06.12.08 17:08 Uhr
 336
 

Obama legt riesiges Konjunkturpaket auf

Nach der Übernahme des Präsidentenamtes will sich Barack Obama sofort um die Realisierung des größten Infrastrukturpaketes kümmern, das es seit 50 Jahren jemals gegeben hat. Mittels dieses Programmes will er 2,5 Millionen Arbeitsplätze schaffen oder sichern.

Investiert werden soll in Schulen, Krankenhäuser, den Ausbau der Breitbandverkabelung und in die Modernisierung von Straßen und Brücken.

Der Erfolg seines Programmes soll an den erhaltenen und geschaffenen Arbeitsplätzen gemessen werden. Das neue Gesetz soll im Januar verabschiedet werden, damit es Obama sofort nach Amtsübernahme nur noch unterzeichnen muss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: christi244
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Barack Obama, Konjunktur, Konjunkturpaket
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama ordnete wohl kurz vor Amtsende Cyberangriff auf Russland an
Barack Obama appelliert an Republikaner zu Kompromiss bei Gesundheitsreform
Eltern von totem US-Student nach Haft in Nordkorea geben Barack Obama Mitschuld

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.12.2008 17:05 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja ... das ist der Unterschied zwischen Laberern und Machern. Während Obama macht, werden in Deutschland NUR die Aufsichtsratsposten in der Banken gerettet und der Rest geht den Bach runter. Schade, dass wir uns Obama nicht holen können.
Kommentar ansehen
06.12.2008 17:22 Uhr von christi244
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Bitte Korrektur: im Kommentar muss es heißen: "in den Banken"
Kommentar ansehen
06.12.2008 17:27 Uhr von vostei
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
die briten machen das auch so: zwei, drei, vier fliegen mit einer klappe - durch verbesserung der infrastrukturen eines landes sichert man aufträge für die örtlichen firmen, somit auch arbeitsplätze, investiert gleichzeitig in die zukunft und macht das jeweilige land für investoren interessanter...
Kommentar ansehen
06.12.2008 17:33 Uhr von christi244
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Jepp Vostei: Ich denke mal, unsere regierenden Pfeifen sollten auch am Erfolg von Obama gemessen werden, um dann in 2009 in der Tonne zu landen, wo sie hingehören.

Die einzigen Arbeitsplätze, die hier in Deutschland gesichert werden, sind die der Politiker und die der Vorstände und Aufsichtsräte, was letztlich ohnehin wiederum die Arbeitsplätze unserer Politfuzzis sind.
Kommentar ansehen
06.12.2008 18:15 Uhr von Really.Me
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
LOL: Obama...wieviele Schulden haben die USA, wie soll das alles finanziert werden? Macht sich da auch mal einer von euch Pfeifen drüber gedanken! Irgendwo muss das Geld dann her kommen... Vor kurzem habe ich bei SN noch gelesen er will 150Mrd. Dollar in den Klimaschutz investieren. Ja, die USA haben ja Geld ohne Ende, das wisst ihr Schlaumeier natürlich.
Das hat nicht mit Schlechtmachen von Obamas Politik zu tun, nur noch ist er nicht an der Macht, noch ist nichts passiert. Also mal schön die Füße still halten!

Wenn ich schon lese:

"Ich denke mal, unsere regierenden Pfeifen sollten auch am Erfolg von Obama gemessen werden..."

Dann verlasst doch Deutschland, geht jetzt in die USA. Billige Häuser, der Aufschwung kommt ja bald mit Obama, also los weg mit euch Jammerlappen.

Mich kotzt die Schwarzmalerei in Deutschland an, es mag Fälle geben da kann man eine Teilschuld der Politik geben aber viele der "sozialen Schicksale" sind auf die eigene Blödheit zurück zu führen. Ich weiss, jeder Hartz LV Empfänger macht den Staat verantwortlich...ist klar!
Kommentar ansehen
06.12.2008 18:16 Uhr von cyrus2k1
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Hat bei Hitler auch funktioniert: Stichwort "Autobahn"...
Kommentar ansehen
06.12.2008 18:26 Uhr von Technomicky
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Hmm: Naja, werden wir sehen ob Obama das finanzieren kann...
Ansonsten finde ich es toll endlich einer den Arsch hochkriegt und wirklich was bewirken will..

Sollten sich mal unsere Poltiker ein Beispiel dran nehmen, dieses Vollpfosten!
Kommentar ansehen
06.12.2008 18:28 Uhr von Elvy
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Really: Das stimmt. Obama ist noch nicht im Amt, aber in jedem Fall hat er trotzdem schon mehr bewirkt als es die deutsche Regierung im Amt seiend hat. Solltest Du mir widersprechen, dann sei doch so lieb und gib ein paar Beispiele.
Kommentar ansehen
06.12.2008 18:30 Uhr von Elvy
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Cyrus: Informier Dich bevor Du plapperst!!!
Kommentar ansehen
06.12.2008 18:31 Uhr von Really.Me
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@Elvy: Es wäre super wenn du mir erstmal sagen könntest was er bewirkt hat außer das halb Deutschland nach Obama schreit!
Was hat er gemacht, er stellt sein Palament zusammen, gibt versprechen ab. Genau wie bei unserer Politik.

Und jetzt sei du so lieb und sag mir wieviele Arbeitsplätze (außer die in seinen Wahlkampf Büros) er schon geschaffen hat!
Kommentar ansehen
06.12.2008 18:31 Uhr von vostei
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Really.Me: Danke erstmal für die Pfeife...

Es geht um Kosten / Nutzen mein lieber - d.h. es sind Investitionen in spezifisch verbesserungswürdige Infrastrukturen eines Landes allemal sinnvoller, als irgendwelchen Zockern Sicherheiten zu bieten, damit sie getrost weiterzocken können.

Man braucht nichts mehr schwarz zu malen - schau dir die gegenwärtige Situation an - die Betriebe brauchen Aufträge zum Weiterexistieren und zwar die hiesigen! Bei den 500 Mill. hat auch keiner gezuckt - warum nicht sinnvoll investieren anstatt für Versager zu bürgen???
Kommentar ansehen
06.12.2008 18:44 Uhr von Really.Me
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@vostei: Die USA haben überhaupt keine Mittel um das alles zu stemmen!
Und eine neue Infrastruktur, 150Mrd. Dollar für den Klimaschutz entlasten die Haushaltskasse nicht!

Mich nerven diese Versprechungen, jeder von euch springt darauf an und schreit "juhu".
Wir sprechen uns in 2 Jahren wieder, es wird nicht viel passiert sein.
Es werden noch Soldaten im Irak sein, in den USA wird sich nicht viel verändert haben da der Haushalt total am Ende ist!
Kommentar ansehen
06.12.2008 18:46 Uhr von maki
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ob irgendwelche Staatsschulden: 3 Billionen oder 3,5 Billionen betragen, ist sowas von scheissegal - zurückgezahlt wird das nie im Leben.

Also ist es allemal besser, für inneren Frieden zu sorgen, statt das Volk zum Aufstand zu drängen.
Kommentar ansehen
06.12.2008 18:46 Uhr von KidWiruz
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Schulden, Schulden, Schulden, wo denkt ihr hin? Die Deutschen denken immer nur an Spraren und nicht Investieren.

Wie haben die USA die Weltwirtschaftskrise überwunden? Mithilfe von Investitionen und Schulden, schließlich haben sie aber mehr zurückgekriegt als reingesteckt.

Brüning (Deutscher Kanzler) setzte aber nur aufs Sparen, seine Politik floppte.
Kommentar ansehen
06.12.2008 18:55 Uhr von christi244
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Really: ich weiß ja nicht, ob Du es auf den Augen hast ... . Was Obama zumindest schon mal hinbekommen hat, ist Nichtwähler zu aktivieren und den eingefahrenen Sesselfurzern Feuer unter dem A... zu machen.

Was hat man hier hinbekommen seit Jahrzehnten? Den Ausverkauf der Republik, Verfestigung des Parteienfilzes, der Bankenzocker, die noch immer keine Konsequenzen ziehen müssen und politischen Betrügern. Das heißt, man schafft hier keine Arbeitsplätze für die Menschen, sondern höchstens für sich selbst. Bis dato musste noch niemand seinen Hut nehmen in den betroffenen Banken, nicht einmal in den Landesbanken.

Hier war keiner in der Lage, die Gewinner dieser Bankenzockereien in die materielle Verantwortung zu nehmen, auch nicht die Aufsichtsräte mit ihren Privatvermögen haften zu lassen, was wohl das Mindeste wäre.

So plant ein Obama z.B. Unternehmen mit Strafsteuern zu belegen, die Arbeitsplätze ins Ausland verlegen und Unternehmen zu unterstützen, die in den USA investieren.

Ich kann mich noch an den Spruch unserer regierenden Schleimspur entsinnen, als sie Unternehmen aufforderte, in Indien zu investieren.

Steuererleichterungen für die Bürger? ... nix da! Centbeträge, die ohnedies gleich wieder aufgefressen werden. Diese widerlicher Schleimspur kann es sich sogar leisten, EU-Hilfen abzulehnen zur Stärkung des Mittelstandes. Der Kommentar dieser Pfeife war: Brauchen wir nicht. Brauchen wir nicht?

Und, dass halb Deutschland nach Obama schreit, dürfte wohl noch untertrieben sein!!!

Ja, der Staat ist auch für jeden HartzIV-Empfänger verantwortlich, denn es ist dieser Staat, der den Ausverkauf und die Zerstörung unserer Strukturen verantwortlich betrieben hat. Denn die entsprechenden Gesetze wurden von den Vertretern der Industrielobby entsprechend geschrieben.
Kommentar ansehen
06.12.2008 18:59 Uhr von vostei
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Really.Me: Du - mir geht es garnicht um die US-Amerikaner, besser gesagt doch schon irgendwie - :D

Ich sehe sie als Wettbewerber - im Guten, wie im Bösen und im Guten könnten die uns ruckzuck in die Tasche stecken, wenn sie sich an ihre alten Ur-Qualitäten erinnern - ihren Pragmatismus.
Kommentar ansehen
06.12.2008 18:59 Uhr von christi244
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kid: Nein, nicht die Deutschen. Es sind deutschen politischen Sesselpfurzer ... allerdings auch nur nach außen. Sieh Dir mal die Gelder an, mit denen sämtlichen Superzockern der Nation zu Hilfe gekommen wird. Und warum? In den Aufsichtsräten sitzen eben diese politischen Sesselpfurzer.

Die Deutschen selber haben nur noch nicht begriffen, dass sie zumindest per Wahlstimme in 2009 ihre Ärsche hochkriegen müssen, um einem Change eine Chance zu geben.
Kommentar ansehen
06.12.2008 19:08 Uhr von christi244
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Vostei: womit Du vollkommen Recht hast. Und davon sind wir hier Lichtjahre entfernt mit den Pfeifen im Sagen.
Kommentar ansehen
06.12.2008 21:14 Uhr von Really.Me
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Oh ja ich schreie jetzt auch mit nach Obama, und in 2 jahren können wir dann zusammen schreien "scheiß Obama".

Warum sitzt niemand von euch in den Aufsichtsräten?
Geht ihr doch auch in die Politik, ich denke mit eurem Wahlprogramm könnt ihr Millionen erreichen!

Weil Politik ist ja so einfach und darum habt ihr ja auch die Lösung für alles = Obama
Kommentar ansehen
06.12.2008 21:30 Uhr von cefirus
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"Früher oder Später" u. @Really.Me: Das ist keine fünf-Minuten-vor-Schlafenszeit-Idee, sondern seit langem eine fixe Angelegenheit, vor der man sich bis dato gedrückt hat. Diese rundum Erneuerung muss früher oder später in Angriff genommen werden, ob nun Obama oder der nächste Präsident den Schuldenberg auf ein neues Niveau hebt, ist irrelevant. Es MUSS getan werden, sonst wird es auf kurz oder lang neben maroder Infrastruktur, marodierende Menschen geben (drastisch ausgedrückt).
Kommentar ansehen
06.12.2008 21:36 Uhr von Lin-HaBu
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Really Me: Ne kurze Frage du siehst schon die Welt in farbe und mit allen Nuancen oder nur Schwarz/Weiß weil dass das denken erleichtert?

Zu Obama. Jeder kann große Reden schwingen. Erst Ergebnisse zeugen davon das der Mann zu seinem Worten steht.
Ich hoffe zwar das er was bewirkt, aber viel wird da wohl nicht rumkommen. Ausserdem denke ich das ihn wohl das selbe Schicksal wie Kenndy ereilen wird. Jeder Politiker der in den USA für das Volk ist, muss mit seinem Blut dafür zahlen.
Die Lobbyisten sind zu mächtig, als das er was bewirken könnte. Man sagt(e) schon Bush nach, er sei eine Marionette. Die Fäden haben ganz andere in der Hand.

Es wäre ein, naja nicht leichtes, das ist das falsche Wort, aber man könnte die Probleme der Welt (Hunger, Energieerzeugung) relativ schnell beheben, an Mittel und Möglichkeiten + Innovationen fehlt es nicht.

Aber es scheitert an der Umsetzung, weil sich damit kein Geld verdienen lässt.
Kommentar ansehen
06.12.2008 22:16 Uhr von christi244
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Cef: Natürlich ist das keine Sache einer Ad-Hoc-Aktion, kann es auch nicht. Er selbst sagte es bereits, bevor er gewählt wurde und innerhalb seiner Rede - meine ich - nach Wahl.

Und yep, genauso wird es aussehen, sollte Obama nicht zu seinem Wort stehen.

Nur denke ich, diese Wahl in den USA und dieser Mann sollte als Signal für die ganze Welt gelten, sich vom korrupten und schleimenden Regierungspack zu trennen, das gegen das Volk arbeitet, wie es auch hier im Lande der Fall ist. Die Amis haben uns gezeigt, wie ein Wandel funktionieren kann. Wir müssen dies noch lernen.
Kommentar ansehen
06.12.2008 22:25 Uhr von christi244
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Lin: Dritter Absatz ff.: Stimmt. Diese Möglichkeit ist sehr groß.

Nur, nicht anders sieht es hier aus. Kurz vor Wahlen gibt es ein paar Steuergeschenke und nach den Wahlen werden sie wieder abgezockt.

Das Problem ist hier, dass in diesem Lande nur noch egomane Klugscheißer an der Macht sind, die seit Jahrzehnten das Land dem Ruin preisgeben, sich belobhudeln ohne Ende, einen unsäglichen Parteienfilz geschaffen haben und das Wahlvieh voll im Griff haben mit dummdreisten Labereien.

Wie die Amis könnten auch wir uns wehren per Stimmzettel in 2009 durch eine gewaschene Protestwahl. Und wir sollten dafür sorgen, dass keine Partei mehr Wahlgelder erstattet bekommt, dass sie Klinken putzen müssen um ihre Aktionen zu finanzieren. Denn dann müssten sie Leistung zeigen, wovon sie in diesem Lande Lichtjahre entfernt sind.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama ordnete wohl kurz vor Amtsende Cyberangriff auf Russland an
Barack Obama appelliert an Republikaner zu Kompromiss bei Gesundheitsreform
Eltern von totem US-Student nach Haft in Nordkorea geben Barack Obama Mitschuld


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?