegen Rechte jedoch beführworte ich Linksextremismuß genauso wenig.
Warum sind die nur immer so dumm und fangen son scheiß an.
Klar jeder denkt sich mal scheis rechte hopp drauf auf die!
Und was bringts? sie werden dadurch nur bestätigt.
Kommentar ansehen
07.12.2008 12:50 Uhr von Ulli1958
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Steine: Die Steinewerfer müssen wegen versuchter gefährlicher KV vor Gericht gestellt werden.

Keine Gnade für Gewalttäter!
Kommentar ansehen
07.12.2008 13:40 Uhr von Bordo
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
hallo justme27: genau dieses video meine ich.
die linken haben provoziert aber die gewalt in diesem video ging von den rechten aus.
bevor sie schon zu den baseballkeulen greifen , schützen sie ihre hände schon mit handschuhen die wahrscheinlich mit quarzsand gefüllt sind.das erkennt man gut bei 1:30

naja , ich halte nichts von rechten hohlköpfen die juden human erschießen wollen.
Kommentar ansehen
07.12.2008 13:41 Uhr von Bordo
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
entschuldigt bitte: ich habe den link zum video vergessen
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
07.12.2008 14:11 Uhr von johnny_volldepp
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
der einzige grund der einzigste grund warum die rechten (meistens) nicht gewalttätig werden ist, weil sie sonst in der gesellschaft noch mehr in ungnade fallen, als sie es ohnehin schon tun.
was meint ihr wie gerne die mit gewalt antworten würden, aber es nicht machen, weil sie nicht auf eine stufe mit den linken steine schmeißern gestellt werden wollen ...

die machen das lieber "heimlich" und nicht im rahmen der demonstration.
hab das selber schon mal erlebt (ist aber schon einige jahre her):

ich saß im zug und mit mir im abteil saß ne horde punks, weil die eigentlich ganz lustig unterwegs waren bin ich mit denen ins gespräch gekommen und hab auch nen bier mit denen getrunken. so hab ich auch erfahren das die nach braunschweig zu einer rechten gegen demonstration unterwegs waren.
In Braunschweig angekommen is die ganze horde (es waren ca. 10-15 leute) dann aus dem zug raus. aus dem dann anfahrenden zug raus habe ich mitbekommen wie eine min. doppelt so große meute faschos auf den bahnsteig gerannt kam und sofort mit schlagstöcken und was weiß ich was für waffen auf die punks eingedroschen haben.

was ich damit sagen will ist, das die rechten, auch wenn sie sich auf der demo ansich (meistens) ganz gut benehmen, trotzdem keinen deut besser sind, denn die versuchen das ganze nämlich zu vertuschen und aus dem licht der öffentlichkeit ziehen.
Kommentar ansehen
07.12.2008 15:56 Uhr von Ulli1958
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
@johnny_volldepp Links = Rechts: Du solltest genau so wenig Kontakt zu Linksradikalen haben wie zu Rechtsradikalen. Von Punks würde ich mich allgemein eher fern halten. Das bringt nur Ärger, wie du ja selbst erlebt hast.
Kommentar ansehen
07.12.2008 16:30 Uhr von johnny_volldepp
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
links != rechts !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! @Ulli1958
Sorry fühl dich jetzt nicht angegriffen, aber wer bist du, dass du mir meinst vorzuschreiben mit welchen leuten ich meinen umgang pflegen soll... ich denke doch das geht nur mich was an.

aber ich seh schon anhand der kommentare hier das die meisten hier sich ihr bild eh nur aus der BILD ...äähh aus den medien machen. nicht jeder punk ist (war) ein besoffener, steine schmeißender, pöbelnder assi.
btw.: punks are dead

ich wollte mich jetzt eigentlich noch mehr über dieses thema auslassen ... aber das ist mir jetzt ehrlichgesagt die zeit nicht werd, denn über dieses thema habe ich mir schon oft genug den mund fusselig geredet ... da muss ich mir jetzt nicht auch noch die finger wund tippen
Kommentar ansehen
07.12.2008 16:44 Uhr von cefirus
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Zur Meinung des Autors: "Wieso können diese Leute nicht begreifen das jeder das Recht hat seine Meinung zu vertreten?"

Wenn man rechtsradikalen zugesteht, ihre "Meinung" zu vertreten, dann sollte es für diejenige Person auch kein Problem darstellen, dass diese "Meinung" mit Steinen u. Gewalt "meinungsgerecht" beantwortet wird, da ja jeder das Recht hat seine "Meinung" zu vertreten. Logischer Umkehrschluss. Denn sonst würde es bedeuten, die "Meinung" nicht nur zu tollerieren, man würde einhergehen mit dieser "Meinung" und nicht seine eigene zum Ausdruck bringen, bzw. vertreten.
Kommentar ansehen
07.12.2008 23:39 Uhr von cefirus
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Primera: Wenn wir grad beim willkürlichen Hineininterpretieren sind:

Du schlägst dich offensichtlich auf die Seite des Rechten Packs, darum kann man davon ausgehen, dass du zu ihnen gehörst oder zumindest mit ihnen sympathisierst, womit dein Weltbild meiner Person feindlich gegenübersteht und eine Diskussion mit dir von vornherein zum Scheitern verurteilt ist.

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: BVBs neuer Trainer träumt nach zwei Siegen bereits von Pokaltitel
Berliner Linksextreme machen Fotos von Polizisten öffentlich
SPD fordert wohl im Falle einer neuen GroKo das Finanzministerium


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?